Plattenkritik

Anterior - Echoes Of The Fallen

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.08.2011
Datum Review: 17.08.2011

Anterior - Echoes Of The Fallen

 

2007 veröffentlichten ANTERIOR mit “This Age Of Silence” ihr Debüt und sie sind aufgrund technischer Fertigkeiten und professioneller Herangehensweise mit Lob überschüttet worden. Doch anstatt schnell nachzuschieben und auf der Woge des „Erfolgs“ zu surfen ist es lange ruhig um das Quintett aus Wales geblieben (außer, dass immer wieder Besetzungswechsel und Updates zum Stand des Songwritings bekannt gegeben wurden), doch nun erscheint ihr Zweitwerk „Echoes Of The Fallen“ und einhergehend damit wurden die Split-Gerüchte ad acta getragen.

In einem immer hektischer und social Network sowie Handy getriebenem Zeitalter ist es durchaus nett, auch mal Überbleibsel einer längst vergangenen Epoche zu genießen. Auf „Echoes Of The Fallen“ projiziert verspricht deren Melodic Death Metal mit modernen Einflechtungen eine leichte Rückbesinnung in die 90er Jahre, als dieses Genre noch in den Kinderschuhen steckte und der Drops noch ungelutscht im Musikregal stand. Wie das Debüt verhält sich das Tempo meist zurücknehmend im mittleren Jargon, viel Double Bass und ordentlich drückende Gitarrenwände mit Power Drumming bringen das Album voran. Die alle gleich gestrickten und fast immer gleich aufgebauten Tracks besitzen eine fast schon arrogante Leichtigkeit des Daseins, sie drücken nicht, sie kitzeln nicht, sie sind einfach nur da und fahren schnell wieder vorbei. Herausragend mal wieder die ausufernden Gitarrenausritte, die stets präsent in ihrer Gesamtheit jedoch nicht das Werk zerquetschen. Kein Song kommt an den Begriff „Highlight“ heran, auf der anderen Seite wird auch kein Song vom Hörer im Klo runtergespült.

Mit ANTERIOR und „Echoes Of The Fallen“ verhält es sich auf den Punkt gebracht wie mit einem einfachen Freund, denn der bringt eine Flasche Wein mit zu deiner Party; ein wahrer Freund jedoch kommt früher, um Dir beim Kochen zu helfen und bleibt lange um Dich beim Aufräumen zu unterstützen.

So einfach ist das!



Tracklist:
01. To Live Not Remain
02. Blood In The Throne Room
03. Tyranny
04. Of Gods And Men
05. By Horror Haunted
06. Echoes Of The Fallen
07. The Evangelist
08. Sleep Soundly No More
09. Venomous
10. Senora De Las Sombras

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media