The Black Dahlia Murder - Miasma

Man betrache zunächst das Cover, dann bestaune man die Herkunft: Detroit, seines Zeichnes Moloch des Autowahnsinns der Amis. The Black Dahlia Murder zelebrieren auf ihrer zweiten Full-Length Scheibe abermals eine extreme Death-Metal Orgie, tiefdunkel und gespickt mit fiesen Unterschwelligkeiten. Der absolut auf "krank" getrimmte Gesang vermag mich hingegen nur bedingt zu überzeugen. Man nenne es einmal gewöhnungsbedürftig.

Beim ersten Reinhören in die CD, so muss ich offen zugeben, machte sich ein klein wenig Unmut breit. Und zwar deshalb, weil ich den ausgleichenden Part zu solch extremen Auswüchsen nur bedingt erkennen konnte: Eine geile Melodieführung. Der Härtegrad lässt sich sicherlich mit den gaaaanz alten In Flames vergleichen (Lunar Strain und Jester Race), hingegen die Schweden bereits damals feinfühliger bei den Melodien zu Werke gingen. Lässt man die CD dann aber mal durchlaufen, so ereilen den Hörer auch bei den Amerikanern immer wieder kleine und feine Akzente schöner Gitarrenarbeit, die für ein amtliches Gesamtkonzept sprechen. Mit dem Death Metal aus dem sumpfigen Florida lässt sich die Musik der Nordstaatler nur bedingt vergleichen, dazu agiert man wesentlich moderner (das beginnt beim Artwork), vielmehr passt die Musik wie gesagt zu den alten In Flames, Dissection oder At The Gates. Passables und grundsolides Scheibchen mit Abstrichen durch das teilweise fehlende Abwechslungsreichtum!



Record Info
Release Date 01.01.1970
Online 06.09.2005
Autor(en)
Label Metal Blade
http://www.metalblade.com/
Band Mehr Informationen zu The Black Dahlia Murder
http://www.myspace.com/blackdahliamurder


Rate it

Rates

Moritz:
(7 Punkte)
Leser (24):
(7,63 Punkte)

Name
Comment:
 
 
 
shawn - 07.09.05 17:01

"Und zwar deshalb, weil ich den ausgleichenden Part zu solch extremen Auswüchsen nur bedingt erkennen konnte: Eine geile Melodieführung"

und genau das ist es doch was die band so gut macht. hier werden halt keine kompromisse eingegangen und anstatt wie ihre geschminkten mitstreiter im miesen metal(core)genre, verweichlichte melodien mit dampfwalze zu paaren, gehen diese jungs halt nur nach vorne und überrollen damit alles andere.

nima - 22.03.07 19:15

Also! dieses Album ist nicht für jeden zugänglich und man muss BDM einfach schon seit "what a horrible night..." kennen und einfach das feeling haben, sonst wird man in BDM nicht viel "schönheit" erkennen können!!!
Ich finde das ALbum sehr sehr geil und freu mich schon auf ds neue dritte Album

Ollo - 20.07.07 15:37

9 von 10 Punkten.

Nein Basti, ich bin noch lange nicht fertig. Schönes Wochenende.

a46 - 20.07.07 16:23

unhallowed > miasma

miaSMA - 26.02.08 15:23

nach 100 mal hören eins meiner lieblingsalben :]
Braucht aber echt n bisschen! Misscariage (Nr. 8) ist btw mal der Oberhit schlechthin.