MICHAEL JACKSON - Im Alter von 50 Jahren gestorben

 

Der King of Pop lebt nicht mehr: Michael Jackson ist im Alter von 50 Jahren in Los Angeles gestorben. US-Presseberichten zufolge erlitt er in seiner Villa einen Herzstillstand und wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Ärzte dort versuchten vergeblich, den Musiker wiederzubeleben.

Weitere Infos findet ihr bei u. a. HIER.



Alte Kommentare

von Raphael 26.06.2009 09:03

puh.. das kam jetzt unerwartet.

von alex 26.06.2009 09:04

Rest in peace michael!

von asfredrusts 26.06.2009 09:19

stand nicht noch erst diese riesige tour an? MJ konnte einem eh leid tun...

von . 26.06.2009 09:45

Sicherlich das beste für ihn - aber durchaus traurig. Ein großartiger Musiker!

von mucku 26.06.2009 10:00

danke für all die tollen lieder und ruhe in frieden. seine musik wird ewig weiterleben.

von Olafxyz 26.06.2009 10:06

jetzt kommt er nicht mal auf die rockstarinsel.

von mo 26.06.2009 10:11

unglaublich ist das.. der mann hat soviel tolles für die musikgeschichte beigetragen...und mindestens genausoviel für die klatschpresse..naja

von Fab 26.06.2009 10:32

sau bitter

von Macbeth 26.06.2009 10:35

RIP MICHAEL

von Michael // Allschools 26.06.2009 10:48

RIP King Of Pop!

von Nuwanda 26.06.2009 11:08

Verdammt traurig!!!

von jona 26.06.2009 12:01

RIP!

von AAA 26.06.2009 12:34

lol, was habt denn ihr, das war doch nur so n freak

von Karo / Allschools 26.06.2009 12:54

...darauf hin der soundmensch von TDWP: http://img146.yfrog.com/i/4b1x.jpg/ R.I.P.

von Ollo 26.06.2009 13:34

R.I.P. @ AAA: hierbei gehts doch um anerkennung für den menschen und musiker für das, was er zu lebzeiten erreicht hat. "das war doch nur so n freak" ist ziemlich unangebracht wenn der king of pop, der früher mal ziemlich geile musik gemacht hat mit ziemlich korrekten texten und generell ne riesen welle losgetreten hat, stirbt. redet ja keiner davon, dass man persönlich von trauer betroffen sein muss oder soll, bin ich auch nich, aber wenn ein mensch der so viel erreicht hat mit 50 stirbt ist es nur gerecht, wenn ihm der gebührende respekt und die anerkennung post mortem nachgereicht werden in form von trauerbekundungen. ich will mal für dich hoffen, dass wenn du stirbst nich die inschrift "das war doch nur son freak" den grabstein ziert. in dem sinne, erst denken, dann reden. und wenn du das nächste mal gegen den strom schwimmen möchtest, überleg ob dir dabei nicht evtl zu viele fische entgegenschwimmen um durchzukomen.

von chwdp 26.06.2009 13:52

Wayne ... hat seinen Zenit schon lange überschritten! Obwohl manche Lieder schon echt klasse waren ... Ndt: RIP

von gnihihi 26.06.2009 14:02

traurige gestalt. rip

von AAA 26.06.2009 14:16

@Ollo hm, was hat der denn schon erreicht. ok, hatte ne message für weltfrieden und gegen rassismus. find ich ja auch in ordnung. kommt aber nich gerade ehrlich rüber, wen man sich gleichzeitig so einen über alle maßen überzogenen lebensstil leistet. weiß nich, der hätte einfach viel mehr drauß machen müssen. wenn ich solche finanziellen mittel habe und ein vorbild für so viele kids bin... und zu seiner musikalischen leistung... "off the wall", "thriller" und "bad" waren ja wirklich gute pop-alben, danach ging's aber nur noch bergab. und dieses "king of pop" label hat der sich doch auch selbst aufgedrückt. so leute wie billy joel, david bowie oder elton john hatten da einen mindestens ebenso großen einfluss auf die entwicklung der pop-musik. naja, aber ich fand den ja auch toll damals. hab ihn sogar mal live gesehen, in köln, 1994 oder so. war n verdammt heißer tag damals.

von @AAA 26.06.2009 14:22

Das war die Dangerous World Tour 1992, ich war in Hameln dabei

von AAA 26.06.2009 14:25

lol, stimmt ;)

von MUnkvayne 26.06.2009 14:47

chdwp hat einen guten namen! ;) jap, war damals richtig gut.

von molch 26.06.2009 15:03

war erstmal leicht bedrückt, als ich das heute morgen gehört habe. R.I.P.

von hero 26.06.2009 15:18

wieso lässt sich der soundmensch von TDWP so ein tat stechen? und so schlecht noch dazu...

