Plattenkritik

Aimee Cares - Her Golden Age

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.04.2008
Datum Review: 27.03.2008

Aimee Cares - Her Golden Age

 

Komisch. Hatten sich die GUANO APES nicht aufgelöst ? Ach was kann ja auch DIE HAPPY sein. Ne aber auch das sind sie nicht. AIMEE CARES heißt die junge Band, die hier die Ohren beehren. Die Schweizer Band gibt es bereits seit 8 Jahren und in dieser Zeit tat sich einiges. Auftritte auf Festivals wie dem Highfield haben die Dame und die Herren bereits hinter sich und als Produzent konnte man Mario Thaler gewinnen, der bereits Bands wie THE NOTWIST, SLUT und die SPORTFREUNDE STILLER produzierte. Gemastert ist die Platte von Brad Vance der bereits mit Bands wie LAGWAGON und NO USE FOR A NAME arbeitete. Große Namen also und teilweise bietet das Album tatsächlich große Momente.

Das Album beginnt sofort stürmisch und geht auf die vollen. Zwar erinnert die Stimme ein wenig an DIE HAPPY was sich aber nach und nach verläuft, denn AIMEE CARES haben genügend eigenes Potenzial und brauchen nicht an drittklassigen Bands festhalten. Mal rockig, mal ruhig aber immer mit genügend Gefühl und Eigenständigkeit. Natürlich zaubern AIMEE CARES kein Meilenstein aus den Ärmeln, dafür klingt es an zu vielen Stellen noch etwas zu platt aber die großen Momente gibt es trotzdem. Wie gesagt – Potenzial ist genügend da, hier heißt es nur frei schwimmen von besagten Bands und schon könnte es klappen.

Tracklist:

1. amazing goodbye
2. emotional
3. other side
4. together
5. trees lose colours
6. broken social
7. north
8. zero
9. beautiful mistake
10. what it seems

Alte Kommentare

von jan 07.04.2008 02:48

super Band und live rockt die Band ja voll ab! überhaupt kein vergleich mit die Happy und co. AIMEE CARES ist der Hammer!!!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media