Depressiv - Hip - Beides - oder einfach beliebig?


Also Kids, ich freue mich ja tierisch für Euch, dass Horizonte erweitert werden. Beispielsweise mit Bands wie JOY DIVISION oder MORRISSEY bzw. THE SMITHS. Sind ja auch beides Bands, die durchaus Kultstatus genießen und vor allem sollte jeder Mensch mal was von jenen gehört haben. Aber – müsst Ihr das direkt so unglaublich plakativ und vordergründig abziehen? Mal ehrlich: Surft man nur mehrere Stunden auf Last.FM, diesem Social Network, welches anzeigt, wer gerade was hört und wie oft und bla bla bla, dann stellt man je nachdem ganz fantastische Dinge fest. Beispielsweise sind jene Kids, die generell angesagte Hardcore-Bands wie RUINER, HAVE HEART, MODERN LIFE IS WAR etc. in die Tausenden scrobbeln, auch die, die gleichzeitig auch einen unfassbar guten HC-Geschmack an den Tag legen. Dabei aber stets bedacht: Der Behalt des eigenen Individuums. So ist es ja derzeit total angesagt, „depressiven“ Hardcore zu hören, oder auch durchgeknallten Brutalo-Punk,wie eben den von TRASH TALK. Hat man nur ein Profil entdeckt, welches beispielsweise TRASH TALK an die 2.000 Mal angehört hat, hat man gleich so ein Nest entdeckt. Marginale Unterschiede von vll. 100-200 Plays lassen sich feststellen, ansonsten identisch. Aber wer so richtig krass sein möchte, der hat zwischen all diesen Bands auch immer mal oben erwähnte JOY DIVISION oder MORRISSEY aufblitzen. Zeigt erstmal, dass der Horizont ganz schon weit aufgerissen ist, zweitens aber auch, dass man die Depression schleichend auch im Post-Punk von einst sucht. Macht man sich dann aber die Mühe und checkt mal, wer von jenen Leuten wirklich einen erweiterten Horizont hat oder nur vorgibt, so ist das schnell ernüchternd. Denn mit jenen drei Bands und Künstlern ist schon der Punkt erreicht, an dem man seinen Horizont erweiterte. Wer Interesse an JOY DIVISION hat, der sollte zumindest mal die frühen Werke von NEW ORDER gescheckt haben, wer Interesse an THE SMITHS bzw. MORRISSEY hat, der sollte auch zumindest mal die Nebenprojekte der Bandmember auschecken. Wer insgesamt interessiert ist an „depressiver“ (Ist Euch eigentlich bewusst, dass das eine furchtbare Krankheit ist und kein ultra-hipper Musikstil??), also dunkler, Musik, der checkt auch gerne mal andere Dinge aus den frühern 80ern aus. Beispielsweise erwähnten Post-Punk. Aber da liegt das Problem – viele bekommen den Kram ja vorgekaut. JOY DIVISION sind sicherlich erst so beliebt, seit der Film „Control“ damals durch die Kinos zog. Natürlich schön, dass die Aufmerksamkeit auf eine so geniale Band fiel und sie nicht in Vergessenheit geriet, aber muss man sie deshalb komplett glorifizieren? Hier hört man „beeinflusst von JOY DIVISION“ und dort „für Freunde von JOY DIVISION“ und im Endeffekt – Keine Spur von JOY DIVISION. Aber diese ultrahippe Depri-Schiene scheint in Curtis und Co. seine Helden gefunden zu haben. So covern CARPATHIAN auf ihrer letzten Tour sogar einen Song, im Publikum kennt ihn natürlich keine Sau, obwohl sie so angesagt ist in der Szene. Eine Band wie MORE THAN LIFE packt sich Ian Curtis auf ihre T-Shirts und vergisst total zu erläutern warum? Ich sage: Weil Ian Curtis inzwischen ein Idol in der Szene ist und er sich verkauft. Das Ergebnis ist natürlich eingetroffen: Die MTL-Shirts mit Curtis auf dem Front-Druck sind restlos ausverkauft. Während einer Show von POLAR BEAR CLUB steht ein zierliches Mädchen in der ersten Reihe. Eine Feel-Good Show. Ganz eindeutig. Was trägt sie neben ihrer gelangweilten Fresse die sagt: „Mir geht es schlechter als Euch?“? Natürlich – ein gefälschtes JOY DIVISION T-Shirt. Es ist immer wieder auffallend, wie sehr solche Bands gehypt werden, wenn sich ein gewisses Szenario zutrug. Beispielsweise spielten DEFEATER und Co. in der Bochumer Matrix. MORE THAN LIFE (mal wieder) spielen als Intro den Song, der wohl der Namensgeber für ihren Bandnamen herhielt. Er ist von? Klar - MORRISSEY. Und heute? Facebook-Meldungen mit dem Song im Status, Profilbild-Änderungen und spontane Hilfeschreie derer, die wissen wollten, welcher Klassiker das denn nun war.

