Plattenkritik

A Hero Remains - And there were Giants

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 06.01.2009

A Hero Remains - And there were Giants

 

Wird es im Metalcore Bereich jemals nochmal Überraschungen geben? Wird es jemals nochmal den berühmten „AHA“ Effekt geben? Wer das weiß soll sich doch bitte melden. A HERO REMAINS auf jeden Fall sind keine dieser erhofften Überraschungen. Jedoch ganz bestimmt ein weiterer solider Kandidat im Metalcore Universum.

Sieht man auf der vorliegenden EP noch Sechs gestandene Mannen die zur Band gehören, so sieht man inzwischen auf Myspace, dass bereits 3 Mitglieder im lustigen Mitglieder Karussell abgesprungen sind. Somit werden Platz an Gitarre und Bass vergeben und einer am Merch. Interessenten können sich da sicherlich melden.

Musikalisch pendeln die Herren zwischen KILLSWITCH ENGAGE und gelegentlich PARKWAY DRIVE. Natürlich wird diese Klasse nicht erreicht und auch wenn eigene Ideen Fehlanzeige sind machen A HERO REMAINS einen guten Job. Auf Fünf Songs schreien und krächzen sie sich durch christliche Themen und packen den ein oder anderen feinen Moshpart heraus. Wer also Freund des Genres ist, kann sich getrost „And there were giants“ zulegen.

Tracklist:

1. Red letter love
2. Reap the whirlwind
3. End oft he age
4. The call

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media