Plattenkritik

Anneke Van Giersbergen - Drive

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.09.2013
Datum Review: 22.09.2013

Anneke Van Giersbergen - Drive

 

ANNEKE VAN GIERSBERGEN ist eine vielbeschäftigte Frau. Früher feierte sie mit THE GATHERING große Erfolge, zwischenzeitlich war sie unter dem Namen AQUA DE ANNIQUE unterwegs, nun erscheint mit „Drive“ das zweite Album unter ihrem eigenen Namen. Daneben liefert sie unzählige Gastbeiträge auf anderen Alben ab und war fester Bestandteil von diversen AYREON- und DEVIN-TOWNSEND-Projekten und veröffentlichte ein Werk mit ANATHEMA-Musiker Daniel Cavanagh.

Führen sie ihre Gastbeiträge meist in Richtung progressiverer Musik, konzentriert sie sich auf ihren Soloveröffentlichungen eher auf einfachere Strukturen. So auch auf „Drive“. Alle Lieder sind übersichtlich gestaltet und werden von tollen Melodien und ANNEKEs großartiger Stimme dominiert. Dass das Ergebnis dann sehr radiotauglich und „poppig“ ausfällt, macht die Musik nicht schlechter. Mit dem flotten „We Live On“, dem hymnischen „She“ oder dem atmosphärischen „Shooting For The Stars“ hat die Niederländerin richtige Hits am Start, die einfach gute Laune bescheren. „Mental Jungle“, mit einem unbekannten Gastsänger, überzeugt hingegen durch seinen orientalischen Flair und sticht so hervor. Klar, wenn man sich gerne in Musik vergräbt und nach mehreren musikalischen Ebenen sucht, wird man hier kaum etwas finden.

Mit „Drive“ hat ANNEKE VAN GIERSBERGEN ein gutes Rock-Album abgeliefert, dessen Songs live sicher noch energetischer sein werden, als sie auf Platte schon sind. Ein gutes Album für zwischendurch!



Tracklist:

01. We Live On
02. Treat Me Like A Lady
03. She
04. Drive
05. My Mother Said
06. Forgive Me
07. You Will Never Change
08. Mental Jungle
09. Shooting For The Stars
10. The Best Is Yet To Come

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media