Na klar, ich gebe Euch Recht. Das liest sich jetzt mal wieder so nach dem Motto, „Ich, ich bin ja viel geiler als ihr weil ich kenne diese und jene Band“. Aber so soll es ja gar nicht gemeint sein. Jemand wie MORRISSEY passt ja sehr gut mit seiner (Bi)Sexualität und dem veganen Lebensstil sehr gut in den Hardcore. Auch Ian Curtis, weil, wie erwähnt, er war ja depressiv.. Aber bevor man Bands aus vergangenen Dekaden blind und ohne einen Blick nach rechts und links so abfeiert, sollte man erstmal schauen was man dort so abfeiert. Ansonsten wirkt der Gestus von „open-minded“ eher wie erzwungen und aufgesetzt, statt ehrlich und wirklich interessiert. Und interessiert wollt ihr doch sein.


17.05.10, von Raphael

Name
Comment:
 
 
 
Olivier H. - 17.05.10 23:17

hmn, ich erkenne diesen "trend" in ansätzen, finde aber dass du da mehr wind machst als nötig wäre. du attestierst quasi allen hc-kids, welche auch ein faible für joy division haben dass dies nur aus "coolness"-gründen resultiert - oder halt um irgendwie "open-minded" zu sein. letztlich finde ich es jedoch total naheliegend, als fan der atmosphäre von alben wie meinetwegen "witness" oder "jane doe" auch "unknown pleasures" zu verehren - erstens weils halt irgendwo doch stilistische parallelen gibt, und zweitens weil einfach die atmosphäre vergleichbar ist.

und wenn einem solchen hc-kid solche musik gefällt bzw da eine faszination ausgeht (und man auch mal nen joy-division-shirt) trägt ist es doch nicht verpflichtet, weiter über den tellerrand zu blicken! klar, wär "löblich". aber letztlich macht man das ja alles nur der unterhaltung willen; und nicht des szene-dogma wegen, man müsse alles irgendwie mal abgeackert haben und sich in jeder sparte auskennen. schließlich ist man DANN der mitläufer - nicht, wenn man neben modern life is war auch joy division scrobbelt.

und klar: depression ist eine krankheit. doch gerade du wirst doch nicht leugnen, dass gerade in der musik da ein gewisser wert hinter steckt. zumal solche musik dann ja nicht mal negativ wirken muss (zumindest tut sie das nicht (immer) bei mir). als trend ist sowas natürlich albern, aber die frage ist ob es denn überhaupt ein trend ist, oder ob nicht einfach immer mehr kids von sowas auf ganz natürliche art fasziniert sind.

klingt jetzt alles vlt was härter als gewollt, aber wie ich von dir immer ehrliche kritik erwartet habe so hoffe ich wirst du auch meine akzeptieren. ;)

SK - 17.05.10 23:22

""So ist es ja derzeit total angesagt, „depressiven“ Hardcore zu hören""

Du hast ja so richtig viel Ahnung!

"Jemand wie MORRISSEY passt ja sehr gut mit seiner (Bi)Sexualität und dem veganen Lebensstil sehr gut in den Hardcore."

Noch mehr Ahnung!

"Auch Ian Curtis, weil, wie erwähnt, er war ja depressiv."

Es wird immer besser!

Also pass mal auf Mr. Raphael,

ich bitte Dich nie, aber auch nie wieder etwas über eine Subkultur zu schreiben, in der Du dich weder bewegst, noch sie je verstehen wirst! Ich lasse mir schlechte Reviews hier ja noch gefallen, ich ignoriere sie einfach, aber das hier schlägt dem Faß den Boden aus!
Was bildest Du dir ein als Schulmeister der Nation aufzutreten, zu sagen was die Kids machen sollen und was nicht, pauschal eine Szene abzuurteilen, Vorurteile und Klieschees zu bedienen!?
Wer glaubst Du bist du!?

Depressiver Hardcore?! Schon mal mit Bands wie Modern Life is War beschäftigt!? Ich glaub wohl nicht!

