FOR TODAY - kontroverse Äußerungen des Gitarristen

 

In einem Tweet gab Mike Reynolds, Gitarrist der christlichen Band, jüngst seine Meinung zur Homosexualität Preis:

“There IS a state church being formed, there is going to be an exclusive acceptance of preachers who advocate the LGBT. Don’t be deceived, homosexuality is a sin. This sin with all other sins is what Jesus died for. He conquered so that we would be free.

No such thing as a gay Christian, the same as there is no such thing as a Christian who loves his sin. Don’t be fooled by the formation of a state church as though the government is being converted, they only use the name of Jesus for their Progressive liberal agenda.

If you are a Christian then separate yourself from this civil religion that advocates sin. Be true to God.”


Darauf hin äußerte sich die Band mit folgendem Statement:

“For Today has always and will always be a band that is about loving people, we have no hatred towards any people regardless of what they believe or how they live. We may not agree on everything but Jesus loves you and died for you. And so would we.
Blessings, For Today“


Zahlreiche Künstler wie THE GHOST INSIDE, STICK TO YOUR GUNS, THIS OR THE APOCALYPSE oder TOUCHE AMORE reagierten bereits auf die Aussagen - letztere u.a. mit diesen Worten:

"Not sure what a For Today is, but that @mikefortoday guy representing them is a real dumb asshole. #whenreadingabookmakesyoudumber

Alte Kommentare

von Der Jens 11.01.2013 10:08

Traurig und beschämend finde ich, dass Bands wie Evergreen Terrace, die sich klar gegen diese homophoben Aussagen stellen, so richtig viel Scheiße von "Fans" kassieren. Da fragste dich: ham manche Leute den Kopf nur, damit's innen Hals nicht rein regnet? Finde die Statements der Bands auf jeden Fall gelungen, richtig und unterstützenswert.

von mukske 11.01.2013 14:25

Ein Grund, die Band nicht zu hören.

von Peter S 11.01.2013 14:44

Sie ham sich etwas salopp ausgedrückt, aber direkt danach auf ihrer FB-Seite bekannt gegeben, dass es nicht so gemeint war, wie es rüberkam. Ausserdem werdet ihr selbst erstaunt sein, wie schnell ihr alle homophob seid. Im Kino gesessen und nen Film geschaut in dem sich auf einmal zwei Männer küssen und die Hälfte des Kinos ekelt sich, so weit isses mit der Toleranz

von Noktascher 11.01.2013 15:31

@Peter S Nur weil du Brokeback Mountain nicht bis zum Ende packst, musst du nicht von dir auf Andere schließen. Mach dich vom Acker, du homophober Wurm.

von Tobe 11.01.2013 15:54

"Sie ham sich etwas salopp ausgedrückt" hahaha der war gut. das statement des gitarristen geht schon mal gar nicht, und die "richtigstellung" der band, naja, mit der kann man sich getrost den allerwertesten abwischen

von tim 12.01.2013 09:26

Jetzt werden auch noch menschen mit einer konservativen Einstellung gedisst. Was ist daran Korrekt? Jeder soll machen was er will, aber bitte in den eigenen 4 Wänden. Ich hab nix gegen schwule wenn sie mir normal begegnen, aber dieses tuntige getukke ist ekelhaft und provoziert. Ich bin gewisserweise homophob und stehe dazu! Soviel zum Thema Meinungsfreiheit.

von Mike Reynolds 12.01.2013 13:43

PS: Ich bin schwul.

von Das war jetzt 12.01.2013 17:08

ausnahmsweise echt mal lustig ^^

von fuerheute 14.01.2013 17:50

sehr heftig u. meiner einschätzung nach schon recht extreme ansichten: diese intoleranz hat in dieser szene nichts zu suchen und ich schäme mich dafür. der sänger entschuldigt sich zwar nun für die äußerung des ex-gitarrenmenschen, doch leider habe ich große zweifel daran, ob hier nur schadensbegrenzung geübt wird, oder ob die jungs wirklich nie so extreme ansichten hatten - zumal ja auch der markt der "nicht"-christen gut bedient wird, da vielen ja texte&co von ami-bands ziemlich schnurzpieps sind... leider, leider. traurig, dass diese band so populär ist - vor allem in amiland. boykott diese truppe wäre mal ne maßnahme, sorry! würd mich mal interessieren, was die jungs von caliban darüber denken, da sie ja 2011 noch mit denen getourt sind. :-(