Plattenkritik

3 Lost Maniacs - Back 4 Blood

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.05.2006
Datum Review: 24.04.2006

3 Lost Maniacs - Back 4 Blood

 

Mit den 3 Lost Maniacs beschert uns das Hause I Scream Records einen richtigen Rock'n'Roll - Leckerbissen. Auf "Back 4 Blood" erlebt Punkabilly eine Wiederauferstehung.

Das belgische Trio um Mastermind Jack Fire, der unter anderem schon mit Genregrößen, wie den Stray Cats oder den Polecats zusammen gearbeitet hat, erklärt die Ramones, The Clash und die Meteors als Hauptinspirationsquellen. Dieses spiegelt sich auch eindeutig in ihrem Sound wieder. Hier wird der Upright-Bass geslappt, bis die Wände wackeln und Geräusche aus der Surfgitarre geholt, die auch die Beach Boys nicht hätten besser machen können.

Bereits Anfang der 90er gründeten die 3 Bandmitglieder eine Band namens THE TAZMANIAN DEVILS. Kurz darauf ging aber oben genannter Jack Fire in die USA, um an seiner Musiker-Karriere zu arbeiten. Im Jahre 2005 kehrte er dann aber wieder zurück zu seinen 2 Bandkollegen nach Belgien, und reanimierte die Band unter dem Namen 3 LOST MANIACS. Mit I Scream war dann relativ schnell ein Label gefunden, auf dem ihr neues Album "Back 4 Blood" veröffentlicht werden konnte. - Nicht wirklich mein Sportplatz, aber ich erlaube mir zu behaupten, dass die 3 LOST MANIACS ihr Handwerk beherrschen. Das was sie machen, machen sie gut!

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media