Plattenkritik

April/Creutzfeldt - Never Ender

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

April/Creutzfeldt - Never Ender

 

Es scheint als wollen April mit ihrem Intro den dritten Weltkrieg einleuten und als die Musik ertönt wird das auch schnell klar. Heftiger, abgehackter im midtempo Bereich angesiedelter Metalcore mit 2 Sängern. Die Musik ist gut aber nicht neu erfunden. Live bestimmt überzeugender. Witzig daran ist das sie zwar auf deutsch singen man aber trotzdem keinen Ton versteht. Ist eigentlich auch nicht so schlimm denn die Texte sind etwas strange und persönlich.
Creutzfeldt beginnen die B Seite mit Black Engulfed. Ein Song der sehr langsam, und düster anfängt… könnte die Titelmelodie dazu sein wenn Lestard aus der Gruft aufsteigt…, dieser Sound wird dann jedoch schnell von krankem Gekreische und schnellerem Gitarrenspiel abgelöst. Die Musik an sich klingt sehr depressiv und wirr oder einfach wie der pure Hass. Leider garnicht mein Geschmack aber ich denke die Noise Fans unter euch werden mit dieser Platte seelig werden.
Insgesamt hören wir hier 7 Songs der etwas anderen Art. Hört einfach mal rein.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media