Plattenkritik

A Day To Remember - Homesick

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.02.2009
Datum Review: 29.01.2009

A Day To Remember - Homesick

 

Wenn Indie-Lichtgestalten ganze Songs um La-La und Na-Na Refrains aufbauen, ist es nur allzu legitim und amüsant zugleich, dass A DAY TO REMEMBER ihr zweites Victoryalbum den darauffolgenden Moshpart a capella intonierend einleiten. Hymnische Sing-a-long Melodien und brutale Moshparts sind dementsprechend einmal mehr Dreh- und Angelpunkt des postmodernen Konstrukts welches die Band selber mit dem Label "Pop-Mosh" versehen hat.

Nach dem Vereinswechsel von Indianola zu Victory gab das sonnenverwöhnte Gespann mit "For Those Who Have Heart" primär der poppigen Seite ihres Sounds zusätzliches Gewicht und schmiedete unglaublich eingängiges Material mit derben Breakdowns. Ängste, man könnte auf "Homesick" noch seichter oder gar zu soft werden, fegt man mit dem Opener "The Downfall Of Us All" binnen kürzester Zeit vom Tisch. Schnell wird deutlich, dass man mit diesem Album primär an den härteren, in Hardcoregefilden eingebetteten, Parts geschraubt hat. Generell reitet man häufiger auf der E-Saite rum, die Moshparts sind ein gutes Stück metallischer geworden und auch an derben Sub-Bass-Attacken wurde nicht gespart. Das Ganze wird regelmäßig mit plakativen Tanzaufforderungen wie "Let's Go!", "This is A Battleground!" oder "Disrespect your Surroundings" vom Stapel gelassen und dürfte entsprechende Pitraisonanz garantieren. A DAY TO REMEMBER konservieren gleichzeitig ansprechend ihre Melodiösität, die primär vom vokalen Wechselspiel sowie den poppunkigen Arrangements lebt. Die Polarität des bandeigenen Sounds wurde somit einmal mehr verstärkt, "Homesick" atmete vital und energetisch zwischen Extremen wie NEW FOUND GLORY (zu "Sticks and Stones" Zeiten) und EMMURE, die regelmäßigen Hardcore Chöre und Gangshouts sorgen dafür, dass der Druck zu keinem Zeitpunkt abflaut. Wie auch bei den beiden vorangegangenen Werken, haben A DAY TO REMEMBER einen Akustiktrack aufgenommen. Mit "If It Means A Lot To You" schließt sich der Kreis mit weiblichem Duettpartner (Sierra Kusterbeck von VERSA EMERGE) und einem simplen aber zeitgleich betörend-eingängigen La-La Refrain. Großartig!

Tracks:
1. The Downfall Of Us All
2. My Life For Hire
3. I'm Made Of Wax, Larry, What Are You Made Of?
4. NJ Legion Iced Tea
5. Mr. Highway's Thinking About The End
6. Have Faith In Me
7. Welcome To The Family
8. Homesick
9. Holdin' It Down For The Underground
10. You Already Know What You Are
11. Another Song About The Weekend
12. If It Means A Lot To You

Alte Kommentare

von fu 29.01.2009 19:29

die sind schon lange schlecht und werden aus ihrer belanglosigkeit wohl auch so schnell nicht wieder rauskommen.

von LA 29.01.2009 19:31

Tolle Scheibe!Sogar die Ballade ist super!Freu mich auf die Tour!!!

von blabla 29.01.2009 19:32

Sehr geiles Album!

von MUnkvayne 29.01.2009 19:40

hammer scheibe! von wegen seichter! haben sie super hinbekommen. platte fürn sommer!!!

von Nathan 29.01.2009 19:41

Hm, na ich bin ja ma gespannt... Find ADTR bis jetzt echt genial und joa...das Review verspricht ja schonma Gutes.

von Durza 29.01.2009 20:38

must have! Ticket für Karlsruhe auch schon in der Tasche....

von xwernerx 29.01.2009 21:40

if it means a lot to you - bester song! sonst auch spitze das album, im ganzen etwas poppiger als der vorgänger, aber trotzdem sind noch genügend hc-parts vorhanden. good job - 8,5/10

von schtief 29.01.2009 21:43

das ding ist doch net poppiger... !?!

