PETA2: Darum bin ich vegan!

 

Mit Nico von WAR FROM A HARLOTS MOUTH, Sebastian von MYRA und Matthias von HEAVEN SHALL BURN hat Peta2 heute die neue Kampagne für einen bewussteren, genauer: Einen veganen Lebensstil, gelauncht. Informationen sowie ein beeindruckendes Video dazu gibt es auf dieser Seite.

Alte Kommentare

von Mim 18.05.2011 15:21

Hey Leute! Also das Video ist ja an sich ganz gut gemacht und keine Frage, Tierquälerei geht gar nicht, aber dennoch geht der Film in meinen Augen am Thema vorbei. Denn die Message würde lediglich deutlich machen, warum ihr VEGETARIER seid, zeigt aber nicht, warum ihr vegan lebt. Denn nur weil ihr das Ei von einem Huhn esst und die Milch von Kühen trinkt, heißt das nicht, dass diese Tiere sterben müssen. Auf einem Ökobauernhof oder sonstigem könnt ihr euch ja gern mal umschauen, da ist auch keine Massentierhaltung oder sonstiges vorzufinden. Dann erkundigt euch doch vorher und kauft einfach dort ein.

von wow 18.05.2011 15:32

das ist wieder so wahnsinnig egal

von @Mim 18.05.2011 15:38

Naja, auch die Tiere auf dem Ökobauernhof werden getötet, wenn sie "ausgedient" haben und nicht mehr ausreichend produzieren. Auch die Öko-Kühe müssen regelmäßig kalben, damit sie Milch produzieren. Schließlich produzieren Kühe Milch zur Ernährung ihres Nachwuchses, wie jedes andere Säugetier auch. Und was passiert mit den Kälbern? Die kommen in die Wurst. Gesundheitliche, politische und ökologische Aspekte lasse ich jetzt mal außen vor. Aber Tiere gefangen halten und ausnutzen... macht keinen Sinn. Braucht kein Mensch. @topic: Gefällt mir sehr gut, die Kampagne.

von beale 18.05.2011 15:42

@Mim: Nichtsdestotrotz ist es eine Ausbeutung der Tiere. Es ist völlig wider der Natur von Kühen ständig Milch zu geben, ebenso wie es wider der Natur von Hühnern ist, unbefruchtete - sprich nutzlose - Eier zu legen. Außerdem kommt dazu: Was denkst du was mit den Kälbern bzw. den männlichen Küken passiert? ... genau.

von sten 18.05.2011 15:59

also grundlegend hat mim doch aber zumindest damit recht, dass in diesem film das fundament eurer ablehnung einer "normalen" ernährung nicht hinreichend deutlich wird. jedem wird vermutlich beim anschauen klar werden, dass die intention sich gegen das essen von tieren richtet, nicht jedoch gegen gouda, kakao und speisequark.. die VEGANE einstellung wird einfach durch diesen film nicht wirklich visualisiert..

von beale 18.05.2011 16:07

das ist richtig, geht etwas an der sache vorbei.

von requos 18.05.2011 16:14

Die Kampagne passt leider wie die Faust aufs Auge zu einem Großteil dieser "Community". Bloß nicht raus aus der Klischeeargumentation, lass uns lieber auf die dramatische Tränendrüse drücken undn paar schwarz weiß shots von Sterbenden Tieren zeigen... und wen DAS noch nicht überzeugt, na, hm... ach für den gibts einfach n paar Zitate von bekannten Persönlichkeiten die aber eigentlich garnichts mit dem Thema am Hut haben. Die müssen schließlich recht haben! Ausserdem wirkt sowas immer durchdacht und intellektuell

von TOM 18.05.2011 16:17

Soll ich euch mal was sagen: Ich bin seit 12 Jahren vegan, und find das Filmchen peinlich...

von void 18.05.2011 18:04

jop, da hat requos recht. video sagt genau gar nichts aus.

