Plattenkritik

All For Nothing - Miles & Memories

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.10.2009
Datum Review: 22.10.2009

All For Nothing - Miles & Memories

 

Natürlich sind ALL FOR NOTHING eine female fronted Hardcore Combo. Die Band aus Rotterdam ist jedoch mittlerweile weit über den Status jenes (Randgruppen)Stemples hinausgewachsen. Dies nicht ohne Grund, denn auch "Miles & Memories" bietet einmal mehr eine mitreißende Hardcore Mixtur aus NYHC beeinflusstem Style, treibenden Upbeat Momenten, viel Groove und massenweise Singalong Parts.

Mit Longplayer Nummer zwei hat man den eigenen Style jedoch noch einmal deutlich angereichert und veredelt. Das Songwriting der zwölf Tracks wirkt ungezwungen gar natürlich und dennoch überrascht man im doch recht simple anmutendem Schema mit kleineren Spielereien und Experimenten. So avanciert Sängerin Cindy mit ihrer markanten Stimmfärbung auf der neuen Bandhymne "ALL FOR NOTHING" auch für einen kurzen Moment zur schrillen Rockröhre bevor sie ihre leidenschaftlichen Lyrics weiterhin knurrend unters Volk bringt. Besagter Song thematisiert vortrefflich das Herzblut, das die komplette Band tagtäglich in die Szene und ihre Musik investiert und man nimmt es ihnen zu jedem Zeitpunkt ab. Andrew Neufelds (COMEBACK KID) starker Gastauftritt auf dem durchschlagenden "Overhaul" sei an dieser Stelle nur als Randnotiz erwähnt, denn "Miles & Memories" ist auch für sich genommen ein ausgesprochen gutes Album auf bekanntem Terrain geworden.

Tracks:
1. Intro
2. Epitome
3. Overhaul
4. Beat You To The Punch
5. Taking It Back
6. Downfall
7. Miles & Memories
8. Holding Back
9. All For Nothing
10. Wolf With Fake Teeth
11. Your Saving Face
12. Avalance

Alte Kommentare

von Pat. 22.10.2009 21:43

Ich bin sehr gespannt drauf! Das Debut-Album vor 2 Jahren war toll.

von bin gespannt 22.10.2009 23:41

artwork is schonmal fett!

von hauptsache 22.10.2009 23:59

jeden indie scheiß im radio bejubeln. ist ja was ganz neues und nicht "nur indie". typ, da kann ich echt nur kopfschütteln.

von odb 23.10.2009 00:25

ist nen persönliches geschmacksding...aber hc und frauenstimme geh einfacht nicht klar

von punch 23.10.2009 08:09

bestes AFN release bis dato. punkt!

von tampon 23.10.2009 08:10

auf den punkt gebracht!

von loki 23.10.2009 08:13

@odb: komische einstellung.

von komische 23.10.2009 08:28

band, komische fans. siehe - arek aus köln.

von band 23.10.2009 08:30

ist super! komischer kommentar.

von review 23.10.2009 08:35

bringt es auf den punkt. liebe die band. wieso kein tipp?

von palin 23.10.2009 09:21

hoffentlich bald wieder auf tour!

von Marv 23.10.2009 10:02

Sorry wenn ich hier klugscheissern muss, aber hier handelt es sich um das dritte All for Nothing Album ;) Beim ersten hat noch ihr Gitarrist den Gesangspart übernommen, fand sie schon damals sehr geil! Bin auf jeden Fall total gespannt aufs neue Album, hab nach der Solitary EP schon viel früher mit nem Album gerechnet!

von ähm 23.10.2009 10:06

wobei der vorgänger von der band selbst immer offiziell als ihr debüt betitelt wurde. ich denke gerade wegen der besetzung.

von odb 23.10.2009 12:20

@loki: das ist keine einstellung von mir.ich kann da nichts für und versuche mich auch gegen zu wehren.aber es geht nicht.geschmack≠einstellung

von The Grotesque 23.10.2009 12:42

@odb: obwohl du eine mädchen bist?

von odb 23.10.2009 13:14

obwohl ich eine mädchen bin,ja

von The Grotesque 23.10.2009 13:22

mir geht es aber genau so...ich denke mich in die position des frontmanns hinein und brauche dazu einen typen

von arek 23.10.2009 14:03

dieser arek aus köln geht echt gar nicht. :D

von @ahm 23.10.2009 14:07

muss dir recht geben. das erste album war ja nur ne demo, wo der gitarrist gesungen hat und sie auch noch punkrock gemacht haben. das erste richtige album war "can't kill whats inside" danach kam die "solitary" 7" und jetzt das zwite offizielle album.

von rattenhuhn 23.10.2009 15:20

mir persönlich ist das völlig hupe, wer da am mic rumschreit, hauptsache hat dampf inne backen und den hat die gute cindy ja wohl

von Marv 23.10.2009 16:36

Start at Zero (erstes Album) war keine Demo und als reine Punkrock Platte würd ichs jetzt auch net bezeichnen ;) aber das isn anderes Thema. Freu mich jetzt erstmal aufs neue Album!

von odb 23.10.2009 20:08

zündii wagner

von Cardine 26.10.2009 01:16

Wegen Frauen und singen: Finde Punch aus Kalifornien unglaublich geil, die Frau hat Dampf - und angeblich kommen die nächsten Sommer nach Europa

von odb 26.10.2009 01:48

witzig dass ich die gerade gehört habe und an meinen comment hier denken musste...und die jetzt jemand erwähnt. muss ich mir widersprechen,mag die auch

von King Kong 29.10.2009 16:41

Wnn HC mit Frauengesang, dann IGNITE, haha. AFN sollen ziemliche Starallüren haben, musikalisch Durchschnitt, gehen aber ok.

von Otto von Schirach 04.11.2009 16:57

halten wir fest "artwork is schonmal fett!", muss man nix zu sagen ne!? arek ist ein arek, ist ein arek, ist ein arek, ist ein arek!

von staralüren 04.11.2009 23:30

haben die leute finde ich nicht, war mal in holland bei denen und haben einen wiedererkannt von einer show in deutschland und die ganze nacht gefeiert und auch sonst sind sie voll normal geblieben...album is der hammer, die songs finde ich schön kurz und kräftig....gefällt mir

von odb 05.11.2009 12:37

haha wie schön dass man heutzutage im hardcore schon von abheben spricht

von HardcoreBirne 08.06.2012 10:34

Cindy macht ihren Job super..ihre stimme hält live und sonst ist sie einfach eine nette dame zum quatschen...Lieber Female Fronted Hardcore als so prollige stinker wie der dicke shouter von hoods..

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media