Interview mit With Abandon

 

WITH ABANDON – so heißt das neue Projekt des Ex WAR FROM A HARLOTS MOUTH Sängers. Anlässlich zur anstehenden EP habe ich mich mit jenem, den guten Steffen, mal etwas gemütlich über MSN unterhalten und ihn Antwort zu jener EP, Gossip um seine Person und andere Nichtigkeiten entlockt.



Dann frag ich erstmal ganz fachmännisch ob alles bei dir fit ist. Alles klar?

Na klar, es ist Sonntag und ich hab gut geschlafen und ordentlich gefrühstückt! ;)

Haha, sehr gut! Dann mal ohne weitere Umwege zur ersten Frage: Der Split zwischen dir und WFAHM kam relativ abrupt – und die Gründe dessen blieben stets unter Verschluss. Kein Wunder, dass da die Gerüchteküche brodelt und auch mit viel schmutziger Wäsche gewaschen wurde. Daher die Frage: Was war da wirklich los?

Es war so dass ich die Band aus zeittechnischen Gründen verlassen habe. Ich hatte schon damals Probleme mein Studium mit der Band unter einen Hut zu bekommen und hatte mich deshalb dazu entschlossen die Band zu verlassen.

Und dem ist heute nicht mehr so, oder kostet With Abandon einfach weniger Zeit?

Wir haben von Anfang an besprochen, wie weit wir gehen werden, was die Band angeht. Wir werden viel spielen, werden uns ordentlich den Arsch aufreißen dafür, aber eines ist klar, wir werden nicht alles dafür aufgeben. Ein permanentes „Tourleben“ wird es bei With Abandon niemals geben.

Also ist das Ganze mehr als Hobby, als lockerer Spaß am Wochenende zu verstehen?

Nein, für uns bedeutet das Ganze sehr viel. Hobby ist da das falsche Wort, ich würde es viel mehr als „Herzblut" beschreiben. Wir werden spielen so oft es geht und werden sicherlich auch die ein oder andere Tour fahren, allerdings nicht permanent. Das ist der einzige Punkt, der uns unterscheidet.

Ok! Und um nochmal auf WFAHM zurück zu kommen: Was steckt hinter den Gerüchten, dass du in anderen Foren über deine Ex-Mitstreiter lästern würdest, dass das Verhältnis seit dem Split gespannt sei? Sicher hängt dir das Ganze schon längst zum Ohr raus, aber vielleicht wäre es wichtig das Ganze eben deshalb nochmal auf den Punkt gebracht für die Allgemeinheit zu klären!

Dass ich in irgendwelchen Foren lästern würde höre ich heute zum ersten Mal. Die Sache wurde leider viel heißer gekocht als sie eigentlich war und ist. Paule zum Beispiel kam letztens zu mir und wir haben bei einem Bier über "alte Tage" gesprochen. Wir werden uns auch demnächst mal alle zusammen setzen und ein Bierchen trinken. Ich denke, dass keiner der Beteiligten mehr Lust drauf hat darüber noch zu reden. Mittlerweile ist sehr viel Zeit vergangen und eigentlich ist es auch mehr "Schnee von gestern" als dass man jetzt noch groß Worte darüber verlieren müsste.

Verstehe! Hast du eigentlich die neue WFAHM gehört? Wie findest du sie? Stilistisch hat sich ja seit deinem Abgang einiges getan…

Also ich muss zugeben, dass ich bisher nur einen Song der Platte gehört habe und kann deshalb wenig über das ganze Album sagen.

Hmn, ok, kein Problem, hehe! Dann setzen wir mal da an wo's wirklich wesentlich wird. Also: Erzähl uns etwas über deine neue Band With Abandon! Wie würdest du eure Musik einordnen, was sind eure Vorbilder, was eure Ambitionen?

Na dann fangen wir mal ganz von vorn an. Im Frühjahr 2008 haben Björn, unser Gitarrist, und ich sich dazu entschlossen, wieder was Neues zu starten und es dauerte auch nicht mehr lange und wir hatten alle Leute zusammen um endlich anzufangen. Wir haben dann die ersten Songs geschrieben und auch angefangen Shows zu spielen. Ich weiß gar nicht so recht, wo ich die Musik einordnen würde. Wo würdest du sie denn einordnen?

Ich weiß nicht...ihr pendelt halt irgendwie immer ziemlich krass zwischen Hardcore der Marke Reign Supreme oder Trapped Under Ice und moderneren Metal-/Deathcore-Zeugs...aber ist halt schon recht gelöst das Ganze, habt da ja beispielsweise noch diese ganzen akustischen Momente oder generell Zitate aus verschiedensten Genres! Also so würd ich‘s beschreiben, haha…

Okay, prinzipiell würde ich dem schon konform gehen. Wir machen uns wenig einen Kopf darüber, wo man uns nun zuordnen würde. Wir schreiben einfach Songs, auf die wir Bock haben. Das "Schubladendenken" überlassen wir dann den "Schubladendenkern".