von void 18.05.2011 18:05

was aber auch nicht der zweck davon sein wird, haha

von und deswegen.. 18.05.2011 18:40

ess ich schnitzel!

von NR-HC 18.05.2011 19:25

Ich finde erstmal mit vollen Einsatz für Menschenrechte kämpfen, wenn dann noch Zeit ist kommen von mir aus die Tierrechte ....

von Pete 18.05.2011 20:37

Gibt es was zu meckern, dann kommen wieder alle aus ihren Löchern gekrochen...

von @NR-HC 18.05.2011 20:41

Menschenreche und Tierrechte ergänzen sich aber sehr gut! Bevor sich jetzt jemand an meinem Text stossen soll: Meine Worte gelten jetzt vor allem der US-Amerikanischen "Tierzucht", der deutsche Markt ist von meinen Worten kaum, oder nur sehr bedingt betroffen. Es läuft in Brasilien zum Beispiel so, dass 80-90% des Sojas an Tiere verfüttert wird für den nordamerikanischen Markt. Da erkennt man schon, dass dies weder gut für die Umwelt ist noch sehr ergiebig für die lokale Bauern, da meist eh alles von grossen Unternehmen dominiert wird. Das gleiche in Mittelamerika. Dort wurde alles für riesige Fischzuchten gerodet, die Bevölkerung wurden durch solche Aktionen aber noch ärmer, weil alles für den nordamerikanischen Markt aufgesetzt wurde. Wie jeder weiss, verschlingen Tiere Unmengen an Ressourcen (Wasser und Getreide - und ja, die Tiere in Amerika essen ausschliesslich Soja und andere Pflanzen, die wir ebenso essen könnten). Das ebnet den Weg in die Armut für gewisse Teile der Welt. Eine gerechetere Verteilung würde wohl nur dann passieren, wenn gewisse Länder darauf verzichten würden, die Ressourcen für sich zu beanspruchen. Aber eben, gilt jetzt kaum für den deutschen Markt, es muss sich also keiner angegriffen fühlen - was ich auch gar nicht bezwecken möchte :) <3

von sebas 18.05.2011 22:51

so schwachsinn....an wen soll man sonst neue medikamente testen?

von there is no democracy! 18.05.2011 22:52

es gibt auf dieser Erde keine Menschenrechte, was wollen diese Leute dann mit Tierrechten? völlig unrealistisch.

Natürlich sollte man die Schöpfung achten und Massentierhaltung ist eine unerträgliche Perversion der Neuzeit, aber wer Menschen und Tiere auf eine Stufe stellt, oder stellen möchte, ist entweder ein Ökofaschist, Misanthrop, unmenschlich oder einfach verrückt.

von piotre 19.05.2011 00:06

da hat sich aber jemand ganz schön im begriffe-aussuchen übernommen, gell? quatscht was von schöpfung, mit neuzeit meinste sicher nicht die zeit ab 1517 und was zur aller scheiß hölle ist ein ökofaschist? von der verbindung mit misanthrop + unmenschlich möchte ich ja gar nicht reden...ich möchts wirklich wissen.

von dingding 19.05.2011 01:23

"Es läuft in Brasilien zum Beispiel so, dass 80-90% des Sojas an Tiere verfüttert wird für den nordamerikanischen Markt" ----------------------------------------- "Bezogen auf die gesamten Sojaimporte in die EU (zirka 32 Millionen Tonnen so genanntes Sojaäquivalent)..." http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/197/volling/eiweissnotstand-eu

von sdfgfdgf 19.05.2011 01:25

wen interessiert eigentlich diese scheiss nessi alta. allianz hure.

von guter 19.05.2011 01:38

lol nessi kann mir mal den yarak lutschen

von DrFaust 19.05.2011 09:15

Ich versteh einfach nicht wieso Kannibalismus nicht ernsthaft als Alternative angesehen wird. Das würde so viele Probleme lösen. Die dritte Welt wird doch eh schon genug ausgebeutet. Wieso dann also nicht teifkühl Neger-Sandwiches bei Aldi?

