Plattenkritik

As Friends Rust - Won

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

As Friends Rust - Won

 

Im direkten Vergleich zu den Vorgänger Alben haben As Friends Rust mit Won in Sachen Songwriting und Produktion den wohl grössten Schritt nach vorne gemacht. Neben der Eigenständigkeit bieten die Songs auch eine gewisse Reife, was man ihnen zuerst gar nicht zutrauen wollte, wenn man bedenkt, dass sich seit einem guten halben / dreiviertel jahr 3 brandneue Mitstreiter in der Band befinden. Ich glaube da hatten Damien und Joe ein wahrlich glückliches Händchen. Approps Damien: der hat vielleicht an seinem Gesang gearbeitet.. mein lieber Scholli. Streckenweise erinnert mich der Gesang ein gaaaaanz ganz kleines bisschen an den guten alten Ozzy. Von den Liedern fallen vor allem "Laughing Out Loud" wegen seinem tollen melodischen Groove und "Won't be the first time" wegen den superguten Vocals auf.
Zusammenfassend kann man sagen, dass As Friends Rust auf Won immer noch As Friends Rust sind, aber die rostenden Freunde sind musikalisch ganz schön reif geworden... weiter so. Einziger Kritikpunkt ist vielleicht das fehlen eines Sing-A-Long Knallers der Marke "Coffee Black", aber das kann man verzeihen, weil so ein Song nicht ins Konzept dieser Platte gepasst hätte.... dennoch: Hammer Album!

Alte Kommentare

von HOLY 05.12.2008 18:25

SHIT!

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media