Plattenkritik

Atomic Ants - Keep Cool And Dry

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 31.07.2006

Atomic Ants - Keep Cool And Dry

 

Eigentlich spricht hier das Cover-Artwork Bände über die Musik der mir bis zum aktuellen Zeitpunkt völlig unbekannten Truppe Atomic Ants. Die vier Burschen stammen aus Italien und zocken auf ihrem Album "Keep Cool And Dry" eine wilde Mischung aus Hardrock, Alternative und Indie, teilweise gar poppig, dann auch wieder roh und metallisch.

Musikalische Paten aufzudecken wird also erstmal nicht einfach. Von wegen des Genres des Alternative passen Linkin Park, Creed und Incubus ganz gut. Gesanglich bewegt man sich ab und an auch gerne in den Nu-Metal Welten, Limp Bizkit lassen grüssen, dann teilweise sogar so rauh wie bei Pantera. Und ab und zu zuckende Gitarrenmassaker klingen wie System Of A Down. Dass alles immer wieder vermengt mit Crossover-Einschüben und funkigen Gute Laune Melodien.

Alles in Ordnung und einene prima Sommer-Platte? Leider nicht ganz. Die funkigen Stücke Spass-Nummern wie "John G." oder "Mr.President Combo #1" sind einerseits herrlich kitschige Rocknummern mit schicken melodischen Refrains, andererseits ziehen sich immer wieder zu durchschnittliche und nicht im Ohr hängenbleibende 08/15 Songs durch das Album, dass leider den homogenen Fluss immer wieder zerstört.

So bleiben 6 Punkte, 5 für die teilweise netten Songs, und einer für den Mut, so eine Scheibe überhaupt zu wagen.

Tracklist:
1. Porcupine Lips
2. John G.
3. The Donor & The Reciever
4. Fly
5. Camogli
6. Mariah
7. Mr. President Combo #1
8. The Real Sport
9. Cupid
10. From Dusk Till Dawn
11. Fidji
12. Mirror
13. Through The Barricades
14. Shitman

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media