Plattenkritik

37 Stabwoundz - A Heart Gone Black

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.12.2006
Datum Review: 25.01.2007

37 Stabwoundz - A Heart Gone Black

 

37 STABWOUNDZ ist vor gut sechs Jahren entstanden, nachdem sich die Wege von Servé und BORN FROM PAIN getrennt hatten. Nun ist mit „A Heart Gone Black“ das neueste Release von 37 STABWOUNDZ auf GSR draußen. Der Sound ist metallastig, aggressiv, mit viel Druck und Melodie, eingestreuten Moshparts und Doublebassattacken. Im Großen und Ganzen im Midtempo gehalten, zocken 37 STABWOUNDZ ihre zehn Songs herunter. Wenn Sie mal auf das Gaspedal treten, kommen mir schon Vergleiche mit Bands wie UNDER SIEGE zu Ohren. Leider unterbricht die Band zu oft ihre guten Parts und driftet ab. Wie auf dem Titeltrack „A Heart Gone Black“ sind ruhige Parts mit Sprechgesang eingestreut.

Bei den Vocals bin ich verwirrt, denn mal höre ich CROWBAR, mal CHANNEL ZERO und mal ALICE IN CHAINS heraus, also recht vielseitig. Insgesamt ist die Scheibe doch recht modern, erinnert an einem Mix aus der letzten ANGEL CREW, CHANNEL ZERO und CROWBAR. Alle drei große Bands, aber hier bei 37 STABWOUNDZ will der Funke bei mir nicht richtig überspringen.

Ein jeder Headbanger wird hier seine Freude haben, zumal die Scheibe auch nicht unbedingt schlecht ist. Musikalisch kann ich den Jungs nichts vorwerfen, dennoch trifft es nicht gerade meinen Musikgeschmack.

Tracklist:

1. A Death, Once Victory
2. Suffering As One
3. Laid To Waste
4. A Heart Gone Black
5. Secrete The Shatters
6. A Promise
7. Praise Turns To Revolt
8. Sacrife Required
9. Killing The Drama
10. Beyond Grievance And Discontent

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media