BORN FROM PAIN - Weitere Infos zum neuen Album

 

BORN FROM PAIN haben die Arbeiten an ihrem neuen Album ‘Survival’ abgeschlossen. Die Band gibt über die Platte die momentan gerade gemischt und gemastert wird, folgendes zu Protokoll: "Musikalisch ist sie so kompromisslos wie immer ausgefallen, hat aber ihren eigenen Dreh bezogen auf Groove, Melodie und Härte. Textlich richtet sie sich starker, kritischer und unmissverständlicher denn je gegen den Status der heutigen Welt. Im Jahre 2008 wird die Welt immer mehr von Chaos und Verwüstung heimgesucht. Die Regierungen kümmern sich nicht mehr darum, dass der einfache Mann etwas zum Essen im Kühlschrank hat. Die Natur wird ausgenutzt und zerstört. Die Leute laufen falschen Idealen hinterher. Krise auf Krise, Jahr um Jahr, Tag um Tag erschlägt es uns wie unkontrollierbare Habsucht. Das Chaos wird entfacht, um eine neue Ordnung entstehen zu lassen, die uns das falsche Gefühl von Sicherheit vermitteln will, obwohl sich die Welt immer mehr in ein Gefängnis verwandelt. Halbfaschistische Gesetze werden unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung und der Sicherung des Weltfriedens durchgesetzt, um eigentlich nur die Macht des Volkes zu kontrollieren. Die Welt verändert sich in ein Schlachtfeld… auf viele Weisen. Die Leute werden in einen Überlebenskampf gedrängt in einer Welt, die immer böser und gemeiner wird. Wo führt es hin? Was hat es zu bedeuten? Die Vorzeichen für die Zukunft? Die Sprüche an der Mauer? Macht euch bereit für die Stunde des Chaos! Survival state of mind!“

’Survival’ Tracklist:

01. Sound Of Survival
02. State Of Mind
03. Sons Of A Dying World
04. The Wolves Are Loose
05. Never Die
06. Final Collapse
07. Endgame
08. Zeitgeist
09. The Hydra
10. Zero Hour
11. Under False Flag

Darüber hinaus heißen BORN FROM PAIN Andries Beckers (THE SETUP) als neuen Mann am Bass willkommen. Bezogen auf die Schlagzeugsituation gibt die Band zu Protokoll: "Roy Moonen (ex-37 STABWOUNDZ) sollte uns aushelfen, bis Roels Verletzung geheilt und er wieder zurück an Bord war. Traurigerweise hat sich sein Zustand in den letzten acht Monaten nicht gebessert. Die Ärzte rieten ihm sogar, nicht wieder mit seinem proppevollen Drumming-Kalender zu beginnen, weil sie bleibende Schäden an seinem Arm befürchteten. Deswegen hielt Roel es für besser, dass wir ohne ihn weitermachen sollten. Momentan befindet er sich immer noch in Physiotherapie und muss vielleicht operiert werden. Wir wünschen ihm alles Glück der Erde, damit es bald wieder bergauf geht. Roel wird demnach ab sofort permanent von Roy ersetzt."