von niffi 29.01.2009 22:56

10/10... Genrevertreter können sich hier abgucken wie es gemacht wird.

von niffi 29.01.2009 22:59

Achja und das CD-Cover ist nicht das richtige...;)

von keshi 29.01.2009 23:02

party-mucke. nicht mehr und nicht weniger.

von blabla 29.01.2009 23:23

sie sind schon poppiger geworden, aber net so sehr wie ich es befürchtet hab.

von Matthias Geschmaxpolizei 30.01.2009 00:19

Boah nee furchtbar diese Kombo. Ist so ne Mischung aus Dawsons Creek Soundtrack, Avril Lavigne und Pubertätspickelmoshpit in der Dorfdisco. Nein Danke.

von Hurensohn 30.01.2009 00:48

hat bei mir paar hördurchgänge gebraucht aber kann mitlerweile auch sicher 8/10 punkten geben, gutes album

von thrice 30.01.2009 08:00

extrem geile sommermucke....auch im winter

von Helloggs 30.01.2009 08:26

geniale band die sich selbst nich zu ernst nimmt. der song mit dem sänger von the devil wears prada dabei is mein fav. "I´m made of wax.." etc. ich finde keinen lückenfüller da mich jeder song zu begeistern weiss. grandios in szene gesetzter clean gesang und gewitternde breakdowns. da kommen dann auch mal die freundinnen mit aufs konzert ;) 10/10 !

von dirgue 30.01.2009 09:23

subba review, subba pladde!

von afinedaytoexit 30.01.2009 11:06

@ Hellogs: "da kommen dann auch mal die freundinnen mit aufs konzert"...Hoffentlich net! Ansonsten ne gute Platte, wobei ich "For those who..." schon besser finde!

von ian [ttr] 30.01.2009 11:18

fette scheibe. für die sommerzeit sicherlich ein referenzwerk, funktioniert aber auch im winter. dieses penetrant poppige nervt mich zwar,allerdings nicht in dem maße wie bei fight fair oder attack attack. extrem unterhaltsames ding, genauso gut wie "and their name was treason". for those who have heart fand ich nicht so gut. ach ja und die stimme ist der hammer. 9/10

von bensen 30.01.2009 14:08

definitiv super album! gibbet nix zu meckern...selbst die ballade am ende super gelungen! münster kann kommen! 9/10

von xgebux 30.01.2009 17:49

gutes album nich mehr und nich weniger

von arne 31.01.2009 18:11

leider nicht so gut wie die letzten beiden, aber definitiv ein gutes album!

von tux86 31.01.2009 23:23

Eigentlich noch nicht draußen, aber jeder hat scheinbar schon seinen Senf abzugeben... Wie macht ihr das nur ;)

von satawt 01.02.2009 00:05

scene release un so :X

von n00kie 01.02.2009 16:24

Stimmt deathcore a la BMTH ist schon wieder out! Die scene Fraktion erheitert sich z.Z. lieber an Bands wie ADTR, die mit ihrem ambivalenten Verschnitt aus breakdown/mosh lastigen (Post-)hardcore und Punk/Pop refrains von release zu release besser werden. Ich meine man kann ja nicht viel falsch machen, wenn man sich stereotype aber gleichzeitig vielseitig gibt ;-)

von .. 01.02.2009 17:51

super platte, auf jeden fall. immer beim autofahren an! aber bmth machen keinen deathcore mehr...suicide season ist doch kein deathcore album, also bitte

von The Grotesque 03.02.2009 11:04

na kiddies, endlich mal wieder eine platte für euch... @schtief: wenn diese scheibe in deinen ohren nicht poppiger ist als die vorgängerscheiben hast du entweder einen hörsturz erlitten oder die scheibe noch nicht gehört. aber bei dir gehe ich mal von letzterem aus...

von Tobe 03.02.2009 11:08

da iste sie ja ieder, die true person von nebenan. natürlich sind alle gleich kiddies welche auch nur im enferntesten poppige mucke hören. komm geh mal wieder musik hören.....

von Rumpel 03.02.2009 14:51

American Pie Punkrock + lausige Breakdowns

von Otti 03.02.2009 16:12

lausig? der breakdown in Mr Highway's Thinking About The End, ist das schönste was ich je gehört habe!