BiSexualität und dem veganen Lebensstil!?
Ich bin 35 Jahre alt, 18 Jahre lebe ich HC, in meiner Welt steht Hardcore weder für das eine noch das andere, es gibt sowohl veganer als auch Leute mit der o.g. Ausrichtung, doch urteile nicht pauschal!

Und hey, HC ist positiv und nicht depressiv! Wenn Du sowas mit deinem limitierten Verstand nicht auf die Reihe bekommst, dann lass es einfach!

Bitte! Schreibe nie, nie wieder über eine Musikrichtung, eine Lebenseinstellung, eine Philosophie die Du nie verstehen wirst!

Danke!!!!!

Sven

Domme - 17.05.10 23:34

Warum interessiert es eigentlich irgendjemanden welche Musik irgend ein Anderer hört? Diese Diskussion ist doch völlig obsolet.
Jeder hat seinen Geschmack und sollte ihn frei leben dürfen.
Und wenn man Musik eben nur zum Spaß hören möchte, ohne sich große Hintergedanken zu machen, na bitte. Das sollte doch wohl jeder selbst entscheiden.
Meiner Meinung nach ist dieser Blogeintrag frei jeden Sinns (und das obwohl ich die Beiträge vo Raphael sonst gerne lese).

jb - 18.05.10 01:00

kann mich meinen vorrednern nur anschließen. auch wenn ich einige punkte in ansätzen nachvollziehen kann, lässt mich die kernaussage doch recht verstört zurück. wieso ist jemand, der irgendeine der erwähnten bands kennt, verpflichtet auch alle vergleichbaren bands und evtl sogar alle einflüsse zu kennen. ist meiner meinung am ende geschmackssache und eine eher persönliche sache inwiefern man sich mit diese(m/n) genres beschäftigen will. ob nun jemand nur interesse heucheln will kann man doch nicht am shirt, das man trägt erkennen...nur meine meinung

Marcel - 18.05.10 02:20

Haha geil, wie ich genau weiß von welchen Leuten du da sprichst. Und deswegen weiß ich auch wieso du das schreibst, was du schreibst. Es kann nämlich teilweise echt wütend machen.

Einerseits stimmt es, dass vorabzusehen ist, dass auf einmal alle Kids die älteren Bands hören, die von ihren aktuellen Lieblingsbands (sprich MTL etc.) vorgegeben werden (als Helden derer Zeit).. ich finde das allerdings nur amüsant, mich stört das nicht wirklich.

Andererseits: Natürlich muss niemand sich in jeder Sparte übelst gut auskennen. Das halte ich auch für Humbug. Ich höre z.B. aus den Bereichen Hip-Hop, Indie, Electronic auch nur jeweils 2-5 Künstler. Wenn man mehr "frische" Musik aus dieser Richtung hören möchte, schaut man sich eben die last.fm-Nachbarn an, bei größeren Bands sind die ja meist zumindest annähernd eine Hilfestellung.

Im Endeffekt ist es doch jedem selbst überlassen. Wenn man damit leben kann, dass man Musik nur aus Zwängen heraus - ich denke manche Leute wissen genau dass sie das tun, wenn sie jede Bridge9 und Deathwish Band hoch und runter scrobbeln - anrührt, dann ist das doch okay. Ich kann das nicht. Und mir ist es auch nicht peinlich, bei vielen der Bands, von denen um mich herum die Rede ist, zu sagen: "Nö, kenn ich nicht.". Viele Leute können das nicht. Viele Leute MÜSSEN alles kennen. Jede Band, jeden Text, jedes Tourdate. Das ist dumm. Bei dieser Überflutung kann mir doch niemand mehr erzählen, dass er sich mit manchen Bands richtig gut beschäftigt.
Bestes Beispiel: Wie auf der Show in Bochum leider ungefähr die Hälfte der Leute vor der Bühne bei den 3 Hauptbands mal wieder nur irgendwelche seltsamen Mundbewegungen zur Show gemacht haben und wahrscheinlich die 13€ schon allein für die Bilder gezahlt hätten, die Jens und Torben von ihnen gemacht haben.

