Plattenkritik

Allegiance - Overlooked

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 23.07.2005

Allegiance - Overlooked

 

San Franciscos ALLEGIANCE haben mit ihrer Debüt EP auf Anchor Records einiges an Wind in die SXE Hardcore Szene gebracht. Entsprechend gespannt durfte man auf den ersten Longplayer des Quintetts sein, der kurz nach einem Re-Release der EP via Rivalry Records erscheint.

"Overlooked", so der Name des Longplayers, schöpft seine geballte Kraft aus der traditionellen NYHC Schule, die mit dem temporeichen, klassischen SXE Ansatz zu einem energiegeladenen Bündel vermengt wird. Ausbrechender, intensiver Hardcore also, der ohne trendige Metalparts auskommt und seine explosiven Energien auf hohem Niveau zu halten vermag. Ein wenig Bewegung ist mehr als erwünscht, wenn Fronmann John Stark seine angepisste Stimme über die Rhythmus Fraktion hebt und die Zeit zum Tanzen gekommen ist. Sowohl die Gitarren als auch das Schlagwerk nehmen sich hier nichts an gradlinigen, zügellosen Salven, die sie fortwährend durch die Boxen jagen. Trotz der mangelnden Melodik erweist sich "Overlooked" als gewaltig eingängig und garantiert ein längerfristiges Hörvergnügen.

Textlich bewegen sich ALLEGIANCE ganz PC in gesellschafts- und sozialkritischen Themenkreisen. Die Tabakindustrie bekommt einen vor den Latz geknallt, der nachlassende Communitygedanke in der Szene wird abgehandelt und auch sexuelle Misshandlungen thematisiert. Mit "Overlooked" setzen ALLEGIANCE eine überragende Duftmarke, die sich vor Vergleichen mit FLOORPUNCH oder NO WARNING nicht verstecken brauch. Großer SXE Hardcore Anno 2005.

Alte Kommentare

von Yannick 26.03.2007 17:56

Ich lililieeeeebe diese Scheibe! Einfach nur geil straight nach vorne und das mit so einem Wiedererkennungswert....hammer!!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media