Der braune Mob bei Last.fm

 

Es passt wieder mal gut zur momentanen politischen Lage und zeigt, dass bestimmtem Klientel auch in Musikforen kein Raum zur Verbreitung ihrer Ideologie gegeben werden sollte: Angestoßen hatte die Diskussion Joachim Hiller, seines Zeichens Chefredakteur und Herausgeber des „Ox“, indem er den Verantwortlichen des beliebten Musikdienstes Last.fm angesichts untolerierbarer Nazirock-Promotion eine E-Mail mit Bitte um Stellungnahme zusandte. Last.fm bietet einschlägig bekannten Bands wie LANDSER, KOMMANDO FREISLER und SKREWDRIVER und ihren fleißigen, geschichtsverklärenden Anhängern ein Forum, um ungeniert Propaganda zu betreiben. Im Forum finden sich dann solch „reflektierte“ Respektbekundungen á la „der führer is our life!“. Eine Reaktion von Seiten der Last.fm Verantwortlichen steht übrigens noch aus.

Quellen: Musikwoche, Ox-Fanzine

Alte Kommentare

von molch 20.12.2008 15:05

is mir bei last.fm schon oft aufgefallen, dass bands, wie z.B. landser etc. dort eine plattform gegeben wird und nichts dagegen getan wird. gibt dort auch so gruppen mit dem namen "88" und selbst die werden nicht gesperrt. problematisch wirds bei der überprüfung, da fast das gesamte netzwerk von daten der user zusammengetragen wird und bei der masse an bands, kann man schlecht den überblick behalten. leider zu gunsten dieser rechtsrock-propagandisten. hilfreich wäre vielleicht eine "melden" funktion oder zumindest erstmal mails an last.fm schreiben, um denen die ganze sache zu erläutern.

von molch 20.12.2008 15:07

nachtrag: ich habe eben nach "landser" gesucht und festgestellt, dass diese band gesperrt wurde. als grund werden dafür jugendgefährdende inhalte angegeben.

von poet 20.12.2008 15:17

ja, da wurden ganz kürzlich einige bands gesperrt. unter dem tag "rechtsrock" sieht man noch einigen anderen müll: http://www.lastfm.de/tag/rechtsrock/artists gesperrt wurden auch "stahlgewitter". eher lustig ist dann wohl, dass jemand tokio hotel als "rechtsrock" getagged hat.

von Bumsgeburt 20.12.2008 21:32

naja die "hater" taggen wohl alles was sie nicht mögen mit so sinnvollen tags "emo nazi gay führer bums"

von seam 21.12.2008 05:20

bei myspace sind auch so ziemlich alle nazibands...

von stephsetsfire 22.12.2008 10:15

ich bin sprachlos, echt!!! entsetzt!!! außer mir!!! da fehlen die worte... die sollen ihren braunen dreck hier (http://forum.thiazi.net/) verbreiten und da sie eh zu dumm sind, das zu sperren, kann der verfassungsschutz (hoffentlich tun die zuständigen das auch) richtig reinhauen!!! blöd is halt nur, dass die richtig "gefährlichen" nicht die boneskins sind, sondern die anwälte, richter, etc. pp. - damn them!!!

von shitson 05.01.2009 18:27

ich selbst habe die betreiber von last.fm aufgrund der ganzen hakenkreuze als profilbilder und dem verbreiten rechter ideologie auf ihrer plattform anfang 2008 schon einmal geschrieben und als antwort gab es nur, dass das hakenkreuz in england kein verbotenes symbol sei und sie deswegen dagegen nix machen würden, da ihr firmensitz nun mal dort ist. bescheuert...