von Otto 03.02.2009 16:45

Wieder mal eine völlig überbewertete Platte. 0815 Melodien, die nicht im Ohr hängen bleiben. Dazu langweiliges Geshoute. Unter "poppig" versteh ich wirklich was anderes.

von kaputttt 03.02.2009 17:16

bestes album bisher in diesem jahr!

von sno 03.02.2009 17:22

Hmm.. schwierig, auch noch mehrmaligem durchhören muss ich sagen das die Platte einfach nicht an die Qualität der Vorgänger rankommt. Einfach zuviel Akkordgeschraddel und zu Poppig. Highlight aber definitiv Mr. highway's ... 7/10

von fred 03.02.2009 20:29

diese cleane stimme erinnert mich ständig an fallout boy und das ist nichts gutes, nein nein, deswegen kann ich mir diese band echt nicht anhören, auch wenn der rest echt akzeptabel ist

von gnihih 03.02.2009 22:40

dedededede!

von hihing 03.02.2009 22:41

let's gooooooooo

von moi 03.02.2009 22:54

"Mr. Highways's Thinking..." ist ein Brett. Sehr geiler Refrain, geile Strophe, geiles emotionales Ende. Da passt alles. Fast der komplette Rest wirkt auf mich aber leider total uninspiriert und langweilig, da spielt halt jemand seinen Stiefel runter. Da blieb bei 3 Durchgängen nix hängen. Ist MIR auch ne Spur zu poppig geworden, die Shouts haben doch drastisch abgenommen. Diese erste Acapella Breakdown ist auch unerträglich peinlich. Leider ein deutlicher Abfall zur letzten (guten) Platte. Schade. 6/10

von Salz 03.02.2009 23:38

Komisch, bei mir hätt ich beim 2ten Durchgang schon teilweise Melodien mitsummen können. Ich finde die Platte sehr gut, und sooviel poppiger sind sie auch nicht geworden... Ich würde hier mindestens 8/10 geben, und mit For Those Who Have Heart ist Homesick ebenbürtig. imo.

von vegan 03.02.2009 23:44

also die breakdowns find ich teilweise echt bombe! richtige ohrwürmer wie auf der letzten hab ich auch noch nicht gehört, dennoch macht die scheibe beim autofahren enormen spass. ich gebe mal eine 7/10.

von firlefranz 04.02.2009 07:25

also dieses "poppig=schlecht"-gehabe ist abgedroschen wie ein alter teppich!

von @firlefranz 04.02.2009 07:46

DANKE! Endlich einer der es erkannt hat, nur, wenn diese Scheibe poppige wäre, dann erst wäre sie gut. Ist so laaaaangweilige lala Mucke. KEINE geilen Melodien, sondern nur zäher Brei.

von MUnkvayne 04.02.2009 10:52

and everybody sing a la, lalalalala lalalalala! nach wie vor ein tolles album.

von Durza 04.02.2009 12:43

ashlee simpson oder was?^^ Lala

von MUnkvayne 04.02.2009 12:49

if it means a lot to you! ;)

von Horsti 05.02.2009 02:18

Wer behaupetet, auf dem Album seien keine Ohrwürmer, der sollte mal einen Ohrenarzt aufsuchen.

von FKK 05.02.2009 08:09

das Problem ist m. E. nicht die Ohrwurmqualität sondern die Tatsache, dass diese "Beach Boys Refrains umgarnt von dicke Hose Mosh" nach drei Songs langweilig wird

von @Horsti 05.02.2009 08:45

Danke, habe sehr, sehr gute Ohren. Du hast einfach keinen Geschmack

von Klausi 05.02.2009 21:58

Schwaches Album. Komische Mixtur aus Party-Core in Richtung Atreyu mit dem Image von Poser-Rock à la Poison. Der Beach-Boy-Begriff (Last Winter, Ataris, Saosin) passt schon ganz gut. Im Kern gute Melodien, aber nichts Neues: ohne lyrischen und melodischen Tiefgang. Langweilig. NIEMALS 9 SKULLS!!!!

