SLAYER über neuen Song namens \"Jihad\"

 

In einem KNAC.com Inteview mit SLAYER Gitarrist Jeff Hannemanmit kam die Frage nach dem neuen Song "Jihad" auf, der bereits mit "Angel of Death" verglichen wird.

Hier die Antwort von Hannemanmit:
"That's being said because we're expecting to get shit for it. Either the Muslim community is going to embrace it or they're going to hate us for writing it or the victims of 9/11 are going to hate us for writing it. We just expect shit for it, but all it is, really is, I basically did the same thing like 'Angel of Death', it's just a documentary. But being SLAYER, we don't put it on the victim side, we put it on the bad guy side. The words are kind of coming from a terrorist point of view, not a victim. That's why we think we might get shit. Who knows?"

Alte Kommentare

von fish 05.06.2006 20:37

so kann man auch auf sich aufmerksam machen. idioten

von mad 05.06.2006 23:40

ich find\'s auch krass - vor allem haben sie es doch gar nicht nötig...

von dws 11.06.2006 13:19

ähem.... das ist ein stilmitel von slayer, dass sich durch die ganze historie der band zieht. also nix neues, nue diesmal nicht aus sicht der nazis, sondern der gotteskrieger. beim hören von slayer schonmal auf die texte geachtet/gelesen?! lol....

von Master 16.06.2006 20:32

ich finde das gut. Slayer nehmen sich immer Themen vor, an die sich keiner herranwagt. Sie tuen ja nichts was verboten wäre, sie tragen ihren teil der Gedanken zum 11/9 bei. Finde ich obwohl ich Slayer nicht mag 100% in Ordnung.

von ern 16.06.2006 21:24

hm weiss nicht...find scheiße

von dws 17.06.2006 01:10

nachtrag: was sehe ich hier? einen haufen politisch korrekter (linker) spiesser... kann master nur zustimmen