ALLSCHOOLS PRESENTS: WALLS OF JERICHO - am 30.06. in Köln!

 

Am 30.06. präsentieren wir euch WALLS OF JERICHO im MTC zu Köln. Wir haben auch eine VERLOSUNG am Start!




WALLS OF JERICHO & Support @ MTC - Köln

Mo. 30.06.2014 – 19.30h Beginn / Einlass 19.00h

(Sollte Deutschland das WM-Achtelfinale um 22.00h am 30.06. spielen, wird das Konzert um ca. 21.30h beendet sein!)


Walls of Jericho ist eine 1998 gegründete Metalcore-Band aus Detroit, Michigan, USA. Walls of Jericho gingen aus der Gruppe Earthmover hervor. 1999 veröffentlichen sie die erste Single, kurz danach erschien die erste EP A Day And A Thousand Years auf Genet Records. Zur Jahrtausendwende veröffentlichten sie das Album The Bound Feed The Gagged, jetzt schon beim Label Trustkill Records. Anfang 2001 entschied sich Drummer Wes, die Band zu verlassen. Sein Nachfolger, Derek Grant, wurde jedoch nach kurzer Zeit von einer anderen Band abgeworben, und die erfolglose Suche nach einem neuen Drummer führte schließlich fast zur Auflösung der Band. Nach einer längeren Pause konnte diese Position mit Alexei Rodriguez dann aber besetzt werden. Im Jahr 2004 wurde das Album All Hail The Dead (wiederum Trustkill Records) veröffentlicht, woraufhin auch Alexei die Band verließ. Dustin Schoenhofer, ein langjähriger Freund der Band, konnte die Lücke jedoch schnell schließen. Am 22. August 2006 folgte das Album With Devils Amongst Us All. Es verfolgt eine etwas melodischere Richtung und geht teilweise weg vom reinen Hardcore der Anfangstage. Mit der Veröffentlichung des Album The American Dream im Jahre 2008 machten Walls of Jericho musikalisch wieder einen Schritt in Richtung Hardcore / Metal. Das Album wurde wie schon zuvor With Devils Amongst Us All von Ben Schigel produziert. Laut Trustkill Records stieß Marc Brzeczek Mitte 2011 als Gitarrist zur Band, für die EP Veröffentlichung Ende 2011. Nach einer längeren Pause, bedingt durch eine Babypause von Frontfrau Candace Kucsulain, traten Walls of Jericho im Januar 2012 bei der Persistence Tour auch wieder in Deutschland auf.