Plattenkritik

Anathema - Universal

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.09.2013
Datum Review: 17.10.2013

Anathema - Universal

 

Im antiken Theater von Plovdiv (Bulgarien), zusammen mit dem dortigen Orchester, aufgenommen, präsentieren uns die britischen Art-Rocker von ANATHEMA dieser Tage die erste Video-Veröffentlichung seit sieben Jahren. Ein kleiner Wermutstropfen fällt dabei gleich auf, wenn man sich die Tracklist der Veröffentlichung zu Gemüte führt. Denn nicht alle Tracks haben den Sprung von der DVD auf die CD geschafft. Gleich vier aus dem regulären Set fallen unter den Tisch – Zählt man die Zugabe hinzu, sind es sogar acht Songs – Schade.

Nichtsdestotrotz sollte die gezeigte Darbietung für jeden Fan der Briten interessant sein. Songtechnisch konzentriert man sich hauptsächlich auf die letzten beiden Alben „Weather Systems“ und „We're Here Because We're Here“, angereichert wird das Ganze durch einige Stücke früherer Werke. Fans der doomigen Anfänge werden hieran also eher wenig Freude haben. Ihre ersten Alben sparen ANATHEMA (wie gewohnt) aus. Das Orchester bietet eine nette Ergänzung und verhilft gerade Liedern wie „Untouchable, Part 1“, „Universal" oder „Closer“ zu einer zusätzlichen emotionalen Ebene. Ansonsten ist das Publikum über die gesamte Aufnahme hinweg zu hören, was die Live-Atmosphäre unterstützt.
Die visuelle Umsetzung der Veröffentlichung übernahm Lasse Hoile, der in solch einem Rahmen bereits für OPETH oder PORCUPINE TREE tätig war. Mit dem Konzertfilm setzt er weiß Gott keine neuen Maßstäbe, bietet aber den gewohnten Standard, den man mittlerweile von Konzertmitschnitten erwarten kann. Einziges Manko der DVD mag eine fehlende Surround-Abmischung sein – Da die Anwesenden in Plovdiv jedoch auch nur einen Stereomix hatten, mag man dies im Sinne einer Live-Erfahrung vielleicht verschmerzen, auch wenn es nicht zeitgemäß erscheint.

Insgesamt ist „Universal“ wohl nur Anhänger des britischen Ensembles interessant, insbesondere für diejenigen, die die letzten Alben zu ihren Favoriten zählen. Diese Gruppe bekommt mit „Universal“ eine ordentliche Ergänzung zu den ohnehin schon großartigen Studiovarianten geboten.



Tracklist:

1. Untouchable, Part 1 

2. Untouchable, Part 2
3. 
Thin Air
4. 
Dreaming Light 

5. Lightning Song*
6. 
The Storm Before the Calm 

7. Everything
8. 
A Simple Mistake 

9. The Beginning and the End 

10. Universal 

11. Closer 

12. A Natural Disaster 

13. Deep* 

14. One Last Goodbye*
15. 
Flying 

16. Fragile Dreams*

* Nicht auf der CD vorhanden

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media