AMEN RA - streamen neues Album

 

Ab sofort kann man sich das neue AMEN RA Album "Mass V" vorab im Stream anhören. "Mass V" wird am 30.11.2012 via Neurot veröffentlicht:

AMENRA "MASS V" by CHURCHOFRA

Alte Kommentare

von lukas.. 28.11.2012 14:33

wohl das schlechteste, was die band je veröffentlicht hat. es ist klar für amenra, dass sie sich nicht sonderlich innovativ ausrichten oder daran orientieren, was einige fans vielleicht wollen, das verlangt ja auch keiner. aber was sie hier abliefern ist so selten langweilig, dass man kaum motivation hat, es durchzuhören. oft klingt das ganze sogar, als ob es bei der aufnahme improvisiert wurde. es reicht halt letztendlich nicht, möglichst viel von spiritueller erfahrung zu erzählen darauf zu beruhen, wie vorreitend man in einem genre doch ist. irgendwo muss man dann doch schon die motivation haben, sich selbst neu zu erfahren, sich selbst vlt. ein stück nach vorne zu bringen. sonst wird man überrannt, geht unter. und wenn man auf die neuen alben von bands wie etwa sundowning guckt, dann ist das hier auf jeden fall schon passiert. wenn ich mir wünschen würde, dass eine band jahrzehnte lang nur gleichklingendes veröffentlicht, dann könnte sie das auch gleich lassen, dann würde ich halt bis zum ende meines lebens ein album hören. der unterschied ist hier kaum merkbar, wenn überhaupt vorhanden. sänger colin hat selbst vorab gesagt, es wäre schwierig für die band gewesen, ein neues album zu schreiben. wenn man sich das resultat anhört hört man das auch und wünscht sich, sie hätten gewartet, bis die kreativität zurückkommt.

von naja 28.11.2012 18:57

gibt schlimmeres als stagnation auf so einem hohen niveau! die platte klingt nach amen ra, keine überraschungen dabei. dennoch ein brett!

von xfelalx 29.11.2012 13:00

gutes ding. zitieren sich zwar irgendwo selbst, aber auf konstant gutem niveau.

von donny 01.12.2012 17:40

ich find, dass es völlig anders is als Mass III und IV. Viel mehr Atmosphäre und viel kälterer Sound. Kann zwar mit den beiden vorherigen Alben nich ganz mithalten, dennoch ein gutes Album. Und "A Mon Ame" gibt mir jedes mal eine eiskalte Gänsehaut!