All Shall Perish - Awaken The Dreamers

ALL SHALL PERISH haben den Deathcore geprägt wie keine zweite Band. Die ersten beiden Alben waren Trendsetter und Aushängeschild eines heute sehr strapazierten Genres. Mit "Awaken The Dreamers" gehen die Oaklander neue Wege, die sich in dem neuen Album nicht weniger extrem, dafür aber vielschichtiger und ausbalancierter manifestieren. Jetzt erst kommt die begnadete Gitarrenarbeit des Lead-Gitarristen Chris Storey so richtig zur Geltung, der sich auf "Awaken The Dreamers" regelrecht austoben darf und dem ohne wenn und aber eine "Weltklasseleistung" attestiert werden muss. Das eigentlich herausragende an diesem Kunstwerk ist die Verbindung von Melodie, Härte und Eleganz zu einem wie aus einem Guss klingendem Album. Alle Facetten des Deathcores wurden perfektioniert und bis zum äußersten Zipfel ausgereizt. Hinzu kommen starke, sehr melodische Refrains und hierfür verantwortlich zeigt sich Sänger Hernan "Eddie" Hermida, der nicht mehr so brutal, sondern mit viel Gefühl shoutet und auch teilweise seine Kopfstimme! einsetzt. Über allem schwebt Athmosphäre und Intensität, die für hohen Wiedererkennungswert und Langlebigkeit sorgt. Als Zwischenparts sind akustische Spielereien und ein Song komplett klar gesungen gesetzt, die nicht anbiedernd, sondern einfach nur gefühlvoll und mit viel Tiefe inszeniert wurden. Auch die Produktion schließt sich dem perfekten Spiel der Band an, da sie sehr organisch, transparent und druckvoll ausgesattet ist. Diese Band ist mit diesem Album ganz oben angelangt. Gratulation!

Tracklist:
01. When Life Meant More...
02. Black Gold Reign
03. Never...Again
04. The Ones We Left Behind
05. Awaken The Dreamers
06. Memories Of A Glass Sanctuary
07. Stabbing To Purge Dissimulation
08. Gagged, Bound, Shelved And Forgotten
09. Until The End
10. From So Far Away
11. Misery's Introduction
12. Songs For The Damned



Record Info
Release Date 05.09.2008
Online 13.09.2008
Autor(en)
Label Nuclear Blast
http://www.nuclearblast.de/
Band Mehr Informationen zu All Shall Perish
http://www.allshallperish.com/


Rate it

Rates

Clement:
(9 Punkte)
Leser (72):
(7,33 Punkte)

Name
Comment:
 
 
 
Janina - 13.09.08 14:18

Ein TOP-Album!!!

molch - 13.09.08 15:07

gabs dazu nich schon ne review? mir gefällt, bleibt allerdings wenig von hängen.

Fab - 13.09.08 15:23

Hammeralbum!

lustig - 13.09.08 16:11

Haut ordentlich rein das Ding!

Horsti - 13.09.08 17:04

Besser als der Vorgänger in allen Belangen.

pascal - 13.09.08 22:07

ich finds kacke

MUnkvayne - 13.09.08 23:25

gute platte! 8/10!

ian [ttr] - 14.09.08 00:32

ziemlich enttäuschendes album...die standen immer für ziemlich deftigen deathcore und mittlerweile ist der bandname härter als die band. schade weil die live zu überzeugen wissen. hoffe dennoch auf ein nächstes album.

saezt45 - 14.09.08 03:58

bis auf 2-3 songs wo man denkt? "was soll der mist" recht ordentlich. 6,5/10.

BastoO - 14.09.08 12:28

Tja, härte kommt halt nicht nur durch schnelligkeit.

das album ist hart definitiv, dazu einfach noch gut ausgearbeitet und in sich schlüssig. die sweepings sind keine reine technik spielerei sondern fügen sich perfekt ein. also ich finds klasse.

enttäuschend - 14.09.08 14:58

definitiv kein überknaller....

meall - 14.09.08 15:15

allein für das solo auf black gold reign gibts 9 punkte und memories of a glass sanctuary is ja wohl mal derbe fett geil :D

und das FNT release hatte den alten nfo-text des 2006er releases :) album ist schon gekauft.

try before you buy!

6rti - 14.09.08 15:18

@meall.. verpiss dich.

meall - 14.09.08 15:23

haha da lädt wohl jemand selbst :D

NaSk - 15.09.08 09:58

Abartig gut, progressiver geworden, die Gesangs- und Acoustic-Parts hätt's nicht gebraucht sind aber dennoch gut ausgearbeitet.
Alles in allem sehr rund und geil!
"I will never let this breaaak meeee dooooooown" sau guat was der Kerl mit seiner Stimme macht. Und live...sowieso... thumbs up!

@NaSk - 15.09.08 11:24

ja genauso seh ichs auch, jetzt haben die sich mal en bisschen verändert und das absolut nur zum guten, dann kommen wieder die verbalen entgleisungen ala ''scheiß clean vocals''. das erste album war bombe, so auch das zweite und jetzt auch das dritte. und mit jedem album kam ne gesunde weiterentwicklung; also mein schluss is: quasi perfekte band, für mich jedenfalls. CHEERS

Wolf - 15.09.08 14:46

Wahnsinns Album. Man braucht ne Weile bis man die Songs kapiert. Versteh nicht wieso da von melodische Refrains gesprochen wird, da echt nicht viele Teile wiederholt werden. die Kopfstimme wird nur ein einziges mal eingesetzt und kommt echt fett. Cleaner GEsang kommt auch nicht wirklich oft vor ist aber gut eingebunden! das softe Lied mit kompl. cleanem Gesang ist eigenltich nur ein Zwischenstück und dauert nur ne Minute! Kein richtiger Song! Cool ist der Gesamteindruck und die Atmosphäre der CD, die kommt irgendwie endzeitmäßig! Serh geile CD für die man Zeit braucht. Krass was die Typen drauf haben, allen voran der Sänger. Meine Fresse!

