Interview mit The Red Chord

 

Interview mit Mike (Gitarre) von THE RED CHORD.



Meiner Meinung nach war "Prey For Eyes" euer bisher experimentierfreudigstes und ja, mutigstes Album; es hatte einfach diese so freien Songstrukturen, diese so unglaublich atmosphärischen Momente in Kontrast zu den eher vertrackteren Parts. Im Vergleich dazu fühlt sich "Fed Through Teeth Machine" viel direkter an, als würdet ihr wieder mehr zurück zu Zeiten von Alben wie "Clients" gehen. Wie kam es dazu? Warum seid ihr nicht der Entwicklung von "Prey For Eyes" weiter gefolgt?

Ich würde nicht sagen dass wir zurück zu "Clients" gegangen sind. Es ist einfach ein mehr direktes Album, dabei jedoch einer natürlichen Entwicklung folgend. Wir haben nur teilweise Einfluss darauf wie ein Album genau zu klingen hat - der Rest ist rein natürlicher Prozess. Es passierte einfach - und dieses mal fühlten wir uns eher nach direkterer Musik, die auf dem Punkt gebracht ist.

Was mir jedes Mal auffällt wenn ich THE RED CHORD höre ist dieser Kontrast zwischen all den verschiedenen Stilen aus extremer Musik; Einflüsse Richtung Mathcore, Hardcore, Death Metal oder Grind - und alle sehr organisch, aber auch direkt zitiert. Was sind eure musikalischen Haupteinflüsse, und sind die von mir eben genannten Einflüsse wirklich so wichtig für euch?

Wir hören alle möglichen Sorten extremer wie weniger extremer Musik. SUFFOCATION, CYNIC, DEATH, HUMAN REMAINS und andere hatten dabei einen genauso großen Einfluss auf uns wie beispielsweise die PIXIES, THE CARDIGANS, MELVINS, BILLY JOEL etc. Wir hören so viele Dinge dass es keine einzelnen, exakten Einflüsse gibt. Jede Band die wir hören beeinflusst uns auf gewisse Weise - egal ob es darum geht wie wir zu klingen haben oder wie wir nicht zu klingen haben.

Die Produktion ist - wie auf euren letzten beiden Alben - sehr klar und glatt. Warum entscheidet ihr euch nicht für einen dreckigeren und roheren Sound? Würde es nicht besser zu eurer Musik passen?

Es passiert viel in unserer Musik. Wir wollen, dass man alles raushören kann. Warum sollten wir das dämpfen?

Kommentiert eure Diskographie: Was sind eure Lieblinge der Alben, die ihr bereits veröffentlicht habt? Die Meinungen gehen da ja ziemlich auseinander: Einige finden euer Debüt am besten und lehnen dagegen Alben wie "Prey For Eyes" ab, andere (wie ich) bevorzugen gerade "Prey For Eyes" und andere halten "Clients" stets hoch...

Ich fühle dass unser neustes Album unser bestes ist. Ich denke "Clients" ist unser zweitbestes Album - es funktioniert als Ganzes sehr gut. Ich mag die meisten Songs der "Prey For Eyes" mehr, aber es wirkt mir als Ganzes etwas unfokusiert. Unser erstes Album dagegen wirkt meiner Meinung nach etwas unausgereift. Wir haben uns einfach unglaublich verändert seit dem. Als wir einige der Songs damals geschrieben haben waren einige von uns gerade mal 15, also vor über 13 Jahren!




Einige werden euch vorwerfen dass "Fed Through Teeth Machine" nicht ganz so hitdicht ist wie eure Vorgänger; sie werden vielleicht Songs der Marke "Dreaming In Dogs Years", "Fixation On Plastics" oder "Dread Prevailed" vermissen. Was würdet ihr gegen solche Vorwürfe sagen?

Extreme Musik handelt nicht von "Hits". Sie handelt von Musik in die du glaubst - egal was andere denken. Es wird immer Leute geben die nicht zufrieden sind mit dem was wir tun, doch ich bin stolz auf die Arbeit auf diesem Album und ich stehe dahinter.

THE RED CHORD war immer eine Band die mit den kryptischen und unklaren Dingen hantiert hat. Kannst du etwas zu der (lyrischen) Idee hinter "Fed Through Teeth Machine" sagen?

Vieler unserer Texte handeln von persönlichen Problemen und versagen im Leben. Wie immer gibt es mehrere Bedeutungen hinter den einzelnen Songs. "Fed Through Teeth Machine" ist kein Konzeptalbum, aber das sind einige der allumfassenden Themen. "Embarrassment Legacy" beispielsweise handelt von einem Leben, welches mit Arbeit verschwendet wurde, und die Person in seinen späten Jahren bemerkt, dass der Grund, für den er all die Jahre so hart gearbeitet hat, unwichtig wird. Wie geht jemand mit so etwas um? Ein Gefühl des kompletten Versagens kommt auf wenn es bereits zu spät ist. Oder ist es doch so dass die Arbeit, die er im Leben geleistet hat, nur ein weiterer Schritt eines großen, langen Prozesses war und all die Bemühungen ebenso wichtig waren?

Zum Schluss eine Standard-Frage (^^): Wird es wieder ein Musikvideo zu einer der neuen Songs geben oder eine Tour hier in Deutschland?

Ja und ja.

Einen Riesen Dank für das Interview! Ich wünsche dir/euch alles Gute!

Danke Mann! Checkt mal bald unsere Nebenprojekte an, SECRET CUPCAKE und UNRAVELLER!






Alte Kommentare

von Clement / Allschools 23.10.2009 15:35

schönes Int!

von Timo 24.10.2009 18:51

schönes inti, ja! aber die ^^zeichen braucht kein mensch. total kindisch. aber olivier ist ja erst 12

von olivier // allschools 25.10.2009 11:00

So schauts aus!

von The Grotesque 26.10.2009 12:21

@Timo: und? wann wirst du 12??

von ^^ 26.10.2009 12:44

^^

von arndt 18.11.2009 19:46

so sieht hier mal n gutes interview aus!