A Tribute To Japanische Kampfhörspiele - Die 160minütige Huldigung

 

Freut Euch auf A TRIBUTE TO JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE!
75 Bands und Künstler haben JAKA auf ganz spezielle Weise interpretiert.
Und alle zusammen haben für einen wilden Mix gesorgt.
Von extrem versiert bis spieltechnisch total behindert, von einfach hingewichst bis super kopfschwul, von wow bis naja ist alles dabei, wofür die JAKA selber standen.
Allen Artists wurde größtmöglicher Spielraum gegeben, alles war erlaubt (" ... muss meine Coverversion mit dem Original noch irgendwas zu tun haben?", lautete eine der FAQs auf der Tribute-To-JAKA-Informationswebsite. Und die Antwort: "NEIN").
Manche Künstler haben von dieser Gelegenheit Gebrauch gemacht, viele haben erkennbar gecovert, nur wenige einfach nur nachgespielt.
Beachtlich ist die stilistische Vielfalt der Teilnehmer. JAKA war ein genreübergreifendes Phänomen, und so ist auch der Tributzoll kein rein metallischer.
Richtige Metaller können anhand dieses Albums viel mehr ihre Toleranz stresstesten, WDR2-Hörer sowieso.
Einige Künstler, die ihre Teilnahme zunächst angekündigt hatten, haben es am Ende doch nicht geschafft, innerhalb der Frist etwas abzuliefern.
Und das zum Glück!
Insgesamt wurden nämlich auch ohne diese über 200 Minuten Material eingesandt.
Einfach zu viel, denn mehr als eine Doppel-CD kann sich ein Kleinstlabel wie unundeux einfach nicht leisten!
Es musste also ausgewählt werden. Tagelang wurde rauf und runter gehört und überlegt ("Der und der hat uns schon mal ein Bier ausgegeben, kommt drauf.", "Kreator? Zu kommerziell, weglassen ...").
Wieder und wieder gesiebt, bis man endlich bei der Gesamtspielzeit von 160 Minuten landete.
Die Doppel-CD "A TRIBUTE TO JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE" kommt am 01.12.2011 in die Läden.
Außerdem erscheint eine Vinyl-Version über das österreichische Kultlabel SchnapsideeRecords.