Wenn man mit Herz bei der Sache ist, ist das trotzdem alles legitim, denke ich.
Dass HC-Kids jetzt auf einmal Bands hören, mit denen du dich sehr gut auskennst, solltest du nicht dazu nutzen, hier den Prediger raushängen zu lassen. ;)

Und du weist: Auch ich will nur ehrliche Kritik anbringen.

loki - 18.05.10 09:10

hab mir grad die bilder von defeater in bochum angeschaut und das publikum ist zu 90% U20. was erwartest du also? die szene ist schnelllebig, hardcore zur trendalternative und modestyle verkommen. schmücken sich die einen mit minor threat shirts weil es irgendwie true ist, holen sich die anderen joy division etc zeug...

loki - 18.05.10 09:12

ach ja, der comment von SK ist ja mal sehr konstruktiv. wenn du echt 35 bist, solltest du mal argumentieren lernen.

rumpf - 18.05.10 09:17

Hehe, es geht doch nur darum, dass das "SEINE" Bands sind, mit denen er sich so gut auskennt und die er liebt und wertschätzt wie niemand anderer. Andere dürfen die jetz doch nich einfach so hören, weil es eben "seine" Bands sind, sie "GEHÖREN" ihm...;-) Die anderen wissen doch nicht worum es geht und dürfen die Band doch nicht "einfach so" hören, ohne vorher Musikgeschichte studiert zu haben. Er verteidigt doch nur sein "Nest", dass er sich all die Jahre so wohlbehütet von der gemeinen HC-Szene bewahrt hat. Er war der vermeintlich Einzige....und nun kommen von allen Seiten die Nestbeschmutzer, die mglw. den Namen seiner Bands beschmutzen. Ist glaubich nur menschlich, Psychologie oder sowas.

The UnGrotesque - 18.05.10 10:35

man bist du ein Lebensversager

Raphael - 18.05.10 10:36

ich armes unverstandenes ding mal wieder. mir ging es tatsächlich nur darum mal aufzuzählen, wieviel da so passiert, auf dem sektor. nur eine beobachtung. abstreiten kann ja niemand, dass es so läuft. dass das "meine" bands sind ist völliger quatsch. würde mir wünschen, mehr leute würden den kram hören.

psylopils - 18.05.10 10:50

sehr interessant (und schnell) zu lesen.
ich kenne ian curtis + joy division der epilepsie wegen.
die musik kann ich nicht ab.
aber ich bin halt emo-metalhead.
was auch immer.
danke für den gehirnfurz! ;)

DrFaust - 18.05.10 12:48

Liest sich wirklich so wie "rumpf" es beschreibt. Schade!

narzissm - 18.05.10 13:06

Gut, dass mir solche Sachen am Arsch vorbei gehen. Sonst müsste ich mich ja ständig über irgendwelche unnötigen Sachen aufregen. :)

Instagib - 18.05.10 16:05

lieber individuell leben als sein leben auf eine subkultur aufzubauen. wer musik wirklich liebt der diggt auch. alle anderen sind eh retards und nicht erwähnenswert. die leute gab es eh immer und wird es immer geben.

but alive.. sagten schon. "arroganz als beste waffe"

passend... - 18.05.10 16:22

...1 tag vor curtis´ selbstmord-jubiläum veröffentlicht...

TheGrotesque - 18.05.10 16:45

@instagib: wer musik liebt benutzt nicht solche fürchterlichen anglizismen

Fabian - 18.05.10 16:52

Jau Carpathian haben auf ihrem MySpace Account nen Joy-Division Cover von Shadowplay geuppt. Auch wenn ich jetzt zerrissen werde, aber ich finds sogar ganz gut.

Instagib - 18.05.10 17:53

du kannst es hassen, doch ich habe diese welt nich gemacht

@loki - 18.05.10 18:26

Zeig mir doch mal ein richtiges, und vor allem konstruktives Argument im o.g. Blog!

Auf deine Antwort bin ich gespannt! Wenn Du hier schon andere dazu aufforderst argumentieren zu lernen, dann bitte schon alle!

Alex G. - 18.05.10 18:35

Das Schöne an der ganzen Sache ist ja mal wieder, das Raphael sein Ziel erreicht hat. Er hat provoziert und alle schnappen nach dem Köder, der da an der Angelschnur hängt.

s-vä-n - 18.05.10 18:53

Alex G. hat den nagel auf den kopf getroffen. daher sollte man das ganze wohl schlichtweg ignorieren. letztenendes kann doch eh jeder hören was er mag und sollte sich nicht von +/- unfreiwilligen szene-/truenesspolizisten wie RIPH RAPH ärgern lassen. und um den raphi einmal zurück zu ärgern können wir ja alle kollektiv zunächst manowar, dann joy div. und zum abschluss boxcutter und dead hearts hören.
dann is wieder alles gut.

