Most Precious Blood ärger mit Cover Artwork

 

Most Precious Blood haben Ärger mit dem Cover Artwork ihres neuen Albums „Merciless“. „Wir hatten keine Ahnung, daß so etwas passieren würde,“ schwört Gitarrist Justin Brannan. Das „Merciless“ Cover zeigt eine authentisch aussehende Leiche, die inmitten ungeöffneter Post in einem Appartement verwest. Um den Veröffentlichungstermin halten zu können, wird das Album mit einem umlegbaren Cover erscheinen. Das neue Bild wird zwar abgeschwächt, aber man wird das Cover umdrehen können um das Originalcover zu sehen, sobald man das Album gekauft hat. „Es ist real, es ist jemand in unserem Alter, der stirbt und keiner bekommt es mit.“ Das ist die Most Precious Blood Einschätzung der heutigen Zeit. „Wir haben den 3. Weltkrieg und wir haben keine Zeit mehr für Poesie und Gitarrensoli. Wir gehen zurück zum Old School Hardcore, komm rein, sag, was du sagen willst und geh wieder. Mehr als jemals zuvor sollte Hardcore davon handeln, daß das Ende der Welt morgen kommen kann, anstatt – wie viele Bands es tun – daß unser komplettes Leben vor uns liegt. Wir wollten ein Album mit kurzen Songs schreiben, zu denen man sofort eine Beziehung aufbauen kann.“

Alte Kommentare

von til 16.10.2005 14:05

hahahaha

von Torben 16.10.2005 14:11

ähmm????