Hehe...aber ihr wollt schon auch Songs schreiben, die auch oder vor allem Live funktionieren, oder? Das Ganze machte ja schon nen recht tanzbaren Eindruck! Also nach den 3-mal hören die ich mir im Vorfeld leisten konnte, hehe.

Ja, natürlich wollen wir dass die Songs live funktionieren und bisher hat es das auch immer recht gut. Aber vordergründig schreiben wir die Songs nicht nach diesem Kriterium.

Ok! Dann mal weiter zu einer Frage, welche ja mittlerweile etwas überfällig ist, weil schon wieder was Zeit vergangen ist…aber ich stell sie dennoch nochmal: Auf MySpace sind bereits alle Tracks der anstehenden EP am Start, und auch das Artwork steht bereits. Wann, wie und wo dürfen wir mit einer Veröffentlichung rechnen, und in welchen Ausführungen?

Wir haben mit diversen Labels über eine Veröffentlichung diskutiert, sind aber schlussendlich nicht zu einer Einigung gekommen. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen die EP als freien Download anzubieten. Demnächst werden wir im Zuge eines neuen MySpace-Layouts einen Downloadlink online stellen. Wir werden heute erstmals exklusiv für Allschools den Link veröffentlichen, somit kann sich jeder das Teil runterladen und sich eine eigene Meinung darüber bilden.
--> http://www.maturation.withabandon.de/mp3.zip

Sehr gut...dann weiter im Text! Gibt es sowas wie einen „lyrischen Sinn“ hinter „Maturation"? Schließlich unterlassen sowohl das etwas für mich schwer einzuordnende Artwork sowie die mich an „Transmetropolitan“ erinnernden, mit Augenzwinkern versehenen Songtitel jegliche Einordnungen…

Wir haben die EP "Maturation" genannt, weil sie für uns eine gewisse Entwicklung darstellt. Es waren die ersten Songs die wir zusammen geschriebenen haben, die bei denen wir zueinander gefunden haben. Es beschreibt quasi den ersten Entwicklungsprozess der Band. Lyrisch gesehen ist alles sehr direkt gehalten und bedarf auch keinerlei Erklärung. Was die Songtitel angeht ist die Sache ganz einfach: Es sind alles Filmzitate, außer "The Brave". Bisher hatte das aber noch niemand erkannt, vielleicht macht sich ja irgendwann jemand die Mühe und kann mir die Filme dazu sagen, aber das wird recht schwierig, denke ich.

Bei der Produktion viel mir der etwas ungewöhnliche Basssound auf. Ich frag jetzt einfach mal: War der Absicht? ^^

Wir wollten den Bass recht "knackig" halten. Sodass er nicht nur druntergemischt wird, sondern das auch zu hören ist, was Mar spielt. Das hat bei manchen Sachen gut funktioniert und bei manchen Sachen halt nicht so gut. Wir werden auch in näherer Zukunft 2 neue Songs vorproduzieren und dabei nochmal schauen, was wir in Sachen Bass-Sound machen können.

Wo habt ihr das Ganze denn produziert?

In den Audio-Tune-Studios. Die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht und hatte auch eine sehr gute Stimmung, was mir sehr gut gefallen hat. Für mich persönlich ist es sehr wichtig ein gutes Gefühl beim Aufnehmen zu haben, weil sich das eben auch auf die Aufnahme überträgt.

Dann nur noch eine Frage: Ist sowas wie ne Split in Planung bzw. haltet ihr/haltest du eine solche Idee für interessant?

Ansich sind wir für solche Sachen recht offen. Die Planung ist aber im Moment ein Album zu schreiben. Bisher haben wir 6 neue Songs, mit denen wir auch sehr zufrieden sind.

Folgt das Ganze dann stilistisch so dem, was „Masturation" bereits vorgelegt hat? Oder machen sich bereits jetzt Entwicklungen in eurem Sound breit?

Die Songs der EP klingen alle sehr unterschiedlich, es war für uns ein Findungsprozess. Die neuen Songs sind wesentlich reifer und auch durchdachter. Wir haben versucht die einzelnen Eckpfeiler, die unsere Musik beschreiben, besser hervorzuheben. Die melodischen Teile sind noch melodischer, die aggressiven noch aggressiver usw... Aber wie gesagt, einen kleinen Vorgeschmack wie die neuen Songs klingen wird’s bald im Rahmen einer kleinen Vorproduktion geben.

Ok...dann bin ich mal gespannt ob ihr dann zu eurem Wort steht, haha. Dann bedank ich mich an dieser Stelle mal für das entspannte & ausführliche Interview und wünsche dir in Zukunft viel Glück mit deiner neuen Band!

Ich danke dir Olli. Fand das Interview auch sehr entspannend. Bis demnächst hoffe ich!

Yo! Und lasst euch mal in Köln blicken, hehe!




