Plattenkritik

AC/DC - Iron Man 2

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 16.04.2010
Datum Review: 09.04.2010

AC/DC - Iron Man 2

 

Für AC/DC "Iron Man 2" wurden aus den zehn Atzedatze-Studioalben, die zwischen 1976 und 2008 erschienen, fünfzehn Songs ausgewählt. Mit anderen Worten handelt es sich um eine Atzedatze "Best Of" Compilation, auf der leider die besten Tracks der Australier (z. B. "Walk All Over You", Whole Lotta Rosie", "Touch Too Much", "Ride On") fehlen. Zumal die Songs die normalen Album Versionen darstellen und nicht neu eingespielt wurden. Atzedatze und Sony Music haben einfach nur mal nachgedacht und dabei festgestellt, dass

- die Marvel-Comic-Verfilmung "Iron Man" weltweit über 600 Millionen Dollar einspielte (also scheinen ziemlich viele Leute diesen Film gesehen zu haben),

- Atzetzedatze weltweit 200 Millionen Alben verkauft haben (also scheinen ziemlich viele die Alben bereits zu haben),

- alle, die den ersten Teil des Blockbusters gesehen haben, vielleicht auch beim zweiten Aufguss ins Kino strömen werden,

- vielleicht darunter ein paar Kinobesucher sein könnten, die noch nichts von Atzedatze im CD-Regal stehen haben und die dann mit geiferndem Schaum vorm Mund diesen Longplayer kaufen und

- viele haben zusammen gleich Guthaben bedeutet.

"Neben "Shoot To Thrill" (vom legendären "Back In Black"-Album), das in der Anfangssequenz des Filmes zu hören sein wird, finden sich auf dem Longplayer u.a..." steht in der Pressemitteilung. Somit wird wahrscheinlich kein einziger Atzedatze Track im Film zu hören sein. Und das prägnante "Iron Man" Riff samt Song ist bekanntlich von BLACK SABBATH. Somit ist der tiefere Sinn eines solchen Albums nur darauf ausgelegt, Fans zu melken.

Da Atzedatze schon lange keine guten Alben mehr veröffentlicht haben, nutzen sie die Gunst eines Selbstgängerfilms, um ihren Marktwert aufzuwerten. Die Jungs haben nur noch Dollars im Hirn!

Tracklist:
01. Shoot to Thrill
02. Rock 'N' Roll Damnation
03. Guns for Hire
04. Cold Hearted Man
05. Back in Black
06. Thunderstruck
07. If You Want Blood (You've Got It)
08. Evil Walks
09. T.N.T.
10. Hell Ain't a Bad Place to Be
11. Have a Drink on Me
12. The Razor's Edge
13. Let There Be Rock
14. War Machine
15. Highway to Hell

Alte Kommentare

von Raphael 09.04.2010 11:30

BAMM! Geiles Review! Ich war auch echt mal großer ac/dc fan.. mit "touch too much" haben wir sogar nen gemeinsamen lieblingssong, also fast, lieber clement

von Bart 09.04.2010 12:32

hab mich schon gewundert was das denn für ein release sein soll. hätte zumindest erwartet einen neuen song zu hören, aber das war wohl wunschdenken. die black ice finde ich wirklich oke. also kann man als gutes acdc album stehen lassen. und bei den touch too much lieblingsacdcsong kann ich mich auch gleich mal anschliessen, knapp vor dem kompletten dirty deeds und for those about to rock album.

von SoupUDR 09.04.2010 15:53

und trotzdem werden sie hundertausende davon verkaufen....

von simtz 09.04.2010 15:59

Sinn hinter dem Release auf den Punkt gebracht. Review: 10 Release: 1

von RayP 09.04.2010 17:17

HaHa, geil! "- viele haben zusammen gleich Guthaben bedeutet"

von deadscene 12.04.2010 14:43

das album ist unnötig, klar. trotzdem surfen acdc seit jahrzehnten auf verdammt hohen niveau. damit sind sie ziemlich einzigartig. und das sie seit jahren kein gutes album mehr rausgebracht haben, offenbart, das du kein wirklicher acdc fan bist ;)

von @deadscene 12.04.2010 16:54

ACDC haben mich zum Metal gebracht. Aber ein "wirklicher" Fan bin ich schon lange nicht mehr. Meiner Meinung nach können die letzten Alben auch nur von solchen als wirklich gut befunden werden. Aber das ist Geschmackssache. Und unbestritten sind ihre Einzigartigkeit und ihre erfolge, dafür Respekt. Dennoch ist diese Veröffentlichung reine Abzocke. Nicht mehr, nicht weniger.

von hh 15.04.2010 22:51

also ich hab die cd schon daheim ey! unterstütz die jungs doch die brauchen des geld einfach weil die ham doch so wenig die haben doch über jahrzehnte so wenig verdient! ein wahrer fan schiebt dennen mit vergnügen das geld in den arsch!

von Jay 16.04.2010 13:46

Super Review! Erinnert mich fast an die milchwirtschaftliche Dreistigkeit von Funeral For A Friend mit "Back To The Bus": Immer schön Melken, baby!

von Raphael 27.04.2010 10:25

Das "Album" ist in UK und Deutschland auf Platz 1 der Albumcharts. Da hat sich das Marketing ja gelohnt..

von Arndt 10.05.2010 13:44

Clement in seinem element, sehr gut! :)

von Clement 16.06.2010 23:02

meine güte, ist das ein flacher Film. Der erste Teil war echt ok, aber das hier ist ganz, ganz flach...

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media