Plattenkritik

All Trays For Venom - Burned By Blackened Sun

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2012
Datum Review: 21.03.2012

All Trays For Venom - Burned By Blackened Sun

 

Es gibt mehrere Gründe, sich dieses Album zuzulegen. Die schlagfertigsten sind “Learn to Bleed”, “A Vicious Circle” und “One World For The Wicked”. Alles Weitere ist damit eigentlich schon gesagt.

Trotz alledem: ALL TRAYS FOR VENOM ist eine weitere dänische Band, die in die Fußstapfen der einstigen einheimischen Heroen des Modern Metal getreten ist und diese ausfüllt und weiterführt. Neben typischen Metalcore-Anleihen und einem etwas dreckigen Thrash-Sound sowie Göteborg-Hingezogenheit besticht „Burned By Blackened Sun“, das erste vollwertige Album der Dänen (die bereits eine Demo und EP veröffentlichten), durch einen fetten Groove und Rock’N’Roll Attitüde. Anstatt sich zu weit auszufransen beackern ALL TRAYS FOR VENOM lieber den auf den Punkt kommenden Song, wobei sie wie so viele vorher auf Shouts in den Geraden und Klargesang in den Kurven setzen. Letzteres aber in die Vollen, denn sowohl die Stimme kann überzeugen (ihr haftet etwas Besonderes, fast Magisches an) als auch die Melodielinien wissen zu gefallen. Wobei wir wieder beim Ausgangssatz und damit im Kreis der Leidenschaft sind.



Tracklist:
01. Learn to Bleed - (3:26)
02. A Vicious Circle - (3:49)
03. This Love Is Damned To Hell - (4:43)
04. The Revenge Of Dr. Phil - (4:33)
05. Truth Is For The Weak - (3:14)
06. My Guide To Nowhere - (4:53)
07. One World For The Wicked - (3:28)
08. Bring Back The Pain - (3:10)
09. Until The End - (4:20)
10. Death Robot - (4:00)
11. Scars Of You - (4:28)
12. Waves Of Destruction - (4:51)

Alte Kommentare

von musste 21.03.2012 18:31

die ganze Zeit an HSB denken... + clean Parts :)

von musste 21.03.2012 19:22

die ganze zeit an the sorrow denken ;)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media