von The Grotesque 26.06.2009 15:38

die frage, die ich mir gestellt habe, ist: wohin hat er sich das schießen lassen? bein, arm oder pint?

von die Frage ist... 26.06.2009 16:40

warum wird in einem Forum der DIY-Musikkultur über eine pädophile Marionette der Musikindustrie diskutiert? Wer ernsthaft glaubt, MJ habe sich für Weltfrieden und Rassendiskriminierung interessiert, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Führung eines hoch-dekadenten Lebensstiles, der dem BIP einer afrikanischen Nation entspricht und die Verleugnung der eigenen Hautfarbe sind in diesem Fall mehr als widersprüchlich. Aber von Allschools und seinen Usern ist man ja nicht viel anderes gewohnt. Wer eine kommerzielle Anzeige nach der anderen, die nicht im geringsten etwas mit der Kultur zu tun hat auf seiner Seite schaltet (z.B. Elite-Partner) und neue Green Day-Alben als das Non-Plus-Ultra der Musikszene abfeiert, der hat nicht viel verstanden. Da hilft auch kein Birthday-Bash etwas, auf dem man dann mit veganem Fressen unterstreicht, wie Underground man doch ist.

von tom 26.06.2009 16:48

haha, du depp! green day hat 6 punkte bekommen und ne randnotiz zu michael jackson ist mehr als angebracht.. und das sehen hier glücklicherweise die meisten so. vermutlich bist du mr underground himself. geh aufs pressure du spast!

von lena 26.06.2009 16:49

lass doch den neider! rip michael!

von LOL 26.06.2009 16:55

@Tom: Green Day war nur ein Beispiel, aber das hast Du offensichtlich nicht begriffen. Allein die Tatsache, dass Du mit Deiner Äußerung Behinderte Menschen diskriminierst zeigt schon Deine Beschränktheit. @Lena: Auf was genau soll ich neidisch sein? Die Drogenprobleme, die sexuellen Perversitäten oder den Wahnsinn dieser Kreatur?

von tom 26.06.2009 17:04

dann such dir vernünftige beispiele. du kommst auf die seite und suchst krampfhaft nach kritikpunkten. bist ne arme wurst!

von jupiter 26.06.2009 17:06

rip michael

von Ollo 26.06.2009 17:22

@ die frage ist: nenene ein mann stirbt, der viele mit seinen songs berührt hat (lässt sich nicht leugnen) und du hast nix besseres zu tun als über diy und green day zu debattieren? michael jackson ist tot und viele finden das schade und einige bekunden das hier, wo zur hölle is dein problem?

von der michael... 26.06.2009 17:27

hätte bestimmt nicht gewollt, dass ihr nach seinem tod hier streitet, manno. peace!

von wenigstens 26.06.2009 17:38

geht jetzt der fucking Have Heart Threat unter

von mein Problem liegt daran... 26.06.2009 17:55

...dass ich auch nicht beim Bäcker Blumen kaufen gehe. Wenn ich etwas über vermeintliche Stars der Musikgeschichte lesen möchte, kaufe ich die BILD oder lese die Bunte. Wenn mittlerweile die halbe Popkultur auf Allschools diskutiert wird (ist ja nicht das erste Mal), dann geht das am Thema eines angeblichen Indie-Magazins vorbei. Und die Tatsache, dass hier Anzeigen an alles und jeden verkauft werden unterstreicht, wie scheiss egal den Betreibern irgend ein Szene-Gedanke ist. So etwas nennt man dann Doppelmoral und das so etwas hier nie hinterfragt wird, kotz mich an. Mir persönlich ist es scheiss egal ob und weshlab wer über Michael Jackson trauert, das widerum ist nämlich Privatsache.

von Karo / Allschools 26.06.2009 18:06

@hero und The Grotesque: ich weiß nur, dass er der ersten mit einem "memorial" tattoo sein wollte... das bild ging ca. 30 minuten nach der bekanntgabe voon MJ tod bei twitter rum. doch an welcher körperstelle er sich es hat stechen lassen weiß ich nicht.

von jaaaaaaaaaaaaaa er lebt noch ... 26.06.2009 18:20

genau so wie Kurt Comain, 2 Pac und Elvis.. auf einer geheimen insel. Hatte alle nur die schnauze voll... hier die längen und breitengrade -17.669000, -150.641813

von twr 26.06.2009 18:20

bevors hier deswegen cmts hagelt.. kurt cobain

von richtig! 26.06.2009 18:32

genau, die ganzen "verstorbenen" größen der musikindustrie werden von den illuminaten auf einer insel gefangengehalten, um zusammen ein album aufzunehmen. mit dem erlös aus den plattenverkäufen werden sie dann die weltherrschaft an sich reißen!

von Mick 26.06.2009 20:48

ich finds traurig...ein stück musikgeschichte ist gestorben...