Alte Kommentare

von mo 23.11.2009 22:13

eeeeeeeeeendlich bringt ihr mal was von den jungs! mehr! maturation ist die beste EP die ich dieses jahr gehört hab! ...was steffen da treibt ist 1000x besser als das was sich WFAHM mit in shoals erlaubt haben...echt ne geile platte!...aber in den westen sollten sie trotzdem mal tingeln..so langsam ;)

von olivier // allschools 23.11.2009 22:15

EP wird btw auch diese Woche noch reviewed, wenn ichs schaffe! ;)

von mo 23.11.2009 22:27

yes! danke!.

von schmierblutung 23.11.2009 22:39

Ich mag den Bass sound <3

von DrFaust 23.11.2009 22:46

Richtig gute Platte, Steffen wie immer sympathisch, Bass-Sound ist stellenweise tatsächlich etwas strange und die "hehe"s und "haha"s hätte ich aus dem Review herausgekürzt! Ansonsten Daumen hoch und ab in den Westen mit der Band! :D

von cool_j 24.11.2009 09:48

fett, den download link solltet ihr vielleicht nochmal extra irgendwo promoten... hier geht er fast ein wenig unter..

von Marv 24.11.2009 18:11

ganz starkes Teil die EP! lief bei mir heut den ganzen Tag und wird wohl auch noch ne Zeit lang so weitergehn :) bin ja mal aufs Album gespannt!

von @mo: 24.11.2009 20:03

äpfel sind auch die besseren birnen! toy!

von mo 25.11.2009 11:31

ne, ein frischer apfel ist besser als ein fauler

von haha... 25.11.2009 13:43

...da haben sich wfahm ganz schön was "erlaubt". die hätten vorher mal "mo" fragen sollen, ob das klargeht, dass sie das überhaupt machen dürfen!

von mo 25.11.2009 14:33

jo richtig!..ne die erlaubnis hätten sie bekommen wenn sie sich mal ein bisschen mehr an falling upstairs und der transmetro orientiert hätten! das war noch was =)

von olivier // allschools 25.11.2009 18:39

Keine Ahnung was ihr habt, die neue war mindestens genauso gut wie das alte Zeug, wenn nicht sogar besser (wenn auch natürlich ziemlich anders).

von mo 25.11.2009 19:16

ne das bin nur ich der stänkert..ich mag das alte lieber...scheissegal!steffen is besser als nico ääääätsch

von olivier // allschools 25.11.2009 20:40

Ich finds Steffens Stimme ehrlich gesagt auch besser - hat halt einfach was spezielles! ;) Nico fügt sich aber auch gut ins neue Material, von daher bin ich zufrieden. (zumal die instrumentale Komponente imo eh mehr zählt)

von @ mo 25.11.2009 22:40

TOY!

von mo 25.11.2009 22:49

hast nen neuen lieblingswort lieber "haha" ne? ;) weiter so!..via allschools comments anpampen hat sich als wirksames werbemittel für bands erwiesen..also auf gehts ab gehts!

von genau.. 25.11.2009 23:06

...NEN neuen lieblingswort. gehörst du eigentlich zur band oder doch bloß zum näheren freundeskreis? und, werbung dieser art wird total überbewertet. jetzt geh' emmure hören! die sind nämlich auch die frischeren korn.

von alter korinthenkacker 25.11.2009 23:30

weder noch.. emmure sind kacke

von haha... 26.11.2009 15:05

...wer auch immer meinen namen mißbraucht um "TOY!" zu schreiben. frechheit :P "TOY!"

von Tobe @ Olivier 27.11.2009 12:58

meinst du das jetzt ganz allgemein oder auf wfahm bezogen ? ich finde mit ner guten stimme steht und fällt unter umständen ein ganzes album - so geschehen bei der neuen wfahm. songs find ich gut, nur das sound gewand und speziell die nichtssagende (im vergleich zu steffen) stimme hindern mich daran das album richtig zu mögen.

von olivier // allschools 27.11.2009 13:12

Naja, kann man sowas allgemein formulieren? Schließlich hat ein Sänger bei einer Band wie Isis einen anderen Stellenwert als z.B. bei Suicide Silence. Grundsätzlich achte ich als Gitarrist auch eher auf das instrumentale während andere eher auf die Lyrics fixiert sind und bin dann von der Komponente - wenn sie denn gut ist - in der Regel auch am meisten fasziniert. Und für mich ist das bei der neuen WFAHM der Fall: Die haben sich einfach stilistisch sehr stark weiterentwickelt und ein durchweg stimmiges und atmosphärisches Album - zusammengemixt aus zahlreichen Genres - geschaffen. Da kann ich dann auch darüber hinweg sehen, dass Nicos Stimme etwas "durchschnittlicher" ist - zumal sie ja durchaus noch ihren Zweck auf der Platte erfüllt. Darüber hinaus muss man sich auch fragen ob Steffens Stimme überhaupt auf ein Album wie "In Shoals" gepasst hätte. Nicos Stimme steht halt mehr für die Sludge-Schlagseite, welche die Band jetzt als großen Einfluss wahrnimmt.