Interview mit You Me At Six

 

Hey, wie war eure letzte Tour in Deutschland die ihr mit Deaf Havana zusammen bestritten habt?
Matt: Sie lief sehr gut, es waren vile große Shows dabei auf der Europa-Tour, wir hatten aber auch Shows an kleineren Orten was auch schön war, sozusagen zurück zu den Wurzeln.

Gibt es irgendeine Show die besonders rausgestochen ist?
Matt: Wiesbaden ziemlich herausragend weil wir nicht erwartet hatten, dass es so voll wird. Es war wirklich richtig, richtig gut.

Ihr habt gerade euer Album „Cavalier Youth“ veröffentlicht. Was ist deiner Meinung nach der größte Unterschied von diesem Album zu den anderen davor?
Matt: Wir hatten bei diesem Album einen anderen Produzenten, der schon bei Alben von Fall Out Boy und Linkin Park dabei war. Der Sound ist auch viel größer und besser, sowie die Songs.

„Cavalier Youth“ war auf Platz 1 in Großbritannien. Wie habt ihr reagiert, als ihr davon erfahren habt?
Matt: Wir sind zu meinem Haus gefahren und haben wild gefeiert.

Ihr habt einen Wettbewerb bei Instagram veranstaltet, bei dem die Fans Bilder von sich schicken konnten, auf denen sie mit eurem neuen Album zu sehen waren und eine Zusammenstellung (Compilation) der Albumcover machen konnten. Wessen Idee war das?
Matt: Es war eigentlich die Idee des Typs da (zeigt auf den Fotografen draußen auf der Terrasse, Tom Welsh) alles seine Ideen.

Ihr habt schon mit einigen anderen Künstlern wie z.B. Oli Sykes zusammengearbeitet, dieses Album war etwas härter als das neue jetzt. Wie kamt ihr wieder zurück zu diesem Sound?
Matt: Wir haben nicht darüber nachgedacht in welche Richtung das Album gehen soll. Wir haben es einfach so gemacht wie es sich für uns gut anhörte. Wir schreiben nicht für Irgendjemanden oder ein Label oder so (lacht).

Würdest du sagen, es ist euer bestes Album bis jetzt?
Matt: Definitiv ja, auf jeden Fall.

Habt ihr das Album aus einem bestimmten Grund „Cavalier Youth“ genannt? Welche Art von Menschen sind sie, was ist das Besondere für junge Leute so genannt zu werden?
Matt: Es bedeutet sorgenfrei. Wenn wir manchmal durchs Land getourt sind wussten wir manchmal nicht wo wir Nachts schlafen sollen und dachten einfach: Lass uns sehen was passiert.

Ein Song auf eurem Album heißt „Too Young To Feel This Old“. Was bringt euch dazu sich alt zu fühlen?
Matt: Wenn du für 10-12 Monate deines Lebens seit dem 18. Lebensjahr auf Tour bist, vergeht die Zeit so schnell. Wir sind viel schneller als die anderen erwachsen geworden. Manchmal fühlt man sich älter als seine Freunde. Wir werden alle erwachsen aber wir sind zu jung um uns alt zu fühlen.

Habt du das Gefühl irgendwas verpasst zu haben? Etwas was Ihr nicht machen konntet als ihr jünger ward, weil ihr getourt habt?
Matt: Wir waren nicht viel zuhause, waren nie wirklich auf der Uni, wie die meisten unserer Freunde, aber das Leben hat uns schon einiges gelehrt.

Hat einer von euch eine normale, bürgerliche Ausbildung gemacht?
Matt: Wir haben 8 Jahre lang getourt, also kann man sagen das wir professionelle Musiker sind. Zwei von uns waren auch auf dem College für Musik 2 Jahre.

In „Lived A Lie“ heißt es „We Are Belivers“, wer sind die „Believers“?
Matt: Wir sind sie. Eher „Belieber“, wir sind eigentlich Justin Bieber Fans (lacht).
Das nehm ich dir nicht ab.

In „Fresh Start Fever“ singt Josh „dream a little bigger“. Gibt es noch größere Pläne als jetzt?
Matt: Natürlich, denn wenn man nicht davon träumt noch größere Pläne zu haben, kommt man nicht weiter.

Viele Lieder des neuen Albums handeln von der Liebe und dem Leben. Habt ihr euch für ein Thema entschieden oder einfach drauf losgeschrieben?
Matt: Josh schreibt die Texte, er schreibt über das, was gerade so in seinem Kopf ist.
Sprecht ihr nicht darüber?
Matt: Wir hören meistens erst nur die Melodie, treffen uns zusammen, machen die Musik und hören die Lyrics erst später, bei manchen Songs weiß ich auch gar nicht, was Josh da eigentlich singt.

Habt ihr euch durch die Musikindustrie verändert? Seid ihr stärker geworden?
Matt: Wir haben uns verändert, ja. Ich meine, wir haben mit 17 angefangen Musik zu machen. Jetzt sind wir alle um die 25.

Was mögt ihr an Deutschland, außer Bier?
Matt: Würstchen & Podolski natürlich!

Wie fühlt ihr euch wenn ihr für 10 Monate auf Tour geht und dann wieder zurück zu eurer Familie und Freunden kommt?
Matt: Es ist schön, aber viel ändert sich wenn man eine lange Zeit weg ist.

Was kommt bald auf You Me At Six zu?
Matt: Wir fliegen nach Japan, Asien, Australien, bereisen quasi die Welt.

Jedes Mädchen hat einen „Girl Crush“ was ist dein/euer „Boy Crush“?
Matt: Justin Timberlake.

Ok, habt ihr noch eine Nachricht an eure deutschen Fans?
Matt: Danke für eure Unterstützung! Danke, dass ihr seit 6 Jahren zu unseren Shows kommt!


Editor:
Vielen Dank an Mona!