Plattenkritik

Agni Hotra - Krsna

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Agni Hotra - Krsna

 

Ich war überrascht, wieder etwas von AGNI HOTRA aus Polen zu hören. Waren sie doch vor 5 Jahren mit ihrem Demo die erste KRSNA-Core Band des Ostens. Obwohl mir jetzt nicht klar ist, in wie weit die Band als solche noch existiert. Live spielen sie wohl schon lange nicht mehr und die Songs hier sind wohl auch nur alte Sachen, die sie doch noch veröffentlichen wollten. Leider. Während das Demo, bzw. die erste CD musikalisch eher in CRO-MAGS Richtung ging ist das hier... mittachtziger Crossover. Klingt sehr nach JINGO DE LUNCH oder späte CRUMBSUCKERS mit Sängerin. Mit einer schlechten Sängerin. „Härtere GUANO APES“ ging mir die ganze Zeit durch den Kopf. Auch dieses Extrem-Gepredige wirkt für mich nicht mehr. Das hier sieht für mich weniger nach einer richtigen HC-CD aus, als mehr nach einem dieser Propaganda-Projekte, die KRSNA-Mönche dann an arme, hilflose, kleine HC-Kids auf der Straße verteilen können, um sie zur ISKCON Philosophie bekehren zu können.

Autor

Bild Autor

Andre

Autoren Bio

Suche

Social Media