von Clement 19.05.2011 10:16

durchaus möglich, dass dieses produkt bereits dort erhältlich ist...

von Mastei 19.05.2011 10:52

Ich esse gerade ein Salamibrötchen!

von Clement 19.05.2011 11:00

du bestehst ja auch aus mast und ei. somit konsequent wie ich finde

von Clement 19.05.2011 11:02

es ist völlig richtig, gegen die massentierhaltung aufzubegehren. völlig richtig ist es auch, zunächst hilfsbedürftigen menschen zu helfen. aber wie ich finde hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

von Vegan 19.05.2011 11:09

@Clement: Das hat schon was miteinander zu tun. Hast du dir auf der Peta-Seite auch den Film "A Life Connected" angesehen? http://www.darum-bin-ich-vegan.de/kurzfilm.html Der bringt meine Motivation seit Jahren vegan zu leben ganz gut auf den Punkt. Es ist so einfach und bewirkt so viel. Die Tiere interessieren mich da eigentlich noch am wenigsten...

von Clement 19.05.2011 11:15

für mich stehen menschen und tiere auf zwei verschiedenen säulen und beide gilt es, unabhängig voneinander zu respektieren.

ich würde nicht sagen ,dass man stellt die Rechte der Tiere mit den Rechten der Menschen gleichstellt.. Man kann sie nur nicht völlig missachten, wie das jetzt der Fall ist.

von piotre @clement 19.05.2011 15:53

auf welchen unterschiedlichen säulen, mich würde, einfach mal ganz ungewertet, die grundlegende kategorisierung interessieren. "für mich ist das so" ist eben leider kein argument mehr, wäre doch sinnvoller es einfach mal unter faktischen gesichtspunkten zu betrachten.

von aw<faw 19.05.2011 16:12

haha fail news.. fail thema..

von mr.t 19.05.2011 16:14

leute leute leute... das ist einfach die nahrungskette, der mensch steht einfach ganz oben.. hätte das schwein die möglichkeit uns zu essen dann würde er auch ein scheiss auf die rechte denken.. das ist halt die natürliche auslese bitches..

von Clement 19.05.2011 16:16

ich fände das ziemlich mies, wenn das schwein mich vor dem fressen auch noch quälen würde...

von piotre 19.05.2011 16:25

"dann würde er auch ein scheiss auf die rechte denken.." stark!

von The real Mr. T 19.05.2011 16:41

I pity the fool!

von Rudi. 19.05.2011 18:20

Das Video sagt echt mal gar nichts aus. Und dann dieses betroffene Rumgepose...eiegntlich mag ich obige Bands, aber der Schmarrn hier ist komplett am Thema vorbei. Bild-Leser könnte der Film aber weiterbringen. CODE: milk

von Jule 19.05.2011 20:05

ich frag mich immer, wie die leute überhaupt auf die idee kommen, über veganismus diskutieren zu wollen. ich kenne ein einziges argument, welches gegen veganismus und für fleischliche ernährung spricht, alles andere ist mumpitz. also: schiebt euch ne tofwurst zwischen kinn und nase und ruhe! (wer mir das argument nennt, wird von mir zum essen eingeladen. VEGAN!)

von Tobe 19.05.2011 21:07

ist nicht euer ernst oder ? diese und ähnliche diskusionen haben soooooo nen bart.

von Cengiz 5 aus Ludwigsburg 20.05.2011 00:55

Ihr kennt mich, breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank, ich rap für Gen 3!

von @ Jule 24.07.2012 23:57

weil's schmeckt..!?!

von humbug 25.07.2012 04:06

wir werden von religionen schon versucht andauernd einzulullen, bitte jetzt nicht auch noch die tierficker. jeder soll das tun worauf er lust hat. tiere retten oder tiere essen, solange jeder jeden lässt gibts auch keine probleme...

von tom 25.07.2012 09:21

oh mann, sind ja nur ossis , die da labern :D