Interview mit Toxoplasma

 

Der „Köter“ hat eine 2 jährige Entstehungsphase hinter sich. Zwischenzeitlich wurden die kompletten fertigen Aufnahmen in die Tonne gekloppt und neu eingespielt bis der „Köter“ bissig genug war. Wie kam es dazu? Was hat in der ersten Version des Albums noch gefehlt?
Tja, die ersten Aufnahmen des „Köter“ waren in der Tat nicht bissig genug, eher irgendwie zahnlos… Wir hatten von vorne herein bestimmte Vorstellungen von den Songs, wie sie klingen sollen, wie bestimmte Parts oder der Gesang rüberkommen sollen. Und das passte alles mit den ersten Aufnahmen nicht! Der entscheidende Fehler –bereits bei der Aufnahme der Schlagzeugspuren- war, dass wir mit/nach Klick recorded haben. Dadurch war zwar alles super im Tackt/Timing, aber die Stücke klangen viel zu brav, wie mit angezogener Handbremse. Diesen Fehler haben wir bei der zweiten Aufnahme-Session nicht wiederholt, sondern frei drauflos gebolzt…

Wenige Tage vor dem Release von „Köter“ lassen sich die ersten Reviews sehr gut an. Wie fühlt sich das für euch an und wie groß ist die Vorfreude oder auch Aufregung den Köter endlich loszulassen?
Wir sind natürlich sehr erfreut, dass die Scheibe so gut ankommt, sind aber von „Köter“ selbst absolut überzeugt!!! Die Platte läuft bei uns allen seit Wochen ständig. Wir wollten schließlich Musik machen, die vor allem und zunächst einmal UNS SELBST gefällt. Das ist uns auch geglückt!

Eure Wut und Aggression ist im Jahre 2013 immer noch augenscheinlich, wie sehr haben sich für euch die Themen, die euch auf die Palme bringen, überhaupt verändert im Vergleich zu den 80ern?
Leider wenig! Die CDU ist noch immer eine Scheiss-Partei, es gibt noch immer –und vielleicht noch viel verbreiteter, als je zuvor- Unfreiheit, Ungerechtigkeit, Dummheit und überzogene Staatsmacht! Bestes Beispiel ist doch das „rechtzeitige“ Hochkommen des NSA-Skandals, sage da noch jemand, unser „Kontrollautomat“ sei überholt/unzeitgemäß…

Die Politik, allen voran die CDU bekommen im gleichnamigen Song oder u.a. auch in „Zackzackzack“ ihr Fett weg, welche Themen brennen euch am meisten unter den Nägeln? Wird sich in den nächsten Jahren in der großen Koalition irgendwas verbessern?
Verbesserungen wird es wohl leider keine geben. Die große Koalition wird es im Gegenteil beim Durchsetzen von großen Schweinereien sehr einfach haben. Das Material für neue Texte wird uns mit Sicherheit geliefert werden…

Der Song „Waffenschrank“ befasst sich mit dem Thema Amoklauf. Wo liegt hier eurer Meinung die Hauptursache? Kann man solche schrecklichen Vorfälle in der heutigen Gesellschaft überhaupt verhindern bzw. ausschliessen?
Nein! Nach einem Nachmittag Privatfernsehen (RTL?!), würde jeder von uns auch gerne an den Waffenschrank ran. Geht aber nicht: Unsere Papas haben keine Waffenschränke…

Wie schwer ist es für euch selbst dem in dem Song „Plastiktüte“ beschriebenen Kauf- und Konsumwahnsinn zu widerstehen? Ist man an machen Stellen nicht selbst oft verleitet irgendeine Neuerung unbedingt haben zu wollen oder ältere Dinge wegzuschmeißen, obwohl diese durchaus noch brauchbar gewesen wären?
Logisch! Auch wir sind hin und wieder Teil der Konsumspirale; keiner von uns lebt unter ner Brücke, oder entzieht sich in anderer Weise. Aber, gut finden muss man denn ganzen Wahnsinn deshalb trotzdem nicht, oder?!

Wie seht ihr die Entwicklung der Punkszene in den letzten 30 Jahren? Ist die Szene heute denn überhaupt noch so bissig wie euer „Köter“?
Das glauben wir eigentlich schon. Wir treffen bei gigs immer wieder sehr interessante, klare und nette Leute, die eine ähnliche Weltsicht haben. Punk und „die Szene“ haben sich natürlich in den letzten Jahrzehnten geändert. Vieles läuft viel professioneller ab, als früher; aber es steckt doch noch immer jede Menge power in der Szene!

Was dürfen wir in den nächsten Monaten von TOXOPLASMA alles erwarten? Werdet ihr ausgiebig auf Tour gehen oder lasst ihr es eher langsamer angehen?
Wir werden unsere Live-Präsenz in jedem Fall ordentlich ausbauen und freuen uns auf die Leute und deren Resonanz auf unseren Live-Köter!!!

Letzte Worte?
Aktuelle Daten gibt´s hier