Alex G. - 18.05.10 18:59

Hmm, jetzt versteh mich nicht falsch. Ich finde Text und Intention absolut nicht verkehrt. Ich finde nicht umsonst, dass in so mancher Zeile ein Quentchen Wahrheit steckt. Geht doch gar nicht darum Szene-Polizei zu spielen und ähnliches. Ist halt ne Blog-Sektion und dort kann man m.E. auch mal nen Text verfassen, der die eigene Meinung widerspiegelt, ohne dass man schaut, es auch nur irgendwem Recht zu machen. Das ihr euch alle aufregt, zeigt doch nur, dass ihr euch gleichzeitig angegriffen fühlt. Dann sind wir wieder bei der Provokation. Es ist einfach n Rattenschwanz und jeder hier beißt einfach immer wieder rein. Sorry.

s-vä-n - 18.05.10 19:15

ja, mag sein. aber das problem ist das sich dieser arrogante tenor durch fast ALLE von raphaels artikel zieht. ich kann daher vollkommen nachvollziehen das viele leute denen hc etwas bedeuted mehr angepisst sind von den artikeln als evtl von einer zwöljährigen mit nem joy div. shirt bei PBC. diese hat nämlich im normalfall kein öffentliches forum in dem sie wieder und wieder in das nest kacken kann in dem sie sich selbst befindet (und in welches sie sich auch freiwillig reingehockt hat). wichtig ist das viele leute (mich eingeschlossen) nicht nachvollziehen können wie jmd. der sich so weit aus der szene rausbewegt hat wie raphael, doch sändig von oben über die armseeligkeit derselben echauffieren müssen. dazu hat gerade er (und ohne ihn zu kennen habe ich immer genau das bild von ihm gehabt das er in diesem blog von anderen zeichnet) kein recht.

xwurstx - 18.05.10 19:48

woher willst du denn wissen das raphael sich aus der szene rausbewegt hat?

Alex G. - 18.05.10 19:50

Jetzt befinden wir uns doch auf ner Ebene einer ordentlichen Diskussion. Ich sehe das Problem einfach von ner ganz anderen Seite: Was vor allen Dingen regiert ist eine völlige Engstirnigkeit und, was noch viel schlimmer ist, ist doch die Tatsache, dass jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und somit verdammt ernst genommen wird. Es wäre doch viel einfacher für alle Beteiligten, das Ganze mal mit nem Augenzwinkern zu sehen. Stattdessen machen sich leider zu viele Leute (nicht nur hier) das Leben viel zu schwer, nehmen alles persönlich, fühlen sich angegriffen und setzen sich wie ein bockiges Kind mit verschränkten Armen in die Ecke und ziehen die Unterlippe vor. Hardcore leben hin oder her, ein bisschen Selbstreflektion inklusive der Möglichkeit über manch lyrische Entgleisung (wobei mir diese hier immer noch nicht aufgefallen ist) einfach mal zu Schmunzeln sollte doch bitte jedem mögich sein!

@Raphael - 18.05.10 22:54

Leider zählst Du nicht auf! Du be- und vor allem abwertest gänzlich und ohne jede Grundlage!

@xwurstx - 18.05.10 22:55

Und Du das er je drin war!?

@s-vä-n - 18.05.10 22:57

besser kann man es nicht zusammenfassen!

Damit ist wirklich alles gesagt!

pointz - 19.05.10 08:50

ich muss alex g sowas von recht geben.

andere frage: muss man sich als teil einer szene fühlen um über sie berichten zu können?

gerade die meisten "szenekids" sind derart engstirnig unterwegs, dass sie gar nichts mehr kritisch hinterfragen können..

s-vän-n - 19.05.10 13:09

hey alex,
und das ist genau das was ich raphael vorwerfe, engstirnige einseitig negative berichterstattung und immer wieder bockiges verhalten wenn HC mal wieder nicht SEINEN aufgestellten codices entspricht.
und ich gebe dir recht das im hc oft engstirnigkeit regiert (und das wissen die meißten anghänger der szene auch selbst), aber raphael setzt dieser nur seine eigene entgegen (deren er sich nicht bewusst ist), nichts weiter.

@ xwurstx :das folgere ich daraus das raphael fast nur noch reiviews zu non HC positiv verfasst. mag sei das diese szene ihm NICHT MEHR gefällt und er sich einfach wegbewegt hat, aber aus genau diesem grund halte ich es für unnötig weiter bei allschools zu schreiben.

