ANDREW W.K. - Im April auf Tour

 

Zehn Jahre ist es nun her, dass Andrew Fetterly Wilkes Krier a.k.a. Andrew W.K. mit seinem ersten Album „I Get Wet“ die Partywelt dieses Planeten durcheinander geworfen hat. Schon vorher hat er mit EPs wie „Girls Own Juice“ oder „Party Til You Puke“ für gewisses Aufsehen gesorgt. Doch „I Get Wet“ war der Stein, der eine ganze Lawine ins Rollen brachte. Das lag bestimmt auch an dem Cover, das Andrew mit heftig blutender Nase zeigte. Vor allem aber war es der ungewöhnliche Rock, den der gebürtige Kalifornier durch die Speaker blies. Es gab kein Fest, auf dem nicht „Party Hard“ die Leute zum Durchdrehen brachte. Zwischendurch wurde es etwas ruhiger (ähm, vielleicht ist ruhiger in diesem Zusammenhang nicht ganz das richtige Wort) um den Musiker Andrew W.K., obwohl er regelmäßig tolle Platten machte, mit Kollabos befreundete Crews aufwertete und in etlichen anderen Bands mitspielte. Das lag aber eher an seinen anderen Aktivitäten: Er eröffnete das Santos Party House in seiner Wahlheimat New York, einem der wichtigsten Places to be der Stadt. Er gründete das Label Skyscraper Music Maker. Er hatte seine eigene Show auf MTV. Er machte Filmmusik (unter anderem komponierte und spielte er den erfolgreichen Titelsong „We Want Fun“ für „Jackass: The Movie“) und ist Mitglied beim experimentellen Avantgarde-Ensemble To Live and Shave in L.A.. Irgendwann bezeichnete er sich als Selbsthilfe-Motivationslehrer und gab Unterricht an amerikanischen Universitäten, unter anderem in Yale. Darüber hinaus ist er ein begnadeter Twitterer, dessen Party-Tipps inzwischen gesammelt und auf Webseiten gebündelt werden. Kurz und gut: Andrew W.K. war nicht gerade faul in den vergangenen zehn Jahren. Aber jetzt ist es Zeit, die gute alte Party noch einmal zu feiern. Zehn Jahre „I Get Wet“ heißt, das Andrew W.K. und seine Band auf Tour kommen werden, um das komplette Album noch einmal live zu spielen. Nur damit die Leute mal wieder so richtig abgehen können.



21.04.2012 München - Hansa 39

22.04.2012 Berlin - Festsaal Kreuzberg

23.04.2012 Köln - Underground

24.04.2012 Hamburg - Uebel & Gefährlich