Label-Special: BLACKHEART INC.

 

BLACKHEART Inc. aus Leipzig ist ein junges Label, eine junge Booking-Agentur, ein junges Veranstaltungsteam, betrieben von ein paar Freunden, die verbunden sind durch Musik und einen speziellen Charakter namens DIY. Zum Einen macht man lediglich, was einem gefällt - zum anderen macht man das, was man nun macht, selbst. DIY or die. Ich fand das junge Label so interessant, dass ich mich den aktuellen Releases angenommen habe und zum Schluss ein paar Fragen an Hannes gestellt habe. Lest selbst.

BLACKHEART INC.

THE COLD HARBOUR - The Long Road Blues
REINHÖREN

Brachiales Teil aus UK, entdeckt auf ihrer gemeinsamen Euro-Tour mit EMPTY HANDED aus Leipzig. Stilistisch nah an aktuellen Modern-Hardcore Bands, vielleicht etwas zu nah an MORE THAN LIFE, aber durchaus geil. Live höchst energisch, auf "The Long Road Blues" unfassbar intensiv und, wie erwähnt, brachial. Der übliche Fetzen an Verzweiflung setzt der Sache noch den Hut auf - vor allem wenn man wie in "True Love. True Hate" gekonnt zwischen schleppenden Parts und Tempo wechselt. Unbedingt anhören.
7/10





COUP D' ETAT - Der Sinn für die Bewegung in der Stille.
REINHÖREN

Zuerst: Ich verstehe den Titel dieser EP auch nicht. Aber ist nicht schlimm, denn das Gesamtbild aus Lyrics, Titeln und düsterem Artwork ergeben eine wunderbare Symbiose: Verzweiflung, Überdruss des Alltags, Hass auf die Umstände. COUP D' ETAT bringen das ziemlich gut rüber und packen alles in einen Screamo-Mantel, der eher frühe 90er brüllt als aktuelles Geschehen. Dabei setzt man auch technisch eher auf Unkonventionelles. Der "Gesang" wird eher gesprochen, trieft vor Entrücktheit und (dieses Wort wird im Laufe des Textes öfters fallen) Verzweiflung. "Momentum", der Opener geht dabei schneller vorüber als einem lieb ist, "Aggregate" legt einem dann den scheren Kloß tief in den Hals. Welches Szenario soll hier eigentlich gezeichnet werden? "Nebel_Leben" beantwortet die Frage nicht so ganz, wirft viel mehr auf, warum diese Band bislang noch nicht so sehr in Erscheinung trat. Vielleicht der Hit der Platte, vielleicht aber auch einfach ein gutes Stück Musik. Entscheidet selbst. "Magnitogorsk" ist dann das unversöhnliche Ende, vollgepumpt mit Hass und Wut. So kann einem Screamo gefallen.
7/10





WHITE FIELDS - Chronicles
REINHÖREN

REVIEW





EMPTY HANDED - "Perspectives"
REINHÖREN

Technisch, textlich, musikalisch einfach ziemlich großes Kino. Man muss sich ja bei solchen Platten auch immer vor Augen halten, dass sie aus Deutschland kommen, von ein paar Kids irgendwo voller Leidenschaft zusammengebastellt und gebrannt werden und dann eben in die Öffentlichkeit rausgeschickt werden. "Perspectives" hört man das allerdings keinesweges an. "Farewell", das unfassbar wütende und explosive "Perspectives" oder "The Art Of Letting Go" führen vor, dass Vergleiche nach UK oder sogar USA nicht unbedingt gezogen werden müssen. Tempo, Wut, Hass, Gefühl, eine wirklich gute Shout-Stimme und Intensität sind auf "Perspectives" quasi verankert und zeigen, wie unfassbar gut moderner Hardcore aus Deutschland (nicht nur dem Pott) sein kann, wenn er nur will.
8/10





1: Woher kommt die Motivation und der Ehrgeiz ein eigenes Label zu betreiben?

