Plattenkritik

Annihilation Time - III: Tales of the Ancient Age

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.05.2008
Datum Review: 25.05.2008

Annihilation Time - III: Tales of the Ancient Age

 

Herrgott, sind wir heute wieder retro. ANNIHILATION TIME, der ganze neue Stolz von Reflections Records hat mit dem sonstigen Sound der niederländischen Hardcore-Schmiede eigentlich wenig gemein. Der sympathisch-schmierige Fünfer aus Oakland zelebriert auf "Tales of the Ancient Age" vielmehr seine Vorliebe für ausufernde Soli, analoges Songfundament und Rock-Klischees mit einem Augenzwinkern.

Irgendwo zwischen (gaaaaanz) alten BLACK SABBATH, (ein wenig von) BLACK FLAGs rotzigem Minimalismus und alten Stoner-Kombos kokettiert die Band in bester Anti-PC-Manier mit ihrer Affinität zu den hedonistischen Seiten des Lebens - dabei stets die eigene Unzulänglichkeit im alkoholgeschwängerten Blick. „The shittiest rockers in the world love Annihilation Time“ tiefstapelt die Band in einer ihrer Anzeigen. Und mal ehrlich: Was sollte man auch schon für Aversionen hegen gegen diese jungen Männer mit wallender Haarpracht, Kutte und Motocross-Helm, die eigentlich nur auf dieser Welt verweilen, um eine gute Zeit zu haben. Allzu ernst nehmen sollte man das alles natürlich nicht. Die Originale waren (wer hätte das gedacht…) selbstredend auch besser. Mit einer Kiste Oettinger in der Hinterhand, den Blick auf die Cover von "Paranoid", "Damaged" und "The Action Is Go" gerichtet, kann der Hörer es ANNIHILATION TIME jedoch gleich tun. Und einfach eine gute Zeit haben.

Tracklist:

01: Splash Back 4:25
02: About To Snap 4:29
03: Jonestown 1:28
04: Get a Job 2:22
05: Just Guzzlin' 4:06
06: Bald Headed Woman 3:59
07: Coming To My Senses 2:36
08: Bad Luck 3:18
09: Flight Into Forever 4:02
10: Germ Freak (I Ain´t No) 2:35

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media