GRÜNE HÖLLE FESTIVAL - Ersatz für Rock Am Ring vorgestellt

 

“Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring”, so heisst das neue Festival am Nürburgring, das Rock Am Ring im nächsten Jahr ersetzen wird.
Zeitlich wird das GRÜNE HÖLLE FESTIVAL ebenfalls am ersten Juniwochenende stattfinden und soll somit eine direkte Konkurrenz zur MLK bilden.

Weiter kann man Informationen zur Vorstellung der Pressemeldung der DEAG entnehmen:

Das Mekka der Rockfans in Europa am Nürburgring bekommt einen neuen Veranstalter. Unter der Führung der renommierten DEAG Deutsche Entertainment AG werden das neue Veranstalterteam mit den Hardrock- und Metalpromotern Stuart Galbraith und Ossy Hoppe in Zusammenarbeit mit Oliver Hoppe ab 2015 mit dem neuen „Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring“ den „Rock am Ring“ ablösen. Das gaben Carsten Schumacher (GF der CNG) und Prof. Peter Schwenkow (CEO DEAG) am 3. Juni im Rahmen einer Pressekonferenz am Nürburgring bekannt. Traditionell am ersten Juniwochenende, vom 5. Juni bis zum 7. Juni 2015, werden die größten Rockbands der Welt an den Nürburgring kommen und mit rund 80.000 Fans aus dem In- und Ausland rocken. Das Lineup für das kommende Jahr wird noch bis zum Start des Vorverkaufs geheim gehalten. Mit Tourneen und Events von Iron Maiden, Black Sabbath, den Rolling Stones, U2 und vielen anderen gehört die DEAG zu den ersten Adressen im internationalen Musikbusiness.

„Der Nürburgring ist als Festivalgelände einzigartig auf der Welt. Die Fans kommen von weit her, um hier zu rocken und die einzigartige Festivalatmosphäre zu erleben: Mit den größten Bands, von Alternative bis Metal, das Beste vom Besten auf allen drei Bühnen, einer weiter entwickelten, fanorientierten Infrastruktur und mit einem kompetenten und coolen Mitarbeiterteam“, erläutert Prof. Peter Schwenkow das Konzept. „Es wird ab dem kommenden Jahr am Nürburgring auch wieder zum bewährten 3-Tages-Festival kommen. Sie müssen keinesfalls tiefer in die Tasche greifen. Die Ticketpreise bleiben stabil. Und selbstverständlich wird es wieder die Vorzugspreise für Frühbucher mit vergünstigten Eintrittspreisen geben. Die Organisation bleibt in den bewährten Händen des Nürburgring Teams.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der DEAG, einem international erfahrenen und in Europa erfolgreich aufgestellten Konzertveranstalter, einen neuen Vertrag über zunächst fünf Jahre geschlossen haben. Damit können wir auch im kommenden Jahr die Fortsetzung der Rockmusiktradition am Nürburgring garantieren, zumal der Nürburgring bei den Rockfans international Kultstatus genießt. Dies ist ein Gewinn für die Fans und ein Gewinn für den Nürburgring“, sagt Carsten Schumacher.