Plattenkritik

Astronautalis - This Is Our Science

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.01.2011
Datum Review: 28.12.2011

Astronautalis - This Is Our Science

 

Wegen mir kann Andy Bothwell ein Geheimtipp bleiben. Er soll mit seiner Band ASTRONAUTALIS und seinen vier Alben im Gepäck nicht einer breiteren Masse zugänglich gemacht werden, da die Gefahr bestünde, an Bekanntheitsgrad auf-, an Qualität jedoch abzurüsten. Daher müsste sein in den USA bereits im September erschienenes Album „This is Our Science“ eigentlich zerrissen oder überhaupt nicht besprochen werden. Da hier jedoch nur eine kleine Nummer (wenn überhaupt) im Universum der Rezensenten rumseiert und „This Is Our Science“ eines der besten Alben 2011 ist, das ohne bratende Gitarren, grunzende Frontmänner und Schlagzeuggekloppe auskommt, sind ein paar lobende Worte unumgänglich:

Der Mann aus Seattle stuft sich und seine Musik als “rap...plus everything else ein. Das everything else steht für HipHop, einer offen zur Schau getragenen Rock/Pop-Affinität und emotional vorgetragenen Refrains, die immer wieder an Singer/Songwriter Filetstücke erinnern. Die Promotionsmaschinerie beschert nicht immer nur hohle Worte, denn hinter “wäre BECK ungefähr zwei Jahrzehnte jünger und stärker im HipHop verwurzelt, hätte sich sein Debüt-Album garantiert stark nach ASTRONAUTALIS angehört“ steht ein fetter Punkt. Punkt!

Deutlich spürbar ist der Drang des Performers, sich zu weit aus dem Fenster heraus lehnen zu wollen. Er fällt jedoch nicht, denn seine Stilvielfalt wird durchgehend vom HipHop ummantelt und Ausreißern fällt es damit schwer, sich vom roten Faden zu lösen. Auffällig auch Andy’s Stimmenvielfalt. Gerade die aggressiven Rap-Abschnitte des Albums - ohne großer Kenner der Szene zu sein werden Erinnerungen an einen hungrigen Eminem wach - erzeugen massig Druck und bilden einen prickelnden Kontrast zu den gefühlvollen Momenten. Bei Letzteren greift ihm Tegan Quin (die ½ von Tegan And Sara) auf „Contrails“ unter die Stimmbänder, um einen weiteren Pluspunkt zu generieren.

„This is Our Science“ ist eine halbstündige Lehrstunde, wie Scheuklappen scheuende und Schubladendenken weichende moderne Musik zu klingen hat. Die Schlacht, die CASPER in Deutschland angezettelt hat, führen ASTRONAUTALIS seit einiger Zeit bereits auf internationaler Ebene. Und das ist auch verdammt gut so!



Tracklist:
1. The River, The Woods
2. This Is Our Science
3. Thomas Jefferson
4. Measure the Globe
5. Dimitri Mendeleev
6. Midday Moon
7. Contrails
8. Holy Water
9. Secrets on Our Lips
10. Life the Curse
11. One for the Money

Alte Kommentare

von Nur so ein Kasper. 28.12.2011 14:16

Während die bekannten "Rapper" immer weiter in Richtung Disco abgleiten kann man das hier ganz entspannt hören. Schöne Sache.

von hans dampf 02.01.2012 22:48

Fantastisches Album. Freu mich sehr auf die Tour!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media