Die Motivation schöpft man eigentlich daraus, dass man einer Band hilft und letzten Endes ein fertiges Produkt in den Händen hält. Es ist einfach ein gutes Gefühl einen Tonträger oder ein Shirt zu besitzen, bei dem man selbst am Produktionsprozess beteiligt war. Jeder der Musik liebt wird das verstehen. Es liegt uns am Herzen, dass Bands, die hart arbeiten, auch die entsprechenden Möglichkeiten haben, gehört zu werden. Viele Bands wissen nicht, wie man an solche Sachen herangeht (vor allem junge Bands) und denen helfen wir unglaublich gerne. Und wenn sich auf der Rückseite eines T-Shirts oder eines Tonträgers ein Logo von uns befindet, dann macht uns das auch stolz, irgendwie. Trotzdem halten wir nix davon einfach nur unseren Labelnamen auf ein T-Shirt zu drucken. Wir stecken unser Geld lieber in Tonträger. Ich denke davon hat man mehr, als von einem nichtssagendem Label- Shirt. (Das ist keine Offensive an irgendjemanden.)


2: Ihr macht alles selbst, DIY total quasi. Was bedeutet Euch persönlich DIY im Zusammenhang mit dem Label?

Der DIY- Gedanke spielt für uns eine übergeordnete Rolle. Wir haben kein immenses Kapital zur Verfügung. Deswegen haben wir uns überlegt, auf welche Weise man doch eine CD oder Tape für eine Band releasen kann. Um die Unkosten so gering, wie möglich zu halten, drucken wir viele Sachen selbst und recorden z.B. alle Tapes manuell. Da sitzt du schon mal 1 Woche an 50 Tapes und hörst immer wieder die gleiche EP, rauf und runter. Wenn du das dann geschafft hast, musst du noch Cover ausschneiden und alles einsortieren. Spart man dafür 50 Euro in der Produktion und kann man somit die EP zu einem noch besseren Preis anbieten, hat sich das Ganze doch gelohnt. Die Leute sind zufrieden damit, wenn sie ein Tape oder eine CD für 2-3 Euro erstehen können.

Trotzdem sollen die Sachen auch einem gewissen optischen Anspruch genügen. Denn auch bei Tonträgern zählt ein gewisser optischer Aspekt. Auch wenn man natürlich nicht die musikalische Qualität schlechter bewerten sollte, falls die Aufmachung nicht stimmt. Musik bleibt aber Kunst und das drum herum gehört einfach dazu.



3: Was bedeutet DIY euch persönlich für euer Leben und Eure Gestaltung dessen?

Man kann alles selbst machen. Man muss es einfach nur in die Hand nehmen. Und ich denke, wenn man etwas eigenes geschaffen hat, und sei es nur ein Konzert auf dem 25 Zahlende Gäste erschienen sind, kann man trotzdem stolz auf sich sein. Es bleibt aber immer das Gefühl, dass das jetzt ohne einen nicht möglich gewesen wäre.

DIY vermittelt uns ein gewisses Gefühl der Freiheit. Jedoch muss man für diese Freiheit selber arbeiten. Nichts passiert von alleine. Man kann eigentlich alles machen, man muss nur die Motivation aufbringen, es auch anzugehen.



4: Nach welchen Kriterien sucht ihr Euch neue Releases aus?

In erster Linie muss uns die Band natürlich selbst gefallen. Dabei spielt die musikalische Entwicklung, musikalische Qualität allgemein, Live- Qualität, eine gewisse Authentizität aber auch die menschliche Ebene eine große Rolle. Wenn uns alles gefällt und wir ein Potential erkennen, dann unterstützen wir die Band auch sehr gern. Aber wir stellen keine übermenschlich hohen Anforderungen. Niemand ist perfekt und genau das macht die Musik, die wir lieben auch so interessant, denk ich.

5: Wer genau steckt eigentlich hinter Blackheart Inc.?

Hinter Blackheart steckt niemand besonderes. Wir sind 2 Studenten aus Leipzig und Halle. Wir spielen selbst auch in einer Melodic Hardcore- Band. Wir haben nicht viel Zeit aber die Zeit, die Christian und ich übrig haben, stecken wir in die Musik, d.h. vor allem in unser Projekt Blackheart. Wir haben natürlich viele Freunde, die uns immer wieder in vielen Belangen unterstützen. Der größte Dank geht dabei an Dennis und Ronke.


6: Ihr habt mit THE COLD HARBOUR und FOXXES auch zwei UK-Bands im Rooster. Wie kam der Kontakt?

