Plattenkritik

Asta Kask - En För Alla Ingen for Nan

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.11.2006
Datum Review: 01.01.2007

Asta Kask - En För Alla Ingen for Nan

 

Das nenn’ ich doch mal ordentlichen Old School Punk – und das nicht nur, weil es die Band länger gibt als mich. ASTA KASK haben sich seit 1987 regelmäßig aufgelöst und wieder gefunden. Und nach wie vor machen sie ordentlich rauen, schnellen Punk Rock. Den „Sang“ macht Micke Blomqvist. Er röhrt den melodischen Schwedenpunk runter, als hätte er nie etwas anderes gemacht – und eigentlich hat er das ja auch nicht.

Leider ziehen sie ihr Programm wirklich komplett auf schwedisch durch. Das tut der Stimmung keinen Abbruch, aber die Songs verleiten sehr stark zum mitsingen – was einfach nicht geht.. jedenfalls nicht auf würdige Art und Weise. Sicherlich kann man die Sprachbarriere mit Hilfe von ein paar Promille durchbrechen. Schon der erste Song geht sofort durch zu den Zehen die dann ein ausgewogenes mitzappeln zurückschicken. Zwanzig Jahre hat es gedauert das Album „Es füär alle ingen för nan“ auf den Markt zu bringen und quasi jede Jungblut-Wanna-Be-Old-School-Punkband kann sich eine dicke Scheibe abschneiden. Mikke, Bonni, Ernie und Dadde haben auch in ihrem gesetzten alter keine Lust auf den ruhigen Schuh. Durchweg haben alle Songs ordentlich Druck. Inhaltlich kann ich ohne mein Wörterbuch nur spekulieren, aber Songtitel wie „Din Frihet Är Din Grav“ und „€uropéer“ lassen doch stark auf politische und sozialkritische Lyrics schließen. Da lohnt es sich fast schon einen schwedischen Crash Kurs zu machen, allein um die Sing-Alongs auch voll und ganz auskosten zu können.

Tracks:
1. Än finns det hopp
2. Till vilket pris som helst
3. Vill inte va med
4. Ett liv pa kredit
5. Din frihet är din grav
6. Européer
7. Precis som far
8. Man vet vad man har
9. Patriarkatet
10. Apan
11. Jag mot allt
12. Med facit i hand

Autor

Bild Autor

Charlotte

Autoren Bio

Suche

Social Media