NARZISS: Noch ein Album mit neuem Sänger

 

Der aktuelle Frontmann von NARZISS muss aufgrund stimmlicher Schwierigkeiten die Band verlassen. Das Statement der Band:

„Es ist lange her, dass wir eine solche Nachricht veröffentlicht haben;
unser Sänger Alexander Bartsch hat die Band verlassen, stimmliche Probleme
machen weitere Konzerte unmöglich. Mehr dazu erfahrt ihr in Alexanders
persönlicher Stellungnahme.

Dieses Ereignis zeigt uns die Endlichkeit unserer nunmehr elfjährigen
Unternehmung auf. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, das Ende von
Narziss zu fokussieren.

Dennoch wollen wir die Bühne nicht einfach so verlassen. Wir werden ohne
Alexander die Arbeit an unserem neuen Album beenden, um mit diesem wieder
zahlreiche Shows zu spielen. Weiter Neuigkeiten zum Album werden in Kürze
folgen.

Die vakant gewordene Frontposition übernimmt mit Steven Jost (After Rising
Sun)einer unser langjährigen Wegbegleiter. Wir hoffen, dass Steven in der
nächsten Zeit für Euch zu mehr, als zu einem bloßen Ersatz für Alexander
wird. Für uns ist nun eine längere Zeit der Ungewissheit beendet und wir
freuen uns sehr, uns euch in der neuen Besetzung präsentieren zu können.

Denn "jedem Ende wohnt ein Anfang inne" (Hermann Hesse)...
In diesem Sinne wünschen wir Alexander eine glückliche Zukunft (auch ohne
Narziss).“

Johannes, Steffen, Sebastian und Steven


Hier das Statement von Alexander Bartsch:

"Hi,

Es war 1999 als ich bei Narziss einstieg und man sich durch eine Menge
Jugendclubs spielte. Innerhalb von knapp zwei Jahren habe ich mit dieser
Band erreicht, was ich mir nicht hätte träumen lassen. Narziss waren im
Herbst 2000 als Supportband bei Boysetsfire bestätigt. Damals dachte ich,
mehr kann man ja gar nicht erreichen und das sollte mein Höhepunkt für lange
Zeit bleiben, da ich Anfang 2001 bei Narziss ausstieg. Nach dreijähriger
Pause und dem Album „Neue Welt“ stieg ich wieder ein. Ab 2004 ging alles
ziemlich rasant. 2005 spielten wir auf dem WithFullForce-Festival, was eine
völlig neue Erfahrung war. In den nächsten Jahren spielten wir viele tolle
Club-Shows, Festivalshows, wie Wacken oder Summer Breeze. Man lernte eine
Menge Leute kennen und hatte eine Menge Spaß. Jetzt haben wir 2010 und ich
möchte Euch mitteilen, dass ich die Band verlassen werde.

Durch stimmliche Probleme geplagt, ging ich zu einem HNO-Arzt, der mich zu
einem Spezialisten schickte. Der wiederum teilte mir mit, dass meine Stimme
sehr stark durch das Schreien strapaziert sei und schlug mir eine
Stimmtherapie vor, um zu retten, was man retten kann. Meine Singstimme will
ich nicht unbedingt verlieren, da mir Musik schon immer wichtig war und
immer sein wird.

Leider muss ich deswegen die Tour im April und Mai absagen, da dass der
Therapie entgegenwirken würde. Man riet mir aufgrund der starken Belastung
auf solch einer Tour ganz dringend davon ab. Ich werde mich also nicht von
meinen Jungs oder den Fans verabschieden können. Auf ihrem weiteren Weg
wünsche ich Narziss alles Gute und den Fans wünsche ich weiterhin viel Spaß
auf den Shows.


Liebe Grüße

Alex"

Alte Kommentare

von Ray 12.04.2010 14:23

Schade so etwas zu lesen,aber im Grunde genommen ist er ja selber schuld. Ich weiß natürlich nicht mit welcher Tehnick er screamt,aber anscheinend war es wohl die falsche.

von Marv 12.04.2010 15:02

Wirklich sehr schade. Er hat schon ne gute Stimme mit Wiedererkennungswert. Mal schaun, wie sich der neue Sänger macht... leicht wirds für ihn jedenfalls nicht!

von WiikCore 12.04.2010 15:05

Ich finde es auch sehr schade. Gerade seine Stimme hat Narziss zu etwas besonderem gemacht, außerdem hat Alex meines Wissens nach auch die Texte geschrieben, die einfach anders waren als bei den übrigen deutschen Bands. Zum Glück durfte ich sie 2007 in Wacken sehen.

von Mitch 12.04.2010 16:48

man wünscht natürlich ales gute. schade irgendwie..

von alex... 12.04.2010 20:06

...hat nur ein paar texte geschrieben. der größte output kommt von gitarrist johannes

von laberlaber 12.04.2010 21:13

letzes jahr im mtc, mit lft und wenigen leuten genossen. alles gute alex!

von SoupUDR 19.04.2010 12:09

dieses Jahr wieder mit LFT und wenig Leuten im Underground genießen ;-)