von michaelmichaels 26.06.2009 22:03

Ich schließe mich meinem Vorredner an und den ganzen Tough Guys hier wünsche ich einen erweiterten Horizont. Salut. Und btw wurde MJ niemals der Kindesmissbrauch nachgewiesen. Er ist nicht vorbestraft und ohnehin gilt ja erstmal die Unschuldsvermutung. Aber für euch ist das ja scheinbar ne klare Kiste. Anscheinend wart ihr die ganze Zeit dabei, wa?

von @ die Frage ist 27.06.2009 13:07

Die ersten sechs Zeilen deines Comments sind richtig, endlich schreibt mal jemand was kritisches zu dem ganzen Jacko-Gehabe...finde es auch widerlich wie dieser kranke Bonze hier als Weltretter abgefeiert wird. Alles nach Zeile 6 ist kindischer und unreflektierter Mist.

von unreflektiert... 27.06.2009 13:34

ist dann wohl aber auch personalisierte kapitalismus kritik. "kranker bonze" aha... ok und du selber hast mit reproduktion kapitalistischer verhältnisse wohl nichts zu tun... dazu kann ich nur sagen "es gibt kein richtiges leben im falschen". ich finds ja auch bisl übertrieben alles aber sicher nicht weil der typ n "bonze" war. michael jackson war einfach ziemlich fertig zum schluss, um den künstler der er mal war kanns einem leid tun.

von Michael 27.06.2009 15:05

1. MJ wurde vor Gericht von allen Vorwürfen freigesprochen und gilt somit als UNSCHULDIG! 2. Zu den Vorwürfen von wegen "kranker Bonze" etc möchte ich nur anmerken, dass keiner von uns in seiner Haut steckt und auch keiner von uns sich auch nur im geringsten vorstellen kann wie es ist, wenn man sich ständig unter intensivster Dauer-Beobachtung durch Fans, Medien usw befindet die alle nur wieder auf einen Skandal oder die nächste Schlagzeile warten. Ich kann mir gut vorstellen, dass MJ sein Rückzugsgebiet heilig war und dass er dafür bereit war auch entsprechend zu zahlen, was völlig legitim ist. Natürlich hat er Fehler gemacht, keine Zweifel. Aber wenn sich die Oberpunks und Oberindies hier melden und einen Tag nach dem Tod eines Künstlers, der ohne Zweifel grosses erreicht hat und Millionen von Menschen glücklich gemacht hat und dabei selbst auf der Strecke geblieben ist, nur dessen negativ Seiten herauskehren kommt mir das Kotzen! Das ist einfach Stil- und Geschmacklos. Man kann Kritik anbringen, aber alles zur rechten Zeit. Mir tat er, obwohl ich jetzt nicht Fan von ihm war, in den letzten Jahren leid und das was da mit ihm abgezogen wurde war unwürdig. RIP!

von @unreflektiert 27.06.2009 15:19

inwieweit ich mich versuche aus gewissen Zwängen unserer Zeit rauszuhalten, glauwürdig bin bzw. wie ich die Welt sehe, lass mal meine Sorge sein. Hier geht es nicht um Kapitalismuskritik, und schon gar nicht darum ob MJ ein Opfer irgendeines Systems ohne Entscheidungsmöglichkeit war. Zu deiner tollen Parole: der typische Vorwurf "jaja, du hättest das Geld also nicht genommen" zieht hier nicht, es geht schliesslich nicht um mich sondern um das Heldentheater nach Michael Jacksons Tod! Und das könnte man vor dem Hintergrund vom realen Lebenstil/Verhalten und dem (zugegeben kreierten) Image als "Guter Mensch mit Riesenherz für arme Kinder in Afrika" ruhig etwas kritischer sehen als es hier die meisten machen. Basta.

von Joggl 27.06.2009 15:32

Pff, die selbe Diskussion hatten wir hier schonmal bei Nadja´s Aids Outing. allschools stossen ne Pseudodebatte an, und Ihr Deppen fahrt voll drauf ab.

von hero 27.06.2009 16:23

@Michael wär sich selbst zum "King of Pop" ernennt mus wohl mit einer gewissen Belästigung durch die Öffentlichkeit rechen, nich?

von m0re 27.06.2009 23:27

is fast wie bei lambgoat hier ^^

von jaja 27.06.2009 23:32

Mein ganzes Leben lang war er eine Inspiration für mich, und ich bin am Boden zerstört, dass er nicht mehr da ist." Britney Spears „Ich werde für immer die Momente schätzen, die ich mit ihm auf der Bühne verbracht habe, und all die Dinge, die ich durch ihn über Musik gelernt habe." Justin Timberlake

von arndt 08.07.2009 21:37

viel zu viel lärm. außerdem: muss das hier sein?