Für Musikkonzern EMI wird es eng

 

Das schreibt das Handelsblatt am 31.03.2010:

"Dem britischem Musikkonzern EMI droht das Geld auszugehen. Rettende Verhandlungen sind nach Informationen von US-Medien gescheitert. Befristete Verwertungsrechte an Stücken von Künstlern wie den Beatles oder Pink Floyd hätten um die 400 Mill.

Dem britischem Musikkonzern EMI droht das Geld auszugehen. Rettende Verhandlungen sind nach Informationen von US-Medien gescheitert. Befristete Verwertungsrechte an Stücken von Künstlern wie den Beatles oder Pink Floyd hätten um die 400 Mill. Pfund (444 Mill. Euro) in die klamme Kasse spülen sollen. Nach Universal Music habe aber auch Sony Music bei dem verlangten Preis abgewunken, schrieben das "Wall Street Journal" und die "New York Times" am Mittwoch.

EMI ächzt unter einem Schuldenberg von mittlerweile mehr als drei Mrd. Pfund. Kann der Konzern seine Raten nicht pünktlich bezahlen, könnten Mitte des Jahres die Schuldner die Kontrolle übernehmen - allen voran die US-Bank Citigroup . Der Finanzinvestor Terra Firma hatte EMI 2007 für vier Mrd. Pfund gekauft und die gemachten Schulden - wie bei solchen Geschäften üblich - dem Musikkonzern aufgebürdet.

Am Mittwoch endete eine von der Citigroup gesetzte Frist. EMI sucht seit Monaten händeringend nach Möglichkeiten, Bares einzunehmen. Auch der Komplettverkauf aller Musikrechte stand zur Diskussion. EMI kämpft damit, dass die CD-Verkäufe drastisch zurückgegangen sind, seitdem die Kunden ihre Musik lieber im Internet herunterladen."

Alte Kommentare

von Olivier H. 01.04.2010 10:49

Find ich gut! :)

von Alex G. 01.04.2010 10:51

Gut? Hier geht´s um Jobs....

von Tobe 01.04.2010 10:56

kann mir nicht vorstellen, das das alles "nur" an den zurückgehenden cd-verkäufen liegt......

von molch 01.04.2010 11:07

das böse, böse internet ist daran schuld!

von Raphael 01.04.2010 11:16

was ist denn daran gut?? spinnst du olivier?? 1. geht es um jobs, 2. um ein label, welches mal was zu sagen hatte und einfach nen traurigen abgang erlebt! die ganze krise aber auf das internet zu schieben ist wie immer zu einfach. EMI war noch nie ein sonderlich gutes label unter den großen 4.

von Shit 01.04.2010 11:17

War leider klar, dass natürlich alles wieder auf der herunterladen von Musik geschoben wird. Das Missmanagement betrieben wurde, man auf die falschen Künstler gesetzt hat, man die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat, einen aufgeblasenen Verwaltungsapparat mitzieht und gegen das Internet in einen Kreuzzug gegangen ist, anstatt die Möglichkeiten zu nutzen - das wird man wieder überhaupt nicht Betracht gezogen.

von Raphael 01.04.2010 11:28

das internet ist der freind, so halt die auffassung der plattenindustrie, hauptsächlch bei den großen. universal konnte das gut machen, indem sie weiterhin top acts ins boot holten, sony hat standbeine und emi lediglich williams, coldplay und remasterte beatles-platten. damit rettet man sich nicht.

von requos 01.04.2010 11:29

Wozu sollten sie das auch eingestehen? helfen würde es ihnen nicht. Daher braucht man jetzt einen Medienkompatiblen Sündenbock.

von Raphael 01.04.2010 11:33

jedenfalls ist es großer mist, dass emi zu grunde geht.

von Olivier H. 01.04.2010 12:00

Was die Jobs betrifft ist es in der Tat großer Mist, das ist wahr und daran ist auch nichts schön zu reden. Aber ich habe einfach kein Mitleid mit all den Majors, die Jahrelang auf Kosten von Musikern und Konsumenten Geld gescheffelt haben und jetzt ihr Fett zurück kriegen. Gab da irgendwann mal nen Bericht im Spiegel, wie sich einer der großen Majors da quasi ausgeheult hat wie doof das doch mit dem Internet sei und wie sie jetzt versuchen würden mit neuen, locker gebundenen Künstlern noch schnell Geld wieder reinzukriegen. Das hat mich schon was angeeckelt - und mir war da so gar nicht nach Mitleid. Mag sein dass EMI irgendwie anders ist, mag sein dass die mal was zu sagen hatten, aber ich kann mich einfach nicht mit der Politik von Großteilen der Majors anfreunden. Auch wenn das ja so en vogue ist gegen Majors zu hetzen.

von Raphael 01.04.2010 12:05

anfreunden kann sichd amit ja niemand. man sieht ja auch an OK GO dass emi einfach seltsam ist. trotzdem, so deute ich das mal, ist dieser denkzettel, der dir so gut gefällt, olivier, einfach kein denkzettel mehr sondern eine rechnung, die vieles in den abgrund reißen könnte. dass majors im allgemeinwohl scheieße sind und bla bla bla, das weiß ja jeder. aber meine fresse.. es muss diese majors nunmal geben. kein 10-mann label könnte ein album von COLDPLAY oder U2 veröffentlichen. das ist einfach so.

von Olivier H. 01.04.2010 12:10

Dann ist vielleicht auch einfach die Art, wie ein U2 oder Coldplay Album veröffentlicht wird, die falsche. Vielleicht sollte man diese ganze Norm, die sich in den letzten ich weiß nicht wievievlen Dekaden manifestiert hat mal hintefragen. Nur so ein Gedanke - ich kann auch sehr gut unrecht haben. Und jetzt bin ich still.

von Raphael 01.04.2010 12:12

Wie will man denn sonst die alben solcher BAnds veröffentlichen? Im DIY-Stil indem Bono ein jahr lang pakete schnürt??...

von DrFaust 01.04.2010 12:37

Es wird auf jeden Fall Zeit, dass die Musikindustrie für Systemrelevant erklärt wird, dann kriegen die von der Merkel einen fetten Bailout und können sich endlich wieder anständige Boni auszahlen!

von April April?! 01.04.2010 13:58

Schonmal wer dran gedacht, dass es sich hier durchaus um nen Aprilscherz handeln könnte?! ;)

von The Grotesque 01.04.2010 14:09

die Nachricht ist vom 31.03!

von Raphael 01.04.2010 14:29

haha, aprilscherz :) das ist ja süß! fänden die leute von emi bestimmt toll

von Irgendwie.. 01.04.2010 15:57

..lebt Olivier in seiner eigenen Welt voller geschwollener Begriffe und Gymnasialgrammatik. Bekomm mal nen Peil vom Leben! @Topic: Schließe mich mal Raphael an, alles schon gesagt. Bono DIY! xD

von Olafxyz 01.04.2010 16:08

Das steht doch schon länger zur debatte. das abbey road soll ja auch verkauft und zu einem museum gemacht werden.

von dude 01.04.2010 19:23

April April ihr Vögel! Als wenn einer der größten Musikkonzerne pleite geht!!! pfff

von stingingrain 01.04.2010 20:06

wer nicht lesen kann... steht extra da dass es vom 31.03. ist du spacko

von m. 04.04.2010 00:15

große plattenfirmen haben keine zukunft. es wird alles wieder kleiner werden