Plattenkritik

Aiden - Knives

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.05.2009
Datum Review: 15.05.2009

 

Aiden haben das einzigst richtige gemacht: Den Pop abgelegt. Leider zu spät.

Man kann über die Herren aus Seattle denken was man möchte, die ersten beiden Platten waren annehmbar, die Live-Shows größtenteils mitreißend bis solide und auch das mittelmäßige Goth-Emo-Pop Drittwerk „Conviction“ ging ins Ohr. Ob man nun wollte oder nicht. Aiden erarbeiteten sich einen lobenswerten Status und verspielten ihn in atemberaubendem Tempo. Denn wo der Pop kam, gingen die Fans. Größtenteils. Die Clubs waren nicht einmal zur Hälfte gefüllt und es schien als würde die Band ungeachtet des Endes entgegen steuern.

Mit „Knives“ soll die Durststrecke enden. Und das hört man. Die Band klingt gezwungen, spielt sich bemüht um Kopf und Kragen und hätte gerne nochmal etwas von der wilden Art der Frühwerke. Doch was weg ist, ist weg. Aiden beweisen zwar noch immer Gespür für Ohrwurm-Melodien, jedoch passt all das nicht mehr zusammen mit dem, zu was sich Aiden einst machten. Denn wo das Solo-Album von Sänger Will wenigstens mit der düsteren Eigenständigkeit punkten konnte soll „Knives“ einmal mehr musikalische Kompromisslosigkeit aufweisen. Nichts ist. Solide Melodien und nette Songs reichen bei einer Band wie Aiden schon lange nicht mehr aus und so wird dieses Album so unbemerkt in den Ladenregalen versinken wie es auch erschienen ist.

Tracklist:

1. Killing Machine
2. Let the Right One In
3. Scavengers of the Damned
4. Elizabeth
5. Crusifiction
6. Asylum
7. Portrait
8. Excimmunicate
9. King on Holiday
10. Black Market Hell

Alte Kommentare

von olo 15.05.2009 02:08

ich mag die band nich, und eigentlich sollte es mir egal sein.und sowieso hab ich zuviel zeit um das review zu lesen. aber geh doch noch etwas mehr auf die musik ein als auf das drumherum. als müsstest du ganz dringend aufs klo und hast schnell zu ende geschrieben.

von sascha 15.05.2009 08:31

schlimme band.

von Shit 15.05.2009 08:52

@olo: was soll denn noch mehr zu der Musik geschrieben werden? Meiner Meinung nach steht alles wissenswerte in dem Review. Ich hasse es, wenn immer soviel geschrieben wird. Was interessiert es mich worum es in dem Song "Asylum " (beispielsweise). Wichtig ist nur, in welche Richtung das Album geht. So wie eines der anderen Alben? Kling es ganz anders? Pop-? Rock-? Metal-? Punk - Anleihen? Eigentlich sollten Reviews nur aus wenigen, kurzen Sätzen bestehen. Oder noch besser: Kästchen zum Ankreuzen: Punk Metal HC Melodic usw Growl cleaner Gesang Gekreische Vergleichbands: Direkt Link zu MySpace fertig

von tatsächlich 15.05.2009 09:28

ne schlimme platte. man hört diese ganze bemühung totla raus. das stimmt. und olo, er geht doch im letzten absatz in die musik ein? ich find die review gut.

von Hurensohn 15.05.2009 11:40

viel viel besser als der vorgänger aber trotzdem nicht wirklich gut bis zu dieser halloween ep war die band auch echt richtig ok naja egal, ich geb 5

von das letzte album ? 15.05.2009 13:13

Das erste Album war aus meiner Sicht wirklich gut, direkt und auf den Punkt. Mit dem zweiten Werk (EP nicht mitgerechnet) wurden sie erwachsener, mehr Richtung Mainstream. Ja, und das Review trifft den Nagel auf den Kopf: Aiden gehen zurück zu ihren Roots, ohne es vielleicht wirklich zu wollen. Klingt wirklich nicht mehr so überzeugend. Vielleicht hätte man ein Album machen sollen, das zunächst mal der Band gefällt und nicht so auf die Fans gerichtet ist. Den vermeintlichen Überhit der CD "Scavengers of the damned" finde ich ganz schlimm. Echt schade!

von Norma Jens 15.05.2009 16:12

Live mitreißend? Ich habe schon alnge nichts mehr so peinliches gesehen wie Aiden live. Mann mann

von basti 16.05.2009 10:40

Ich mag das Album sehr! Auch die letzte Platte war seeeehr stark! Live gehen die auch ab. Leider war die letzte Tour ziemlich leer. Taste Of Chaos 07 gingen die gut ab und auch die April 08 Tour war ziemlich voll.

von krämer 17.05.2009 15:58

bei weitem nicht so schlecht wie hier beschrieben.

von jop 17.05.2009 20:45

eigentlich mag ich gayden nich, aber dies hier ist ein sehr sehr gutes album

von SoupUDR 18.05.2009 00:03

warum hat Renè das Review nicht geschrieben? ;-)

von Clement / Allschools 18.05.2009 11:51

@SoupUDR: Der hört nur noch Metal...

von Johnny English 19.05.2010 09:11

Ey die sind richtig gut vor kurzem erst reingehört! nichts 4 punkte nur

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media