Wir haben im Sommer letzten Jahres mit The Cold Harbour zusammen in Zittau gespielt und waren von der Live- Show dieser Kids sehr angetan. Wir sind ins Gespräch gekommen und haben CDs ausgetauscht. The Cold Harbour sind mit uns im ständigen Kontakt geblieben. Als wir dann auch noch im März eine Tour zusammen gespielt haben (Empty Handed / The Cold Harbour), stand es für uns fest, dass wir mit der Hilfe von Frank (Heads Down Rec.) die CD und 12“ der Jungs releasen müssen. Die Jungs haben Potential und stehen, meiner Meinung nach, bekannteren Melodic Hardcore Bands in Europa in nichts nach. Durch Foxxes kamen wir auch über The Cold Harbour in Kontakt und da Foxxes vor einem Jahr in Deutschland kein Begriff waren, haben wir uns gedacht, dass man die Band mit einem Tape- Release unterstützen könnte. Denn auch das Demo der Jungs hatte ein wahnsinniges Potential.

Auch wenn hier eigentlich kein Platz dafür ist: Aber in fast jedem Release von uns steckt ein bisschen Heads Down Rec. Wir lieben dich Frank.







RELEASES:

1. Empty Handed - My Expectations Are Self- Made Disappointments (TourCDs /20)
2. Foxxes - Winters Alone (Tape /25)
3. Empty Handed - Cold Youth (Tape /25 - CD /30 - 12" /180)
4. Falling Step - Remote Controled (Tape /20)
5. The Cold Harbour - The Long Road Blues (CD/50)
6. The Cold Harbour - The Long Road Blues (12"/150)
7. Coup D'Etat - Der Sinn für die Bewegung in der Stille. (12" /150)
8. Coup D'Etat - Der Sinn für die Bewegung in der Stille. (Tapes /50)
9. White Fields - Chronicles (Tapes /50)
10. Empty Handed - Perspectives (CD /30)
11. Empty Handed - Perspectives (7" /300 - SOON)

Blackheart Inc. veröffentlicht nicht nur CD's, Tapes, Vinyl und bucht Touren - sondern veranstaltet auch Konzerte im Umkreis Leipzigs. Hier eine kleine History:

PAST SHOWS:

12.04.2010 - Atlases & Falling Step (Schuppen, Leipzig)
31.05.2010 - All We Have, Landlocked & Go Ahead (Schuppen, Leipzig)
19.07.2010 - Anchor, Nine Eleven & Lasting Traces (Schuppen, Leipzig)
30.07.2010 - The Handshake Affair, Arranged Chaos, Ophelias Great Day & Walking Dead on Broadway (4Rooms, Leipzig)
17.08.2010 - Lower Hell, Annisokay, No End in Sight & Versus The Sky (4Rooms, Leipzig)
04.11.2010 - The River Card, Shiner & From This Day On (Schuppen, Leipzig)
12.11.2010 - Fake Off, Countdown & Monuments (Schuppen, Leipzig)
02.12.2010 - No Turning Back, Built on Trust & The Storm (4Rooms, Leipzig)
04.12.2010 - Together (Schuppen, Leipzig)
11.12.2010 - Lasting Traces, Empty Handed, Some Are More Equal, White Fields & Falling Step (Schuppen, Leipzig)
07.01.2011 - A Saving Whisper, Nesaia, Annisokay, Welcome Karen & Nuclear Nature (4Rooms, Leipzig)
23.01.2011 - Hopes Die Last, The Elijah & The Handshake Affair (4Rooms, Leipzig)
28.01.2011 - All For Nothing, Bitter Verses, Blackstone & Cold Front (4Rooms, Leipzig)
10.03.2011 - Midnight Souls, Lasting Traces, The Cold Harbour & Empty Handed (Liwi, Leipzig)
25.03.2011 - Coup D'Etat & Libido Wins (Liwi, Leipzig)
15.04.2011 - Cold Front, White Fields & Foxxes (4Rooms, Leipzig)
18.04.2011 - Our Time Down Here & Fights and Fires (4Rooms, Leipzig)
25.04.2011 - Runes, Grieved & Slave Driver (4Rooms, Leipzig)
08.07.2011 - The Handshake Affair, The Elijah, A Saving Whisper & The Nothing Remains (4Rooms, Leipzig)

Alte Kommentare

von Gute Jungs, 13.07.2011 00:45

gute Bands, gute Stadt! Alles richtig gemacht! Weiter so Christian & Co.!!! Und natürlich auch Frank von Heads Down Rec!

von wrecked 13.07.2011 17:47

Heute ist mein White Fields Komplettpacket gekommen. Noch nie ein so schönes Päckchen gesehen, ohne Mist. Weiter so!