Matze - 16.09.08 14:16

Überzeugt nicht allein durch Härte, wie es bei den Vorgängern war.. top album

Scythe - 16.09.08 21:21

Fettes Teil...geile Gitarrenfrickelei und wie immer wüst im Druck!

Matthias Zensurbehörde - 16.09.08 23:59

Hammer Gitarrist, Hammer Schlagzeug, Hammer tight gespielt, Hammer Produktion, macht zusammen:

Ein langweilige-perfektes Metalalbum mehr auf der Welt...Gähn...

Da ist kein Herz, kein Gar Nix in der Musik, klingt wie ne Plastiktüte

... - 17.09.08 06:39

I will never let them break me down
these hands will never be bound

in greed you can drown, in greed you can drown

but I will still be dreaming
yeah
and I will still be fighting

what more can anyone say? you have lost your way.

Kein Herz??????

Matthias Zensurbehörde - 17.09.08 14:48

mit kein Herz meinte ich hauptsächlich die klinisch-maschinelle Musik. Aber wo ist denn bitte in dieser Textpassage Herz?

Hört sich an nach "Die-Bösen-Anderen wollen-mich-kaputt-machen-aber-ich kämpfe-weiter" - Klischeetext Nr. 27314

@ zensurbehörde - 17.09.08 15:23

recht hat er!!!! kompliment, man hätte es nicht besser sagen können!

NaSk - 17.09.08 15:24

ohje philosophie:
Warum sollte jemand etwas NICHT schreiben wenn er es fühlt und daran glaubt? Nur weil jemand anderes schon ähnliches verfasst hat? Warum sollte ein Texter (außer er heißt dieter bohlen) keine echten Texte schreiben sondern sich was vorlügen NUR um etwas VÖLLIG anderes auszudrücken und hörer zu überaschen? Schonmal nen Deathcore-Song mit Liebesgesülze gehört?
Lasst die leute tun was sie tun wollen.
stray true (lol das musste einfach sein)

basto - 25.09.08 00:03

ich finde das was der sänger auf dem album bringt echt beeindruckend.
sehr versierte stimme.

außerdem sind es die kleinigkeiten die das album, ergänzend zu dem was ich schon geschrieben habe, toll machen.

olivier | allschools - 09.10.08 13:54

Hör ich immer noch sehr oft. Kommt für mich zwar nicht an den endlos genialen Vorgänger heran, besticht dafür aber ganz gut durch neue Facetten, und bereichert so sehr gelungen die Diskographie.

Man kann gespannt sein, was man sonst noch so von den Jungs in Zukunft zu Hören bekommt!

Big J - 16.10.08 12:25

Anfangs war ich ja echt skeptisch. Nicht mehr diese Brutalität der letzten Alben fand ich nicht so doll. Aber der inzwischen alles überragende technische Anpsruch und die wahnsinnige Atmosphäre machen das mehr als wett. 9/10

MarkusS - 10.08.09 02:45

genial
beim ersten mal okay danach einfach genial
endlcih eine band die den deathcore mal "anders macht"
es gibt mehr als genug bands die stupiden bolz deathcore spielen
ich bruache da einfach suicide silence, job for a cowboy left to vanish un 2-3 mehr der rest ist einfach klischee-schrott (genau wie mit dem metalcore hype davor)

und wers hektisch und hart braucht brutal truth ist himmlisch

also 9,5 für ausbruch aus dem deathcore getümmel
lieber math, da passiert ncoh was spannendes
und fürs gebolze (falls jemand jetzt weint, "ASP sind jetzt emo gesülze", es gibt mehr als genug neue deathcore-quark bands) einfach deathcore auf google eingeben :D
danke asp und auch bmth dass ihr was anderes versucht !

molch - 10.08.09 05:07

4

molch - 10.08.09 05:08

scheiß captcha!

besoffen? (ging an MarkusS)

das album, muss ich leider zugeben, hat mich auf dauer leider doch enttäuscht. bin immernoch fan von den ersten beiden platten, die bleiben unerreicht. aber auf awaken the dreamers bleibt bzw. ist leider einfach nichts auf dauer hängengeblieben.

Ray - 29.01.10 13:04

Habs jetzt endlich auch mal geschafft mir die Platte endlich auch original zuzulegen samt DVD und muss sagen.
Einfach eine klasse CD,die meiner Meinung nach Klassikerpotenzial besitzt.
Ganz ehrlich.Ich habe seit sehr langer Zeit keine so emotional intensive CD gehört.
Allein der Text von Songs Of The Damned mit den ganzen Metallegendenreferenzen(Opeth,Dying Fetus,Carcass usw.)
ist schon den Kauf wert gewesen.
immer noch eine 10 für mich

 


 


Social Networks









Bookmark and Share

Support & Friends


Hardcore Help Foundation