Plattenkritik

Aphasie - Rent A Friend

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 24.05.2005

Aphasie - Rent A Friend

 

Aphasie sind wohl Münchens weiblichste und internationalste Punrockband. Die Mädels kommen aus Polen, Tschechien, Philippinen und Korea. Beim anfänglichen hören weiß man am Anfang nicht so was man von ihnen halten soll, findet man sie nun gut oder dann doch eher schlecht. Aber je öfter man die Cd hört umso besser gefällt sie mir. Auch wenn es im Endeffekt nur ganz normaler Punkrock ist, hat er doch einiges zu bieten. Punkt 1: es handelt sich um eine All Girl Band, da es nicht so viele davon gibt sollte man die wenigen eigentlich loben. Punkt 2: Sängerin Jassi gibt dem ganzen mit ihrer prägnanten Stimme, die ziemlich tief und rau ist eine eigene Note. Punkt3: man geht auch mal über die drei Akkorde des Punkrocks hinaus und hin und wieder trifft man mal auf ein Saxophon. Punkt 4: Mädchen hauen endlich mal auf den Putz. Es gibt aber leider nur sieben Songs gerade mal 16 Minuten dauern. Textlich geht es um merkwürdige Begegnungen mit Frauen, die sich zu dick finden, persönliche Tiefs der einzelnen Bandmitglieder. Schade das im Booklett immer nur der Refrain steht. Mit Tango gibt es einen wahren Lovepunkrocksong, bei dem die Stimme der Sängerin auch sehr verführerisch klingt. Dabei war das mit der Band gar nicht so einfach, die Karriere wurde in betrunkenen Zustand begonnen und nach heftigen Diskussionen konnte man sich erst auf eine Richtung einigen. Bleibt zu hoffen, dass wir noch einiges von den Mädchen hören werden.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media