Plattenkritik

Alexisonfire - Dogs Blood

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.10.2010
Datum Review: 20.10.2010

Alexisonfire - Dogs Blood

 

Sie werden dreckiger, gewöhnungsbedürftiger, auf eine Art und Weise sogar härter und eindeutig von Song zu Song spannender: ALEXISONFIRE legen mit „Dogs Blood“ kurz nach „Old Crows / Young Cardinals“ eine EP vor, die sich schwer mit dem vorangegangenem Material vergleichen lässt. Und das ist – einmal mehr – gut so!

Es sind diesmal simple vier Songs, der kürzeste mit einer Dauer von knapp 4 Minuten, die zwei längsten mit je 6 Minuten, einer mit ein paar Sekunden über der 5er Marke. Sie alle wirken während der ersten Hördurchgänge etwas zusammenhangslos aneinander gereiht, etwas chaotisch und vielleicht sogar ohne normale Struktur. Dallas Green ist zwar zu hören, nimmt sich aber spürbar zurück. Stattdessen presst einen dieses unfassbar raue Organ von George Pettit entgegen, der sich mal wieder ziemlich viel mit Wade MacNeil teilt. Ja, auf „Dogs Blood“ ist vieles anders, mutet sogar etwas bizarr an. Der Bass während „Black As Jet“ zum Beispiel dann, wenn er sich mit der quietschenden Gitarre vermischt und im Mittelteil geradeaus und instrumental zu Ende gebracht wird. Oder der Anfang vom komplett instrumental gehaltenen „Vex“, der in seinen ersten 10 Sekunden pure Intensität verspricht und dann in ein fast schon Post-Rock-artiges Schwelgen verfällt, in dem der Zuhörer sicherlich aufgeht, allerdings vielleicht die sanfte Stelle von Dallas Green vermisst. Und die beiden ersten Songs? Die sind irgendwie typisch ALEXISONFIRE ohne auch nur typisch zu klingen. Die Hintergrund-Vocals zu „Dog’s Blood“ zum Beispiel hören sich tatsächlich an wie Gebell, der kurze Green-Part wird von einer überbordenden Gitarrenwand gestützt und ebenso wie „Grey“ klingt das Schlagzeug dumpfer als noch zuletzt auf dem Album. Aber irgendwie passt das alles. Dieses Raue, dieses Stumpfe, dieser weiträumig, fast schon opulent inszenierte Dreck. Gespannt, wies weitergeht, darf man also sein.

Tracklist:

1. Dog’s Blood
2. Grey
3. Black As Jet
4. Vex

Alte Kommentare

von DrKolossos 20.10.2010 07:42

Der Song "Dog's Blood" verspricht ja schon mal was... gefällt mir sehr! Fand das letzte Album nicht mehr so stark. Ende des Monats mal Live ansehen und CD mitnehmen. Daumen hoch!!

von Raphael 20.10.2010 11:06

löblich natürlich, dass du dir ne cd kaufen willst :) aber das ist leider download only!! :)

von Marv 20.10.2010 11:28

ne 7"er davon wäre allerdings echt nice! Dog's Blood ist nen wirklich klasse Song und das Coverartwork sieht so fett aus, da wäre download only echt ne Verschwendung. Vielleicht kommt ja noch was nach :)

von DrFaust 20.10.2010 13:09

Hmm, wenn du natürlich von "legen eine EP vor" schreibst, dann klingt das schon so als wäre das ein physikalisches Release. Hättest vielleicht im Review mal kurz drauf eingehen können, dass das Download-Only ist. Zumal man, wenn man dem Band-Link folgt auf einer Seite landet auf der steht "Like we just said the Dog's Blood EP will be released in 2 formats only: digital (iTunes) & vinyl"

von EndThisDay 20.10.2010 13:11

Da bin ich jaml gespannt, Dog's Blood klingt schonma echt gut. Zur "download only"-Sache: auf deren myspace-Seite steht oben "Available Nov. 2nd - Digital&LP". Für mich klingt das so, dass es nicht nur als Download geben wird.

von Fabian 20.10.2010 13:45

das mit Abstand hässlichste Cover im Jahre 2010. Bin btw so ne Rubrik einzuführen!

von Raphael 20.10.2010 14:23

cover ist tatsächlich einfach nur schrott.

von Marv 20.10.2010 14:50

tatsächlich... soso. Weil Herr Raphael das sagt ist das so. na denn. Weiß nicht, was ihr gegens Cover habt, finds ziemlich cool. Das letzte Cover an das ich mich erinner was richtig schrott war, war das von der More Than Life LP. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden :)

von ne oder? 20.10.2010 17:30

download only stinkt doch... lieber ne 10'' machen. von mir aus auch cd's für die hajos der titeltrack kann allemal was.

von oh doch 20.10.2010 17:31

LP gibts auch. fein :)

von t. 20.10.2010 17:55

gibts die 7" nur auf tour? oder kann man die auch bestellen? cover ist echt hässlich, aber die entwicklung sagt mir zu. auch wenn dallas green ein begnadeter sänger ist - ohne frage - find ich es gut, dass die der "the dallas green band"-entwicklung entgegen steuern. bin echt gespannt auf den rest...

von theDude 20.10.2010 20:00

grandiose band!

von shinfo 20.10.2010 22:30

Ich denke Eine 7" wird es nicht..weil da die langen Songs wohl nicht drauf passen werden

von requos 21.10.2010 10:29

Große Musik, miserables cover. Letzteres passt aber dann wohl in die Zeit der hässlichsten Shirtmotive ever.

von t. 21.10.2010 15:32

mh. ka wie ich auf 7" gekommen bin. vllt falsch abgespeichert. bandshirts sind doch eh whack...

von psylopils 21.10.2010 20:28

hallo, ich, der hajo, hätte echt gerne eine echte "cd". bin halt zu uncool für vinyl und alles was von apple kommt.. egal, live kann mans trotzdem anhörn

von Kann alles.... 01.11.2010 15:30

....mal wieder zeigen die Jungs, dem Rest der Welt die lange Nase ! Geil, geil, geil......DANKE !!!!

von pft 01.11.2010 15:53

nazis

von Dudensen 02.11.2010 08:23

Wo ?

von Die neuen Songs 04.11.2010 09:07

....waren live der Knaller In Köln hammse Grey und Dogs Blood gespielt. Beide Tracks passten bestens in die Setliste. Die Show ansich war so ziemlich das Beste, was ich in den vergangenen 20 Jahren live gesehen hab. Konkurrenzlos !

von ThoeCarrioer 04.11.2010 12:50

Ja, live sind die einfach unschlagbar.

von fuller 16.08.2011 17:38

alexisonfire sind nicht mehr. interessanter fakt: die dogs blood ep wurde aufgenommen, als bereits klar war, dass dallas green die band verlassen wird....ich fand die ep auch stärker als das letzte album. rauh, düster und wieder ne nummer härter.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media