LOSTPROPHETS- Ian Watkins zu 35 Jahren Haft verurteilt

 

Ex-LOSTPROPHETS Sänger Ian Watkins wurde zu 35 Jahren Gefängnis wegen sexuellen Missbrauch von Kindern verurteilt. Für das schlimmste Verbrechen, den Versuch, ein Baby zu vergewaltigen wurde Watkins zu 15 Jahren verurteilt.

Richter Royce:

“This case breaks new ground. Any decent person looking at or listening to material here would experience shock, revulsion, anger and incredulity. What you did plumbed to new depths of depravity.”

Inzwischen hat die South Wales Police die Untersuchung von Watkins Verbrechen auf Deutschland und die USA erweitert. Die Polizei sagte: "Der ganze Fall ist komplex und es wird Zeit brauchen. Es gibt drei Untersuchungen, die einen Zeitraum von vier Jahren umfassen.

Beim britischen "Mirror" ist zu erfahren, dass Watkins in Telefongesprächen mit einer Bekannten aus der Untersuchungshaft heraus bereits eine Erklärung mit dem folgenden Wortlaut für den Tag seiner Verurteilung angekündigt hatte: "All das war megalustig , ich weiß gar nicht, warum sich alle so aufregen."

Nach Verlesen dieser Passagen wird Watkins dann nach Angaben des "Mirror" vom Richter gefragt, ob er sein Statement denn noch immer so formulieren würde. Darauf antwortet er: "Nein. Ich würde jetzt nur noch sagen, dass es lustig war".

Alte Kommentare

von Einfach nur ekelhaft... 24.12.2013 20:00

...schade um die Band.

von Warum? 26.12.2013 16:33

die waren schon vorher, ohne das Verhalten des Sängers, einfach nur ekelhaft!