ALLSCHOOLS JAHRESRÜCKBLICK 2013

 

Wir haben also überlebt und die Legende des Maya'schen Kalenders Lügen gestraft. Oder besser gesagt, den ganzen Endzeit-Theoretikern in schöner DEICIDE-Manier einen riesigen Mittelfinger auf die Stirn getackert. Man kann ja ruhig Drogen nehmen, nur sollte man eben über eine stabile Psyche verfügen.
Apropos Drogen; eigentlich sollte jeder Haushalt über eine gewisse wöchentliche Freimenge verfügen dürfen und diese auch kostenfrei in der Apotheke bekommen. Oder ist die ganze minderbemittelte Trash-TV-Ausbeute noch anders zu ertragen? Mittlerweile gibt’s Casting-Formate über fast jedes Thema, einzig „Deutschlands stinkendster Stuhlgang“ oder „Schau mal, wer am Schönsten stirbt“ fehlt noch. Ich bin mir jedoch sicher, entsprechende Vorschläge liegen schon bei den sogenannten jeweiligen Programmdirektoren auf dem Tisch, einzig bei den Umsetzungen in Sachen Werbepreise, Produktplatzierungen und Sendezeit gibt’s noch Abstimmungsbedarf.

2013 war aber auch das Jahr der Aufklärung. Äh,Verzeihung, Information. Edward Snowden, der derzeit wohl weltberühmteste Vertreter seiner Zunft, füllte ganze Zeitschriften und Portale mit seinen Enthüllungen, die sich jedes halbwegs vernunftbegabte (das Einmaleins beherrschende!) Wesen doch ohnehin schon erahnte. Oder nicht? Gut, unsere First Lady im Staat war sichtlich überrascht und sogar glaubhaft empört, zumindest kurzfristig,aber die gute Angie hat eben auch eine sehr konservative christlich-demokratische Kinderstube genossen, in der Vergebung noch groß geschrieben wurde. Anders ist es doch nicht zu erklären, dass sie diesem bayrischen Abbild des modernen medialen Robin Hood namens Uli Hoeneß schon Wochen nach dessen selbst angezeigten Steuerdemenz so freundlich gesonnen ihre mütterliche Hand reicht. Danke Mama Angie, Du lebst uns wahre Werte vor.

Wo wir schon bei den Werten sind: Onkel Ratzinger schmiss überraschend hin, ob nun wirklich aufgrund des vorgerückten Alters und der Zitterpappel bei öffentlichen Auftritten oder wegen des intriganten Sauhaufens im Vatikan wird wohl auf ewig sein Geheimnis bleiben. Verstehen kann man beides. Wer von uns hat schon Lust und Laune bis zum Umfallen zu arbeiten oder sich als Chef eines Unternehmens (ups, sagte ich Unternehmen???) von den eigenen Angestellten auf der Nase rumtanzen zu lassen?

Doch nun genug der Abschweifungen, kommen wir zu unserem Kerngeschäft. Und das war, ist und bleibt die Musik. An dieser Stelle nochmal alle Highlights an Alben aufleben zu lassen sowie die Nennung sämtlicher Arschbomben möchte ich Euch und vor allem meiner Einer ersparen, schliesslich gilt es zwischen den Tagen noch immer reichlich Glühwein und Gebäck zu vernichten. Außerdem ist Musik noch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks; dem Einen gefällt Poppunk, der Anderen ist dies zu oberflächlich und Emo berührt sie mehr; Hinz braucht die derbe Thrash-Keule, Kunz liebt hingegen die komplexen Songstrukturen der Prog-Metaller. Und genau deshalb findet Ihr auch in unserem Jahresrückblick die persönlichen Highlights von uns Allen; Ihr seht, wie immer haben wir weder Kosten noch Mühen für Euch gescheut.

Bleibt also noch Danke zu sagen. Danke dass Ihr als Community und Leser allschools.de zu dem Portal macht, was es ist. Indem sich jeder und jede einbringen kann, kommentieren kann und dadurch seine und ihre Meinung kundtun. Denn davon lebt allschools.de, von der Vielfältigkeit der Musik und der User.
Aber der Dank gebührt auch allen unseren Partnern, den Agenturen und Plattenfirmen und den Bands, die uns ebenso ihr Vertrauen schenken und dafür Sorge tragen, dass wir unsere Arbeit auf diesem Niveau abliefern können.

Abschliessen möchte ich mit einem Zitat eines großen Mannes, der uns 2013 leider verlassen musste; Nelson Mandela (1918-2013):
„It alwasy seems impossible until its done!“

In diesem Sinne, auf ins Jahr 2014!




Jahresrückblick der Autoren







Alte Kommentare

von Luke TAR 05.01.2014 23:33

immernoch treuer leser, weiter so!

von Clement 06.01.2014 15:12

@Luke TAR: das freut mich!!!