Plattenkritik

Aereogramme - Seclusion EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 16.01.2006

Aereogramme - Seclusion EP

 

Das schottische Ausnahme-Trio AEREOGRAMME hat sich im April 1998 um Songwriter Craig B (ex-GRANGER) formiert. Mit einer vor Kreativität und Experimentierfreude berstenden Mischung irgendwo zwischen Indierock und Posthardcore und einem stets präsenten melancholischem Unterton, sowie einer Vielzahl an Soundwelten in Petto, wurden bereits 1999 die ersten Singles unter das Volk gebracht.

Chemikal Underground nahm sich der Band im Jahre 2000 an und es folgten einige EPs sowie die beiden Longplayer "A Story In White" (2001) und "Sleep And Release" (2003). Seit 2004 zählen die AEREOGRAMME zum Roster von Undergroove Records und zum Einstand wird gleich die "Seclusion" EP releast, die mit 6 Tracks und einer Spielzeit jenseits der halben Stunde eine Menge zu bieten hat. Zwischen Licht und Schatten bewegen sich AEROGRAMME während dieser 6 Songs in liebevoll konstruierten Arrangements, die durch die sanfte Stimme von Craig B eine noch einmal verstärkt Intensität und Ausdruckskraft erlangen. Neben der Musik gilt die Leidenschaft der Band anscheinend auch der Filmkunst. Auf der CD wird, von der Musik der AEREOGRAMME begleitet, ein schockender und mit sehr düsteren Elementen arbeitender Film des schottischen Regisseurs Steven Morrison gefeatured. Insgesamt mal wieder eine innovative, fernab jeglichem Kommerz stehende, CD der bärtigen Schotten.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media