Raphael - 19.05.10 13:33

nun - ich habe mich nei als mitglied einer szene gesehen, demnach habe ich mich auch nicht rausbewegt. fühle mich aber sehr wohl der hardcores-szene angefixt, bleibe aber weiterhin neutraler beobachter.

weiterhin finde ich mal wieder geil, wie mir jemand, in dem fall du, erzählen will, dass ich hier nicht mehr schreiben brauche. was denkst du dir eigentlich?? zwei beispiele fallen mir übrigens spontan ein: more than life - trash talk. wurde beides gut bewertet - ist beides hardcore und ich mag beide platten. dass ich so ne grütze wie worms feed gerne mal total zerreiße liegt daran, dass ich gerne deutlich meine kritik äußer und sage, was mist ist und was nicht. daher auch mein arroganter gestus, für den es übrigens ein paar menschen gibt, die mich dafür richtig dufte finden, wenn ich das mal so sagen darf.

übrigens liebe iche s über hardcore zu schreiben, vor allem auch abseits einer platte. sondern storys, beobachtungen etc. kauf dir doch mal das TRUST, da findest du ein paar texte. könnte dir vll. gefallen un dann melde dich doch mal, was du so sagst?

s-vä-n - 19.05.10 16:17

hallo raphael,
schön dich nun auch in dieser runde begrüßen zu dürfen.
zunächst, wenn du dich nur von der szene fasziniert zeigst, bekräftigt dies den verdacht, dass dir die musik nur ansatzweise zusagt. wichtig ist, wie von anderen bereits erwähnt, dass hardcore allerdings mehr bedeuted als bloß musik. das ist eigentlich der punkt der hc von zum beispiel deathmetal abgrenzt. somit finde ich es weiterhin, sagen wir unfair, dich dann ständig von OBEN herab ÜBER die bewegungen der szene zu äußern als ob du eben doch teil solcher wärst. zudem ist es wohl eigentlich konsens inerhalb der gesellschaft, das arroganz eine durchweg negative eigenschaft ist (die somit überhaupt nicht in den und in diesem fall auch deinen "open minded" kontext von hc passt) und wohl nur von ein paar ( deine mutti und dein papi-sorry, nix für ungut den konnte ich mir nicht verkneifen) gemocht werden kann. das erste mal kräftig schlucken musste ich übrigens über deinen bericht zu have heart in gießen...
gut nun zu deinen kritiken, 1. ist es vollkommen ok worms feed zu kritisieren, 2. hast du hier exakt 2 "gute" bewertungen angemerkt...der rest ist leider zumeist negativ und verrismäßig. was wiederum zeigt das hc wohl doch nicht wirklich dein ding ist. ich möchte nicht sagen du darfst hier nicht schreiben nur denke ich du wärst woanders evtl besser aufgehoben. des weiteren waren deine MTL bewertungen auch sonst nicht sehr oft positiv wenn ich mich recht entsinne. eher der richtung naja, ist ja jetzt ganz ok ABER... zudem passt etwas wie dj hell absolut nicht zu einer seite wie allschools (dies als beispiel für deine gehypten non-hc releases. hörs dir an, aber review es woanders. und das hier immer wenn du was postest ein entrüstungssturm losbricht sollte indiz dafür sein das ich beileibe nicht allein mit dieser meinung stehe und somit möglicherweise nicht vollkommen unrecht habe.

zum trust kann ich nicht viel sagen, auch wenn du dies nun wohl als zeichen meiner ignaoranz werten wirst habe ich dort nur bedingt unterhaltung gefunden und auch nur wenige artikel gemocht. gerne les ich mal wieder rein. ich nehme an du schreibst dort auch?!
so, trotzdem nett das mal direkt mit dir anzusprechen.

s-vä-n - 19.05.10 16:50

beim nochmal durchlesen ist mir ein wie ich finde passender vergleich eingefallen:
lass es mich so ausdrücken, du scheinst wie ein nichtraucher, der den geruch von tabakrauch nicht abkann jedoch seit je her die zigarrenrauchkultur interessant findet. wenn nun eine solche person für eine zeitschrift namens "holy smoke- all schools of tobaccosmoke inhaling" schreiben würde und ständig nur zigarren verreisst und stattdessen hie und da kautabak anpreisen würde, so würden sicher innerhalb weniger wochen säckeweise leserbriefe eingehen, die sich mit diesem schreiberling befassen und fragen warum dieser nun genau für jenes blatt und nicht für die "chew-for chewing tobacco lovers" schreibt, in die seine beiträge möglicherweise gut passen würden. mit anderen worten, wenn du bei mc donalds nur den ketchup und die mayo magst, dann geh besser nicht hin. das war eigentlich das was ich aussagen wollte. ich frage mich eben WARUM du dich zu bands/shows äusserst/quälst, die du nicht magst...

