AREA 4 Festival - Resümee des Veranstalters

 

Hier das Resümee:

AREA 4 Festival hat sich etabliert:
Mit mehr als 20.000 Besuchern neuer Rekord

Das dritte AREA 4 Festival in Lüdinghausen bei Münster ist mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen: Mehr als 20.000 Rockfans campten drei Tage lang auf dem Flugplatz Borkenberge und ließen sich von den Bühnenshows der insgesamt 27 Bands begeistern. Im Vorjahr waren es noch knapp 15.000 Besucher, vom 21. bis 23. August 2009 zog es bereits mehr als 20.000 Rockfans zum AREA 4 Festival. Das Konzept hat sich bewährt: Ein Bühnenprogramm mit nationalen und internationalen Top-Acts wie Die Toten Hosen, Farin Urlaub Racing Team, Faith No More, The Offspring und Rise Against sowie den heißesten Newcomer-Importen wie den Baddies und Bombay Bicycle Club aus Großbritannien. Dazu jede Menge Camping- und Partyfläche auf dem wunderschönen Gelände des Flugplatz Borkenberge.

Am Donnerstag war bereits rund die Hälfte der Besucher angereist, um sich auf das Festival-Wochenende auf dem Campingplatz oder im Discozelt einzustimmen. Das Unwetter, das am Donnerstagabend durch Nordrhein-Westfalen wütete, hatte ein Herz für die Rockfans vor Ort, zog nur wenige Kilometer am Gelände vorbei und erfreute die Besucher lediglich mit beeindruckenden Blitzen am Horizont. Auch der Rest des Wochenendes bot perfektes Festivalwetter bei strahlendem Sonnenschein.

Das musikalische Programm am Freitag startete mit CJ Ramone und einer geballten Ladung Ramones-Hits. Später war Deftones-Sänger Camillo „Chino“ Wong Moreno vom Publikum in Lüdinghausen so begeistert, dass er gleich zu Beginn der Show auf Tuchfühlung mit den Fans in den ersten Reihen ging. Spätestens bei The Offspring war auch der letzte der mehr als 20.000 Besucher vor der Bühne in Bewegung und Die Toten Hosen rundeten die Party am Freitagabend mit einer Rockshow de luxe ab. DTH-Sänger Campino fühlte sich beim AREA 4 Festival wie zuhause. Im WDR Rockpalast Interview sagte er: „Faith No More, Offspring, Deftones – das ist exakt das, was bei mir zuhause im CD-Player hängt. Da triffst du auch an dem Tag ein paar Kumpels. Das ist ein bisschen so als würde man zuhause im Wohnzimmer rumhängen.“

Der Samstag startete wie schon der Vortag mit strahlendem Sonnenschein und dem Auftritt der Beck’s Music Experience-Gewinnerband Revolving Door, die als Nachwuchsband die Chance genutzt hat, ein großes Publikum beim AREA 4 Festival für sich zu begeistern. Der Samstagabend stand im Zeichen der angesagtesten US-Importe: Stonerrock von den Eagles of Death Metal, Alternative Rock von AFI und Hardcore-Punk von Rise Against, deren Sänger Tim McIlrath bereits am frühen Abend bei den befreundeten Thursday spontan einen Song auf der Bühne mitsang. Bei den Autogrammstunden am VISIONS-Stand bildeten sich bei Rise Against lange Schlangen und die Band nahm sich für alle Fans Zeit, um CD’s, T-Shirts oder nackte Oberkörper zu signieren.

Sonnenschein und 30 Grad erfreuten das AREA 4 Festival auch am Sonntag und das Bühnenprogramm war am Abschlusstag ebenso hochkarätig. Anti-Flag-Sänger Justin Sane stürzte sich zum Stagediven ins Publikum. Das Farin Urlaub Racing Team zog die Massen mit Gute Laune-Rock vor die Bühne und als krönenden Abschluss des Festivals gab es einen Auftritt der in diesem Jahr wieder vereinten Crossover-Heroen der 90er: Faith No More!

Auf den Campingplätzen war die Stimmung ebenso gut wie vor den Bühnen. Das neue Festivalradio Camp FM ist gut bei den AREA 4 Fans angekommen. Viele hatten Radios dabei, um sich auf den Campingplätzen musikalisch auf das Bühnenprogramm einzustimmen und sich die aktuellsten Informationen zum Festival zu besorgen. Auch der neue Getränkeabholmarkt auf dem Campingplatz ist hervorragend von den Besuchern angenommen wurden. Der halbe Liter kaltes Beck’s Bier oder 1,5 Liter Wasser für einen Euro waren bei den Temperaturen ein echter Verkaufsschlager. Bis zum Sonntagnachmittag waren bereits 10.000 Dosen Beck’s Bier und 30.000 Flaschen Softdrinks verkauft. Die leeren Pfand-Umverpackungen wurden von den Besuchern zurück gebracht, so dass auch das Müllvermeidungskonzept voll aufgegangen ist.

Nicht nur die Fans sind glücklich auch die Gastgeber und Einsatzkräfte sind mit dem AREA 4 Festival zufrieden. Dr. Ansgar Scheipers von der Stadt Lüdinghausen freut sich über die gute Organisation und bestätigt, dass die Festivalbesucher sowohl bei der Stadtverwaltung als auch den Bürgern herzlich willkommen sind. Gisbert Alfing, stellvertretender Vorsitzender Geschäftsführer des Flugplatz Borkenberge spricht allen Beteiligten ein dickes Lob aus und freut sich bereits auf das nächste Jahr. Der DRK-Kreisverband Coesfeld sowie die Polizei Lüdinghausen sprechen von einem friedlichen Festival ohne außergewöhnliche Vorkommnisse. Volker Ruppel, Einsatzleiter der Polizei Lüdinghausen erzählt begeistert: „Das Festival läuft wunderbar ab und die Polizei ist kaum gefordert. Das Völkchen hier lässt sich - mit nettem Ton - auf alles gut ansprechen."

Vom 20. bis 22. August 2010 wird das AREA 4 Festival wieder auf dem Flugplatz Borkenberge in Lüdinghausen stattfinden. 3-Tages-Tickets inklusive Camping sind ab Montag, 24.08.09 zum limitierten Frühbucherpreis von 74,- Euro inkl. Gebühren zzgl. 5,- Euro.

Alte Kommentare

von dwid 26.08.2009 09:48

die sollten mal gucken das die anreise dahin besser klappt. hab wegen der tollen organisation fast die deftones verpasst. wir brauchten für ca. 8 kilometer vorm festival gelände kurze drei stunden.