von isdochegal 05.02.2009 22:33

ich finds immer wieder lustig auf allschools rumzusurfen, denn nirgendwo im netz gibts mehr leute die denken sie hätten ahnung von irgendwas und schalmeien sie dann auch noch prompt so lautstark raus!!! sind wir doch mal ehrlich musik is geschmacksache die einen finden popmusik toll, der nächste findet dies toll und wiederum der nächste findet dann alles scheiße :) Das lustigste phänomen aber is, gerade in der emo, hardcore, metalcore szene oder wie sie sich auch immer gerade schimpft, dass egal was neues kommt, atm klar der deathcore, die leute komischerweiße diese musik immer schon 1000 jahre oder länger hören!!! also macht weiter so liebe allschoolsgemeinde damit ich immer schön was zu lachen habe auf der arbeit und an alle: niemand erfindet das rad mehr neu in dieser oder in einer der anderen musikrichtungen, denn auch was heut so hip is, wie der deathcore und als so innovativ gilt, is nix neues mehr. Bands wie dillinger escape plan machten solche stilmixe schon vor vielen jahren und vor allem konnten die das ganze dann auch noch spielen^^ denn bei dieser neuen krüze kommt doch allzuviel auf konzerten vom band :) die neue adtr is im übrigen echt gut also 8/10 punkten

von sezs 05.02.2009 22:47

dillinger escape plan bitte nicht mit dem stumpfen deathcore gekloppe in einen satz erwähnen... danke.

von wasneues 10.02.2009 10:35

leider kann niemand mehr was neues erfinden(nach The Human Abstract mit hopless schon garnicht) . darum ist es umso wichtiger altes gut zu erhalten, mit der scheibe gut gelungen. ist für mich party mucke und macht spass zu hören. 8/10

von MUnkvayne 11.02.2009 17:48

#21 in den Staaten!

von tux86 15.02.2009 14:05

Meiner Meinung nach stinkt Homesick im Vergleich zum Vorgänger ab... irgendwie langweilt mich das Album.

von EEHC 15.02.2009 18:13

ich finds sehr unterhaltsam. hatte beim opener schon ein lächeln auf den lippen. gute songs die nicht nerven aber auch nicht sonderlich auffallen oder im ohr bleiben. kann das ganze nicht ernstnehmen. ist aber nicht schlecht.

von pascal 16.02.2009 22:24

das album macht spaß.

von wrp 17.02.2009 12:47

heute bekommen. ich finde die mischung aus highschool-pop-punk und den harten parts einfach herrlich. macht spaß. hab gerade gesehen, dass das von adam d. gemixt ist. gibt es eigentlich noch irgendwelche metalcore/screamo/sonstwascore-scheiben, wo der seine finger nicht im spiel hat?

von Basto 17.02.2009 13:48

die neue all that remains :D

von sxe 18.02.2009 09:51

die übriens auch total scheisse is.

von Dave 19.02.2009 17:06

hammer album! album of the year würd ich bis jetz sagen aber im sommer folgt ja noch blin-182 ;) mal abwarten! aber auf jedenfall mega platte homesick!

von dimas 25.02.2009 09:56

very good

von Killswitch Engage 04.03.2009 12:48

Also ich finde, dass das Album echt richtig gute Laune macht ! 8/10

von m0re 04.03.2009 16:32

riewiuht ihr demnächst auch das neue New Found Glory album ?

von tobi 08.04.2009 19:16

sind im juni wieder auf tour! ticketpreis bei eventim: 18€ 5.06.2009 Dresden Scheune 08.06.2009 Bochum Matrix 09.06.2009 Hamburg Knust 10.06.2009 Stuttgart Röhre (c) in-your-face.de

von LA 08.04.2009 20:52

Yeah Stuttgart,ich bin dabei!!!

von siggy 08.04.2009 21:52

und deine fette mama auch,biatch! uargäh

von tlwe. 28.03.2010 15:08

komplett belangloser schrott...wo hat den victory den schrott zusammgecastet? einfallslose melodien gemischt mit unterdurchschnittlichen 90er jahre retrocalipunk, 0815geshoute und gähn breakdowns...dazu noch tonnenweise fashionvictimoverkill...sorry die band ist mir gänzlich zu viel klischee und musikalisch weiß ich auch schon was in den nächsten drei tracks passiert. gänzlich überbewertet

von Hurensohn 28.03.2010 16:45

moin mein freund kommst gut nen halbes jahr zu spät mit deiner haterei aber gut das der winterschlaf jetzt vorbei ist

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media