Plattenkritik

Animals As Leaders - Weightless

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.11.2011
Datum Review: 23.10.2011

Animals As Leaders - Weightless

 

Wirft man einen Blick auf den talentierten Nachwuchs der PROGRESSIVE METAL Szene, sticht das Gitarrenspiel einer Person sofort heraus. Sein Name Tosin Abasi. Erstmals mit der METALCORE Band REFLUX in Erscheinung getreten, hätte man schon taub und blind sein müssen, um sein Talent nicht erkennen zu können. Als das jähe Ende von REFLUX kam, war es nur eine logische Schlussfolgerung, dass der Weg von Abasi noch lange nicht zu Ende war.


ANIMALS AS LEADERS lautet der Name seines Soloprojekts, mit dem er im Jahre 2009 sein gleichnamiges Debut veröffentlichte und welches weit über die üblichen Szenegrenzen viel Lob und Anerkennung erntete. Die darauf folgenden Touren mit den Großen Acts der Metal, aber auch Post Hardcore Szene, brachten ANIMALS AS LEADERS einen großen Popularitätsschub. Nun erscheint mit „Weightless“ sein zweites Werk, welches nahtlos an der Qualität seines Erstlings anknüpft.
Die Musik von ANIMALS AS LEADERS lässt sich im Groben als sehr technischen, instrumentalen, PROGRESSIVE METAL beschreiben. Sie jedoch zu erklären, ist fast unmöglich. Meist auf acht Saiten vertont, wandelt das virtuose Gitarrenspiel zwischen den Extremen des Metals, der Harmonie des Jazz und lässt dabei geschickt die Genregrenzen verschwimmen.
Wie bereits auf seinem Debüt, wird man mit einem geschickten Spiel der Gegensätze konfrontiert. Auf der einen Seite hämmern komplexe MESHUGGAH-Riffs und verkopfte Rhythmen mit voller Präzision auf den Hörer ein und bilden ein abstraktes Fundament. Angereichert mit elektronischen Samples entsteht eine Sterilität, wie sie sonst nur in unterkühlten Maschinenräumen zu vermuten ist. Alles absolut disharmonisch und schwer zugänglich.
Doch bevor man Gefahr läuft, sich in diesem verwirrenden Soundgebilde zu verlaufen, tauchen immer wieder geniale Melodien und Soli auf, die einen an die Hand nehmen und voller Anmut den Weg weisen. Und das ist das faszinierende an ANIMALS AS LEADERS. Gerade diese Momente, in denen das Gitarrenspiel in seinen Melodien und Harmonien versinkt, setzen sich so ausgefeilt in den Vordergrund, dass man die Schwere der Songs gar nicht mehr wahrnimmt.
Was Abasi mit jedem Song erschafft, ist ein gewaltiger Soundkosmos, den man beim ersten Hören gar nicht wahrnehmen kann. Anders als zum Debut, ist „Weightless“ in seiner Stimmung wesentlich neutraler und kühler, verfolgt aber vom Anfang bis zum Ende eine spannungsgeladene Linie.

Sicherlich ist es ein Album, welches einige Durchläufe beansprucht. Ist man jedoch gewillt, diese zu investieren, wird man mit einem gewaltigen Hörgenuss belohnt, der seinesgleichen sucht.
Ein Meisterwerk, moderner, metallischer Musik!

Tracklist
01. An Infinite Regression
02. Odessa
03. Somnarium
04. Earth Departure
05. Isolated Incidents
06. Do Not Go Gently
07. New Eden
08. Cylindrical Sea
09. Espera
10. To Lead You To An Overwhelming Question
11. Weightless
12. David

Alte Kommentare

von Zoria 23.10.2011 19:12

Großartiges Album. Die Wertung ist absolut gerechtfertigt. Neben Omega Massif und Russian Circles Die Instrumental-Platte dieses JAhr un im Bereich Prgressive Metal gräbte er allen außer MEshuggah das Wasser!

von Cloudkicker 03.11.2011 19:03

Großer Fan! Schöne 8-Saiter! Wundervolle Ideen, ein aussagekräftiges Review und vor allem schnieke Musik! Reinhören und staunen, nachspielen wird ja schwierig :D Greets und auf weitere schöne Innovationen in der Musikbranche abseits von Lady Gaga und Metallica haha.

von Alexander Phau 07.12.2011 00:24

Wenn schon Mühe beim Rezensieren, dann bitte auch allumfassend: ANIMALS AS LEADERS ist kein Soloprojekt von Abasi mehr; dahinter steckt mittlerweile eine 3-Mann-Band.

von simon 07.12.2011 08:10

...vielleicht live, du Klugscheisser! Aber die Musik schreibt da nur einer!

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media