Plattenkritik

50 Stitches To Salvation - Demo 2010

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.01.2010
Datum Review: 18.02.2010

50 Stitches To Salvation - Demo 2010

 

Warum nur müssen sich junge Bands oft einen völlig neben der Spur liegenden Bandnamen aussuchen? Warum wird ein Erguss schlicht und einfallslos mit "Demo 2010" betitelt? Und: 50 STITCHES TO SALVATION weckt als zusammengesetzte Einheit mit dem oft bemühten Adler-Coverartwork eher Beatdown Assoziationen und wird damit in keinster Weise dem musikalischen Leckerbissen für Metalcore Gourmets gerecht. Aber: Mit dem Quintett vom Chiemsee ist endlich mal wieder eine deutsche Metalcoreband auf dem Weg, ihr eigenes Profil zu stanzen. Ein lieblicher, sehr gut gesungener Beginn lässt sofort aufhorchen, bis Gitarrenwände die durch variables und ideenreiches Songwriting ausgestatteten 16 Minuten Demospielzeit einreißen. Aber neben aller obligatorischen Kosmetik wickeln 50 STITCHES TO SALVATION einen höchst anspruchsvollen, sehr verspielten und streckenweise äußerst verletzt wirkenden Patienten. Der Sänger sollte sich mehr auf seine hohe, klare Singstimme verlassen, diese ist mit viel Gefühl und dem gewissen Etwas ausgestattet. Bayern lässt es sich aber nicht nehmen, in allen drei Turnübungen aggressiv über den holprigen Weg der Selbstfindung zu gehen, denn bei aller Raffinesse und Klasse dürfen sich 50 STITCHES TO SALVATION nicht zu sehr in den losen Enden diverser Stile verlieren und sollten bei ihrem ersten Album (ein Label dürfte ob der sehr guten Ansätze schnell zu finden sein!) Wert auf Homogenität und rotem Faden legen. Im Übrigen können die drei Songs auf der Myspace-Seite der Band heruntergeladen werden.

Tracklist:
1. A Quest for Liberty 5:34
2. Storms to Come 5:45
3. Purify the Fallen 4:42

Alte Kommentare

von fatso 18.02.2010 16:00

nicht mein ding..

von Rotte 18.02.2010 16:02

dachte ich beim ersten durchlauf auch. aber die haben was

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media