Raphael - 19.05.10 18:01

Das ist ja nun Unsinn. Unzähle HC-Platten hab ich gefeiert, beispielsweise sogar die EP von lasting traces (einer deutschen, kleinen hc-band). mir muss es eben gefallen.
das ding ist, ich bin musiktechnisch sehr verwöhnt. da ich eben fürs trust schreibe, fliegt mir viel zu, da ich für ein anderes magazin schreibe fliegt mir viel zu, da ich mit musik arbeite fliegt mir viel zu. da muss man eben den blick etwas weiter riskieren und merkt schnell was gut und schlecht ist. wennich also jetzt die x-te kopie von was weiß ich vor mir habe, kann ich da nichts gutes mehr finden. nehmen wir mal STAY STRONG Demo, von neulich. Habe ich 3 Punkte gegeben, aber keinesfall zerrissen. im gegenteil. ichhätte gerne mehr punkte gegeben, weil sie band definitiv potenzial hat. aber wenn da musikalisch nichts ist, ist da nichts!!
und zur mtl sache. klar gab es immer ein ABER, hätte ich aber die erste EP besprochen, glaub mir, das wären 9 punkte und ne dicke empfehlung gewesen. hammerteil. danach kam aber bei der band immer das aber weil sie mir nie zusprach, wie sie sich gab. also so what? möchtest du mir vorschreiben, wie ich was bewerte??

desweiteren hat der ganze kram aber nichts mehr mit dem text von oben zu tun.
ich habe lediglich meine beobachtung geschildert und bekam zuspruch (nicht ovn mami und papi) und bin damit schon zufireden. genauso zufrieden bin ch aber auch, dass du so schön mitdiskutierst und kritisierst. nur verstehe ich deine kritk nicht komplett. nur weil ich hc oft kritisiere, heißt das ja nicht, dass ich hc nicht mag. ganz im gegenteil.. vll. kritisiere ich soviel, weil mir soviel an dem hardcore liegt, verstehst du?

s-vä-n - 19.05.10 18:25

gut, wenn das tatsächlich der fall ist dann solltest du evtl hc nicht ZU verbissen sehen und die (oft sehr sehr jungen) kids und auch musiker nicht zu sehr aburteilen. viele kids auf shows sind gerade in der phase sich musikalisch zu finden und die die sucken sind meißt nach nem halben jahr wieder weg. der rest beschäftigt sich früher oder später auch mit den roots. besser sie lernen hc kennen und bekommen somit zugang zu bewussterer musik als sie hören was ihnen täglich vom radio/fernsehen/... VORGESETZT wird. wir alle sollten uns über jedes interessierte kid freuen und um die anderen zu überstehen ist die szene allemal stark genug.
weisst du, ich denke wir würden uns bei ner cola evtl gar nicht mal schlecht verstehen, aber die einfach zu oft oberlehrer mäßige art solltest du zurückdrehen... mir fällt zum beispiel "hört fugazi" ein solltest du wirklich sein lassen. dann würde sicher auch nicht dauernd ein entrüstungssturm losziehen ansonsten kannst du musik NATÜRLICH finden wie du willst und auch bepunkten wie du willst (die zahlen guck ich z.b. eh nie an). aber du musst nicht in fast jeden deiner beiträge nen generellen szenetiefschlag verstecken.
bei nem plattenreivew geht es eben um die musik und nicht um die allgemeine ansicht des schreiberlings zum aktuellen weltgeschehen. so seh ich das...tu dir und "uns" den gefallen und nimm dir die kritik im gegensatz zu den meißten anderen vieleicht doch mal etwas zu herzen.
und ja, ich lese printzines. sehr lange sogar schon.
ich glaube dieser post is konfuz ohne ende, aber ich schreibe auch nur mit einem bruchteil meiner aufmerksamkeit da ich hier von singenden und generell durchknallenden mitarbeitern genervt werde. hat halt nich jeder das glück sich hauptberuflich mit musi beschäftigen zu können... ;)

Alex G. - 19.05.10 19:06

Total abgefahren, hier findet sowas wie eine sachliche Diskussion statt. Lieber s-vä-n, ich danke dir dafür herzlich und das meine ich gänzlich ernst. Finds toll, dass hier auch mal ne Meinung wirklich sachlich und argumentativ vertreten wird, ohne andauern in die Beleidigungs-Trickkiste zu greifen. Du reagierst auf gesagtes, vertritts deine Meinung, bist aber nicht zu festgefahren und lässt auch andere Meinungen gelten. So hat das auszusehen und so würde ich mir das öfters wünschen hier. Bitte weiter so!

narzissm - 19.05.10 19:42

Raphael = iamdivide bei last.fm?

Raphael - 19.05.10 19:53

Nein. da steht doch: "domme"

s-vä-n - 20.05.10 12:51

haha, vielen dank für die blumen. liegt evtl ja auch daran, dass wir schon paar lenzen auf dem buckel haben, oder?! ;)

Alex G. - 20.05.10 18:54

So is das nunmal wenn man Schlag auf Schlag auf die 30 zugeht, haha

Raphael - 20.05.10 21:41

auf die 30 zugehen.. ihr habt probleme. weißt du wie das mit den 40 ist?

s-vä-n - 21.05.10 10:31

siehste, hab ich doch richtig vermutet. bei mir is die 3 in recht genau einem jahr am start. ab dann kann ich berechtigt von früher war alles besser schwadronieren ;)

s-vä-n - 21.05.10 10:42

haha, siehste, dacht ichs mir doch. bei mir is die 3 vorneweg in ziemlich genau nem jahr fällig. ab da kann ich dann auch hoch offiziell ständig von der guten alten zeit fabulieren ;)

s-vä-n - 21.05.10 10:44

oh, jetzt hab ichs 2 mal mal gepostet weils zunächst nicht erschien...flux rüber zum technikblogbeitrag ;)

Tobe - 21.05.10 12:14

das abgefahrene an der sache ist, dass beim besten willen keiner von den beiden (raphael + s-vä-n) unrecht hat. find mich zumindest zu nem guten teil in den aussagen von beiden wieder.
und das mit "früherwar alles besser" ist zwar oft n cooler spruch, aber definitiv nicht wahr haha
ich darf das übrigesn sagen, da ich alt genug bin hahaha

Alex G. - 21.05.10 12:32

Jaja, hast REcht, das ist noch viel abgefahrener als die Tatsache, dass hier ne ordentliche Diskussion stattfindet. Wollte ich auch schon angemerkt haben.

Alter Sack, ich darf das erst in zwei Jahren sagen, haha

Tobe - 21.05.10 12:42

hm, das muss ich wohl überlesen haben, hast recht, allein die tatsache dass hier de facto eine diskussion stattfindet welche auch als solche bezeichnet werden kann ist schon hammer ;-)

s-vä-n - 21.05.10 15:06

old is gold! ;)

Raphael - 21.05.10 23:29

nur fürs protokoll: ich bin 22.

Arndt - 16.08.10 05:19

guter text, das thema war mal überfällig. ich konnte das noch nie verstehen warum diese bands in der hc szene so abgefeiert werden. finde es z.b. bei carpathian einfach nur peinlich... alle laufen irgendwelchen trends und sub trends hinterher.

Dass Ian Curtis gut in den Hardcore passt, wie du Rafael (ironisch?) proklamierst... äh, das verstehe ich nun überhaupt nicht. was hat hardcore mit depressiv sein zu tun? nur weil gerade ruiner und generell die jammercore schiene angesagt ist? leute, hört 80er und 90er hardcore.

und mit diesem abgekulte aus den falschen motiven könnt ihr wirklich langsam mal aufhören, da geb ich dem autor recht. szenepack! ;-)

Arndt - 16.08.10 05:20

es ist meiner ansicht nach aber auch nicht so dass der curtis film da jetzt großen einfluss hatte. joy div waren auch davor wie eben smith und morrisey schwer angesagt in gewissen hc kreisen. kenn genug leute mit tattoos in deren richtung... nicht erst seit die jammercore bands drauf abfahren.

- 02.09.10 16:29

danke! - 12.11.10 00:09

danke, du hast vollkommen recht!!
geh auf ne show und guck sie dir an diesen neuen trend hat doch jeder schon im hc bemerkt

ich hab mir hier nich alles durchgelesen aber genau die leute die sich hier beschweren stehen mit händen in der hosentasche und zerrissenem joy div shirt auf hc shows herum und nachmittags wird auf seiten wie allschools in den kommentaren scheiße geschrieben... eine weitere entarnung das gerade hc genauso schlimm wenn nicht noch extremer von trends beeinflusst ist wie alle anderen musikrichtungen

das beste ist obengenannte leute sind auch komplett der meinung das die damit die spitze der individuellen seien